Da is’ das Ding!

 

April 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

31. Dez. 2016

Silvester. Zeit für den Jahresendfragebogen. Auch, wenn ich schon längst so vieles anderes gebloggt haben wollte… Zumindest dafür ist dann doch Zeit.

Kommt gut rüber, wir lesen uns hoffentlich 2017!

1. Zugenommen oder abgenommen?
Immer noch nicht gewogen. Solange das meiste noch paßt, ist das schon okay so…

2. Haare länger oder kürzer?
Erst länger, dann kürzer… Ich war neulich tatsächlich mal wieder beim Frisör.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Blind wie immer.

4. Mehr Kohle oder weniger?
Etwas weniger. Dafür mehr Lebensqualität.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?
Vermutlich weniger.

6. Mehr bewegt oder weniger?
Unterm Strich vermutlich gleich. Ich hab irgendwann wieder mit Laufen angefangen, es inzwischen aber wieder eingestellt. Nun ja.

7. Der hirnrissigste Plan?
Ich glaube, ich war ziemlich vernünftig. Wie langweilig!

8. Die gefährlichste Unternehmung?
Dieser Asthmaanfall kurz vorm Abflug in London war ziemlich uncool. Noch uncooler war allerdings der Arzt, der mich mit “Ist ja jetzt vorbei, kommen Sie doch nächste Woche mal…” abwimmelte.

9. Der beste Sex?
Dieser Derbysieg im April war nicht übel…

10. Die teuerste Anschaffung?
Mein neuer Herd. Beim alten ging der Backofen nicht mehr, und das ist ja auch kein Zustand, wenn man gern backt.

11. Das leckerste Essen?
Ein Burger mit Süßkartoffelpommes in einem vegetarischen Restaurant in London mit zwei netten Kolleginnen.
Und so einige Essen mit dem Mister oder der Familie.

12. Das beeindruckendste Buch?
Keins gelesen, das mich beeindruckt hätte.

13. Der ergreifendste Film?
Hm…

14. Die beste CD?
Wer kauft denn heutzutage noch CDs?

15. Das schönste Konzert?
Gleichzeitig das einzige: Loddo und Abschlach auf der Saisoneröffnung beim HSV.

16. Die meiste Zeit verbracht mit…?
Arbeit. Sorgen. Rückenschmerzen.

17. Die schönste Zeit verbracht mit…?
Meiner Familie und dem Mister.

18. Vorherrschendes Gefühl 2016?
Hilft ja nix.

19. 2016 zum ersten Mal getan?
Mitglied der Chefredaktion gewesen. Ein Büro mit Hafenblick gehabt. Je eine Woche in London und Paris gearbeitet. In einem Fünf-Sterne-Hotel übernachtet. Zwei Fotos, die ich gemacht habe, in einer Ausstellung gesehen.

20. 2016 nach langer Zeit wieder getan?
Zum ersten Mal seit dem Wegzug in Berlin übernachtet. Mehr beruflich als privat verreist. Einen Trainerrauswurf bedauert. Gedacht, ich würde mich vom HSV entfernen (Haha, als ob!).

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Sorgen. Rückenschmerzen. Den gesamten Ärger rund um den HSV.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Wir kriegen das hin.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Meinen alten Job zu kündigen. Zeit. Und diese ganz bestimmte Decke…

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Zeit. Geduld. Rückhalt.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Wann können Sie anfangen?

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Wieder so ein Jahr, in dem ich viel geschimpft und geflucht habe. Hm…

27. 2016 war mit einem Wort…?
Unschön.

Und früher so: 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015.

31. Dez. 2015

1. Zugenommen oder abgenommen?
Ich boykottiere den Gang auf die Waage nach wie vor. Aus Gründen. Aber die Hosen passen immer noch… Und was nicht mehr paßt, wurde einfach nur zu heiß gewaschen. Ganz bestimmt!

2. Haare länger oder kürzer?
Erst länger, dann kürzer… Ich hab’s irgendwann tatsächlich mal zum Friseur geschafft.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Blind wie immer.

4. Mehr Kohle oder weniger?
Mehr.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?
Weniger. Man kommt ja zu nix. Nicht mal zum Geld ausgeben!

6. Mehr bewegt oder weniger?
Wir laufen jetzt meist von mir zum Stadion und zurück. Also eindeutig mehr!

7. Der hirnrissigste Plan?
Nicht mehr nur mit, sondern auch mal gegen den Mister FIFA spielen zu wollen. Allerdings lerne ich dabei ne Menge und zwinge ihn immer häufiger in die Verlängerung. Und ab und an klappt’s sogar mit dem Sieg in regulärer Spielzeit…

8. Die gefährlichste Unternehmung?
Das Relegationsrückspiel. Ich war nicht vor Ort, aber das kann schon vorm Fernseher nicht gesund gewesen sein.

9. Der beste Sex?
Das 3:1 gegen Dortmund war schon ziemlich geiler Scheiß.

10. Die teuerste Anschaffung?
Egal, wie lange ich drüber nachdenke: Ich lande immer wieder gedanklich bei meiner Kaffeemaschine. Und die war auch nicht wirklich teuer. Wie gesagt: Man kommt ja zu nix.

11. Das leckerste Essen?
Saltimbocca alla Romana. (2015 zum ersten Mal gegessen und spontan zu einem meiner Lieblingsessen erkoren)
Neun Gänge im Januar.
Eine fangfrische Scholle in Büsum.

12. Das beeindruckendste Buch?
Ich lese zu wenig, um beeindruckt zu werden. Leider.

13. Der ergreifendste Film?
Stellvertretend für die 120 ergreifendsten Minuten:

14. Die beste CD?
Mal wieder keine einzige gekauft.

15. Das schönste Konzert?
Ich mag das “Mein Hamburg lieb ich sehr” aus zigtausend Kehlen kurz vorm Anpfiff sehr.

16. Die meiste Zeit verbracht mit…?
Arbeit. Sorgen. Rückenschmerzen.

17. Die schönste Zeit verbracht mit…?
Meiner Familie und dem Mister.

18. Vorherrschendes Gefühl 2015?
Muß ja.

19. 2015 zum ersten Mal getan?
Rumpsteak gegessen. In der Öffentlichkeit ein Kleidungsstück getragen, das ich selbst genäht habe. Büsum besucht.

20. 2015 nach langer Zeit wieder getan?
Beim letzten Spiel der Saison nicht mitgefahren. David Jarolim (schalalalala!) spielen sehen. Labbadia beklatscht. Billard gespielt. Im Kino gewesen.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Sorgen. Rückenschmerzen. Die Rückkehr der Relegationsscheiße.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Daß alles gut wird.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Zeit.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Zeit. Und das perfekte HSV-Trikot.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
“…UND DA MÜLLER MIT DEM TOOOOOOOR!!! MIT DEM TOOOOOOOOR FÜR DEN HSV!!!! MÜLLEEEEEEEEEEER!!! NICOLAI MÜLLEEEEEEEEEEER!”

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Gefühlt habe ich 2015 in erster Linie geflucht und gepöbelt. Ähem.

27. 2015 war mit einem Wort…?
(Zu) anstrengend.

Und früher so: 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014.

14. Aug. 2015

So. Kurz vorm Anpfiff der neuen Saison will ich noch schnell den guten, alten Bundesliga-Fragebogen ausfüllen. Letztes Jahr ist der mir komischerweise durchgerutscht…

Dein Verein heißt:
Man könnte ihm viele Namen geben… Relegations-Double-Gewinner, Falsche-Fans-auf-T-Shirt-Drucker und was weiß ich noch alles. Dennoch ist und bleibt es NUR DER HSV!

Und trotz der vielen grauen Haare, der kübelweisen Häme, dem Chaos, dem Hass: Ich würd keinen anderen wollen. Echt nicht.

Wie lautet das offizielle Saisonziel, sofern es bekannt ist?
Ich weiß nicht, ob sich dazu mal jemand offiziell geäußert hat – aber gesichertes Mittelfeld, würde ich mal hoffen. (Selbst der HSV hat gelernt, daß international ein bißchen hoch gegriffen wäre derzeit…)

Wie lautet DEIN Saisonziel für Deinen Verein?
Alles, nur kein Abstiegskampf bis zum letzten Schlußpfiff. Und vor allem… Bitte keine Relegation!
Ich möchte gerne nach dem letzten Heimspiel mein Bierchen bei Knappis trinken und wissen, daß wir auch 2016/17 erstklassig spielen. Dieses nochmal rumdrehen und nicht wissen, was wird, ist die Pest.

Welchen Spieler hätte Deine Mannschaft in der Pause lieber nicht abgegeben?
Ist das der Punkt, an dem ich “Jonathan Tah” sagen sollte?
Ganz ehrlich: in meinen Augen war jeder Abgang ein richtiger Abgang. Klar, mit Tah ging einer, der jung und vielversprechend war. Aber hätte er dem HSV wirklich mit seiner Zweitligaerfahrung helfen können? Und vor allem hätte er es wollen? Sein Wunsch, Hamburg zu verlassen, war eindeutig. Dann sollte man ihn auch ziehen lassen. Und 10 Millionen sind ne Menge Geld.

Welchen Spieler hätte Deine Mannschaft besser verkaufen sollen?
Rudnevs. Der Wille seitens des HSV war da. Schade, daß der Spieler nicht mitgespielt hat. Eine Rolle spielen wird er unter dem aktuellen Trainer wohl keine mehr – aber vielleicht spekuliert er ja auch einfach darauf, daß es bald wieder einen neuen gibt.

Wen hätte Deine Mannschaft diese Saison lieber NICHT gekauft?
Bei der Verkündung der Spahic-Verpflichtung war ich kurz etwas geschockt. Inzwischen glaube ich aber (Trotz des Jena-Spiels, das auch von Spahic nicht glorreich war), daß er uns gut zu Gesicht steht.

Wer von den neuen Spielern wird Deiner Mannschaft am besten helfen?
Ich hoffe auf reichlich Tore von Schipplock und Gregoritsch – davon hatten wir letzte Saison definitiv zu wenig.

Wie wirst Du in dieser Saison Deine Mannschaft unterstützen?
Wie immer mit ganzem Herzen und vollem Einsatz.

Wie findest Du das neue Trikot Deiner Mannschaft?
Schön schlicht, vor allem das Heimtrikot. Das neue Auswärtstrikot mag ich auch, schöner als dieses Textmarker-Orange, das wir zuvor hatten. Allerdings stört meinen inneren Monk, daß der weiße Streifen am unteren Ende nicht rundum geht.

Welcher Stürmer wird die Torjägerkanone holen?
Müller. Ich verrate aber nicht, welcher…

Welcher Trainer wird als erstes gefeuert?
Diesmal nicht der vom HSV, da hin ich ziemlich sicher. Zumindest, wenn er immer gut auf sein Schultäschchen aufpasst und sich die Taktiktafel nicht klauen lässt.
Ich tippe auf Frontzeck.

Welche Mannschaft wird das erste Tor der Saison schießen?
Klare Sache: Der HSV.

Welche Mannschaften SOLLTEN absteigen?
Nach zweimal Relegationsscheiße in Folge mag man das ja gar keinem mehr wünschen… (Hilfe, ich verweichliche!)

Welche Mannschaft wird Meister?
Der HSV. Schließlich ist Darmstadt erstklassig, und dann war das immer so. Außerdem glaube ich so lange dran, bis mir einer das Gegenteil beweist.

Wenn Du nicht im Stadion bist, wo wirst Du die Spiele sehen?
Dank des Sky-Abos vom Mister vermutlich bei ihm auf dem Sofa.

Wie sehr vermisst Du die Bundesliga auf einer Skala von 1 bis 10 – wobei bei 1 so ziemlich keine Träne nach der Bundesliga verdrückt wird und 10 quasi bedeutet, daß Du ernste Entzugserscheinungen hast?
Ich weiß, es ist bescheuert. Aber trotz Pokal-Blamage und dem ganzen anderen Kram diese Woche: mindestens 11. Vor allem vermisse ich es, im Block zu stehen und mal nicht Zittern zu müssen.

Wird es eine spannende Saison für Deine Mannschaft?
Hoffentlich nicht. Ich hoffe auf ganz langweiliges Mittelmaß und einen frühen Klassenerhalt.

Schal, Trikot, Dauerkarte, Hummel Hummel – ich wär’ dann so weit!
In diesem Sinne:
Glaube, Liebe, Hoffnung.
Nur der HSV!
Von mir aus können wir dann.

31. Dez. 2014

Das war’s dann also mit 2014. Ein aufregendes, anstrengendes Jahr. Mit vielen Veränderungen, großen Emotionen und ziemlich viel schlechtem Fußball. Und ja, mit sehr wenig Blogeinträgen. Leider.

1. Zugenommen oder abgenommen?
Ich habe mich seit Jahren nicht gewogen. Die alten Hosen passen aber immer noch, wir nehmen das einfach als gutes Zeichen.

2. Haare länger oder kürzer?
Ich hatte gerade einen nicht nervigen, nicht überteuerten Friseur in Berlin gefunden, zu dem ich regelmäßig gegangen wäre, als draußen der Umzugswagen vorfuhr. Nun ja. In Hamburg kam ich bisher noch nicht dazu, mir einen Friseur zu suchen, daher… länger.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Nennt mich Maulwurf. (Da fällt mir ein… Der Optiker schrob mir im April, ich solle mal vorbei kommen, zwecks neuer Brille. Nun ja. Stand ja kein Jahr bei…)

4. Mehr Kohle oder weniger?
Seit Mitte des Jahres mehr.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr. Und es war es wert.

6. Mehr bewegt oder weniger?
Weniger. Sollte ich dringend ändern. Nur arbeiten ist auch keine Lösung.

7. Der hirnrissigste Plan?
Zum letzten Spiel der Bundesliga Saison nach Mainz zu fahren, mit Mandelentzündung und Husten und ohne Stimme. Ich stand stumm in der Kurve und wurde fast verrückt, weil ich das Gefühl hatte, nichts ausrichten zu können. (Ja, ich denke durchaus, daß ein laut vorgetragenes ‘Jetzt spiel endlich ab, Du Arsch!’ spielentscheidend sein kann. Ähem.)
Auf Platz zwei: Schlafen zu wollen, während Deutschland im WM-Finale steht. Ich hatte Frühschicht, war übermüdet und mein Verhältnis zur Nationalmannschaft ist bekannt. Nun ja.

8. Die gefährlichste Unternehmung?
Nach einer Rückkehr nach Berlin auf dem Balkon die Blumen gießen zu wollen. Die Tür, die eigentlich nicht zufallen kann, fiel zu und verriegelte sich. Ich mußte mit einem Gartenstuhl die doppelte Glastür zertrümmern, um wieder rein zu kommen und lebte fortan mit einer Balkontür, die irgendwie Ähnlichkeit mit einer Rolle Frischhaltefolie hatte…

9. Der beste Sex?
Vor Jahren dachte ich, es müsse eine überstandene Relegation sein, die man sicher feiert wie eine Meisterschaft. Und dann war da nur Erschöpfung und sehr, sehr viel Erleichterung.

10. Die teuerste Anschaffung?
Ein Umzug, eine komplett neue Küche, endlich ein großer, toller Kleiderschrank und ein komplettes Wohnzimmer. Und mehr HSV-Spiele denn je.

11. Das leckerste Essen?
Stellvertretend für viel leckeres Essen:
Neun Gänge im Januar.
Zwiwwlsubb dahääm.
Selbstgemachte Empanadas.
Das Date mit dem Mister bei Ti Breizh.
Kääääääsepommes beim Lieblingsmexikaner.
Und der Döner von Köz, nachdem der Umzug durch war.

12. Das beeindruckendste Buch?
Ich bin froh, überhaupt mal wieder einige Bücher gelesen zu haben… Wirklich beeindruckend war allerdings keins. Dafür lustig, unterhaltsam, spannend. Auch gut.

13. Der ergreifendste Film?
Spielte sich wohl beim Heimspiel gegen Dortmund ab.

14. Die beste CD?
Keine einzige gekauft. Hm.

15. Das schönste Konzert?
Hätte Loddo im Stadtpark werden sollen. Kam aber leider was dazwischen. Daher wieder bei keinem Konzert gewesen und immer noch Sehnsucht nach kleinen Gigs mit netten Leuten.

16. Die meiste Zeit verbracht mit…?
Arbeiten. Sorgen. Und in der zweiten Jahreshälfte: dem Mister.

17. Die schönste Zeit verbracht mit…?
Meiner Familie. Dem Mister. Den wenigen HSV-Siegen.

18. Vorherrschendes Gefühl 2014?
Hoffentlich geht das alles gut. (Ging es.)

19. 2014 zum ersten Mal getan?
In Hamburg (Verzeihung: Altona!) angemeldet. Urlaub in Dänemark. Diese ganze Relegationsscheiße. Eine Nähmaschine gekauft. Bei Hagenbeck gewesen.
meldebestatigung

20. 2014 nach langer Zeit wieder getan?
Gekündigt. Die Stadt gewechselt. Meine Wohnung als “Zuhause” bezeichnet.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Sorgen. Diverse Mandelentzündungen. Diese ganze Relegationsscheiße.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Daß der HSV drin bleibt.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Zeit.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Wohnungsschlüssel. Zeit.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
“Willkommen zu Hause.”

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
“Ich ziehe nach Hamburg.”

27. 2014 war mit einem Wort…?
Puh.

Und früher so: 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013.

31. Dez. 2013

1. Zugenommen oder abgenommen?
Ich habe immer noch keine Waage, die Hosen passen noch… also vermutlich alles beim Alten.

2. Haare länger oder kürzer?
Länger. Ich hasse Friseurbesuche. Schon alleine, weil mich die Frage “Wie soll ich sie denn schneiden?” überfordert. (Äh… AB?!) Und weil ich ungern so lange vorm Spiegel sitze. Und weil ich den gezwungenen Smalltalk nervig finde. Und überhaupt. Aber ich müßte dringend mal wieder…

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Blind wie immer.

4. Mehr Kohle oder weniger?
Vom Einkommen her konstant. Leider.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?
Mangels großem Urlaub tippe ich auf weniger.

6. Mehr bewegt oder weniger?
Hmmm. Ich hab den Sport streckenweise etwas vernachlässigