Da is’ das Ding!

 

Januar 2007
M D M D F S S
« Dez   Feb »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

31. Jan. 2007

Manchmal, aber nur manchmal, wünschte ich, ich hätte mich damals für etwas anderes begeistert. Damals, als Kind, mit süßen 10 Jahren. Wieso mußte es Fußball sein? Das haben sich auch damals meine Eltern gefragt. Was haben wir falsch gemacht, sie ist doch ein Mädchen.

Gehindert hat mich keiner dran. Gut, man hat es sicherlich anfangs versucht… aber Ihr wißt ja. Frau Pleitegeiger muß immer mit dem Kopf durch die Wand.

Und dennoch.
Manchmal wäre es mir heute lieber, es wäre alles anders. Ich hätte ein mädchenhaftes Hobby. Häkeln zum Beispiel, da muß man sich nicht aufregen. Oder Backgammon. Das wird nicht im Fernsehen oder Radio übertragen. Und wenn doch, dann müßte man sicherlich nicht 90 Minuten regungslos vor Spannung davor sitzen und hie und da den Moderator anschreien. Auch Synchronschwimmen soll sehr langweilig entspannend sein. Und dazu muß man nicht bei Minustemperaturen im Freien ausharren. Und auch von Prügeleien unter alkoholisierten Zuschauer von Synchronschwimm-Wettkämpfen hört man eher selten.

Absteigen kann man da auch nicht. Höchstens absaufen.

31. Jan. 2007

19 Spiele.
15 Punkte.

Willst Du Hamburg oben sehen, mußt Du die Tabelle drehen.

Anyway. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Samstag dann. Die Hertha scheint ja grad hinten nicht ganz dicht zu sein…

31. Jan. 2007

Halbzeit. Einseins. Ich traue mich, kurz meine Starre zu lösen und das Ohr aus dem Radio zu nehmen. Ehrlich, Ihr solltet mich mal sehen. Wenn ich Fußball im Radio verfolge, verfalle ich in eine Art Trance. Ich sitze hier, zusammengekauert, den Schal um den Hals. In der einen Hand, zusammengeknüllt, mein HSV-Halstuch, das ich fast auf alle Reisen und Kurztrips mitschleife. Ein Relikt von meinem ersten HSV-Heimspiel, damals, Mitte der 90er (Genaues Datum muß ich mal nachgucken). In der anderen Hand die Hummel Hummel. Alles, was um mich herum stattfindet, wird ausgeblendet – ich glaube, über mir könnte das Haus zusammenbrechen – so lange das Radio weiter läuft, würde ich es nicht merken.

Nur mal so kurz:
Lieber Fußball-Gott, Du weißt, worum es geht. Nicht nur darum, daß wir da unten endlich rauskommen, sondern auch um den Job von Doll. Heynckes und Magath sind schon weg. Drei an einem Spieltag sind doch eindeutig einer zuviel – oder??

So, gleich gehts weiter. Ich quetsch dann mal weiter die Hummel zu Tode.

31. Jan. 2007

Hätt ich heute nicht den kompletten Vormittag in Meetings verbracht, hätte ich die Theorie in den Raum gestellt, daß Bayern Magath entläßt.

Und nu… isser weg. HA! Sag ich doch.

Fein. Damit wären ja dann bitteschön die Berger-kommt-für-Doll-Horror-Szenarien gegessen, oder? Das wär der Super-GAU.

Ich halte eine Doll-Entlassung nach wie vor für falsch, damit wir uns da richtig verstehen. Aber ich weiß, daß es eng wird für ihn. Daß wohl er gehen muß, falls nicht, ich sag mal, bis Samstag, mindestens ein Sieg steht.

Daher: KÄMPFEN, HAMBURG, KÄMPFEN!!!

So. Muß weg, hab Meeting.

Kann mal bitte jemand von Euch im Auge behalten, wo hin Abel von Schalke 04 wechselt?? Es gab da so Theorien…

30. Jan. 2007

Damit eins mal klar ist. Ich wollte als Mädchen nie Prinzessin werden oder sowas.

Aber wenn Kirsten schon einen Adelstitelgenerator in die Runde wirft, dann muß ich das natürlich auch mal testen. Aber das, was das Ding dann ausspuckt ist, ähm, ein wenig… sonderbar. Um nicht zu sagen, peculiar.

My Peculiar Aristocratic Title is:
Her Most Noble Lady Nicole the Somnolent of Bumswick by the Hole
Get your Peculiar Aristocratic Title

Nun gut, spätestens wer mal miterlebt hat, wie ich im Stadion auch gern mal rumpöble und wie ich mich an Spieltagen in einen Fußball-Proll verwandeln kann, der weiß, daß schon “Her Most Noble Lady” etwas hoch gegriffen ist.

Aber, darüber hinaus, zum einen… Ähm… Schläfrig? Ich???? NIEMALS!!!!

Und dann… Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht. Ich jedenfalls bekomme bei “Bumswick by the Hole” ein wenig… nunja… komische Assoziationen. Das mag aber auch daran liegen, daß ich momentan verstärkt alte Folgen von “Sex and the City” komsumiere…

29. Jan. 2007

welche Spätfolgen es hat, wenn man so ne ganze Rolle Frucht-Mentos zu sich nimmt? Also außer massiver Gewichtszunahme, mein ich.

Ich hab grad schon panisch nachgelesen, der allseits beliebte Satz “Kann bei übermäßigem Verzehr… ihr wißt schon” steht glücklicherweise nicht drauf. Aber verkleben die sich jetzt alle im Magen? Uaaaaah. Wieso bin ich auch so verfressen. Hmpf.

Mirisschlecht.

29. Jan. 2007

Fein fein. Nach der Verpflichtung von Rost sagte Didi noch, es gäbe keine Neueinkäufe – es sei denn, es würde sich jemand verletzen oder die zahlreichen Verletzten würden nicht fit. Dann würde man mal wieder Last Minute auf dem Wühltisch zuschlagen.

Jetzt hat sich keiner wirklich dramatisch verletzt *auf Holz klopf*, aber Benny Lauth wurde nach Stuttgart ausgeliehen. Siehste, findet sich doch für jeden Ramsch ein Abnehmer. Höhöhö. Und die Ersatzbänke im Schwoweländle sollen ja auch ganz schön sein.

Na jedenfalls soll jetzt doch nochmal eingekauft werden. Is ja auch grad Winterschlußverkauf, H&M bietet Nachlässe bis 70 %. Leider gibt’s da keine Fußballspieler. Die gibt’s dagegen in Moskau.

Ganz unbekannt isser nicht, der vielleicht-ab-morgen-neue. Ivaca Olic, ZSKA Moskau. Genau. ZSKA. Der letzte Pflichtspielsieg des HSV. Mei, war das schön. Das war das letzte Mal, daß ich als HSV-Fan richtig glücklich war. Ist ja auch erst fast 2 Monate her.

Im Champions League-Rückspiel in Hamburg schoß er das einsnull, genützt hat es nix, der HSV siegte bekannermaßen glorreich. Und trotzdem machen wir jetzt auch FC Bayern und kaufen denen den Stürmer weg. Vielleicht.

Falls das klappt, soll er schon Mittwoch gegen Cotzbus auflaufen. Im schönsten Stadion der Bundesliga, wie er sagt. Der olle Schleimer.

Außerdem kann es sein, daß Atouba Mittwoch aufm Platz steht. Er ist wieder im Mannschaftstraining. Bin gespannt, ob/ wann der nächste Ausrutscher kommt. Aber bis dahin finde ich es gut, daß er wieder zum Team stößt. Falsche Eitelkeiten können wir uns wirklich nicht leisten. Außerdem hat er was gut zu machen – am Besten schon Mittwoch…

29. Jan. 2007

Da war doch was? Damals, im Sommer 2006? Ich sach nur… Zidane und seine Kopfarbeit.

Und jetzt bekam Materazzi schon wieder nen Kopf in den Magen. Langsam würd ich mir an seiner Stelle mal Gedanken machen…

Der Dickschädel gehört diesmal Gennaro Delvecchio, eine hübsche Fotostrecke dazu gibt’s bei der Gazzetta dello Sport.

Ich frage mich, wann Materazzi als Werbestar von Plakaten für Magenschmerzen lächelt. Ich sag mal… In spätestens einem weiteren Kopfstoß isses soweit.

29. Jan. 2007

Ja und!? Wenn es passiert, dann steigen wir halt ab und gehen in die zweite Liga

Sagte der rostige Frank am Samstag kurz nach Abpfiff im TV. Und wenig später in Hinblick auf das Spiel am Mittwoch:

Cottbus ist zur Zeit Favorit gegen uns. Im Moment ist einfach jeder gegen uns Favorit.

Wenn ich sowas höre könnte ich, gelinde gesagt, schon wieder Bomben schmeißen. Was ist denn das für ne Scheiße??
Wenn der mir mal nachts allein im Dunkeln begegnet, dann garantiere ich für nichts.

Aber eins könnte er mir noch erklären, bevor ich ihm die Fresse poliere er am Mittwoch mal endlich nen Heimsieg für uns festhält. Wie sich das mit dieser Aussage verträgt:

Wir müssen dieses ganze Gequatsche von der zweiten Liga, diesen ganzen Rotz, rauskriegen.

So kann auch nur jemand sprechen, der eine Vertragsklausel hat, die den HSV im Falle einer UEFA-Cup-Qualifikation (!!!) zu einer Nachzahlung verpfichtet.

Willkommen in Hamburg, Herr Rost. Na, wäre Ihnen die Ersatzbank auf Schalke doch lieber gewesen?

28. Jan. 2007

sollten Sie mich dieser Tage irgendwo im Real Life antreffen und den Eindruck haben, ich sei schlecht gelaunt, ja geradezu unausstehlich launisch… Dann haben Sie Recht.

Dies liegt zum einen natürlich an der Dauer-Krise meines geliebten Vereins. Zum anderen aber daran, daß ich derzeit die Tücken der Internet-Technik verfluche.

Nicht nur, daß der dringend benötigte DSL-Anschluß noch bis Ende März auf sich warten läßt, da Arcor, der Scheißladen, so kundenunfreundliche und absolut unduchsichtige Kündigungsfristen hat. Nein, die Frau Pleitegeiger zieht gerade um. Oder eher: Sie versucht es.

Ich habe schon ewig meine eigene Domain, www.pleitegeiger.de, und möchte sie nun eigentlich gern mit Leben erfüllen. Mit richtigem Leben – nicht nur mit weitergeleitetem.
Was läge da näher, als einfach mal so eine Datenbank anzulegen, Wordpress zu installieren und dann schwups, das heißgeliebte Blog umzuziehen?

Tja.
Das ist leichter gesagt, als getan. Zumindest für mich. Es gelingt mir sehr wohl, eine Datenbank anzulegen und Wordpress mit meinen ruckelnden 128 kb hochzuladen. Doch dann ist auch schon Ende Gelände. Die wp-install.php ist sehrwohl da, aber sie weigert sich, das zu tun, was sie tun soll. Und natürlich habe ich zuvor in der wp-config.php die Datenbank-Daten eingetragen. Ich bin ja nicht (ganz) blöd.

Aber anstatt sich zu installieren, erklärt mir Wordpress andauernd, es sei schon installiert (Was wohl an der Weiterleitung liegt) – oder spuckt (so ich die Weiterleitung deaktiviere) wahlweise einen Fehler mit dem Code 503 aus.

Hurra.

Lustigerweise gelang es mir, für eine weitere, neue Domain (Dazu irgendwann anders mal mehr, falls das imposante Hirngespinst der Frau Pleitegeigerin wirklich Form annimmt) auf dem gleichen Webspace problemlos Wordpress zu installieren.

Diese Installation wiederum war dann allerdings unsinnigerweise auch über Pleitegeiger.de zu erreichen.

Ich habe nun wieder einmal das getan, was ich die halbe Nacht getan habe: Alle Wordpress-Dateien sowie die Datenbanken gelöscht. Und laut geflucht natürlich.

Sollten Sie also in den kommenden Tagen hier Chaos vorfinden, oder schlichtweg eine Fehlermeldung, dann wissen Sie nun, daß ich dann wieder fröhlich dabei bin, Umzugskisten hin und herzuschieben. Höchstwahrscheinlich erfolglos.

Bis dahin werde ich also weiter zu meiner großen Klappe stehen…

vor »

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel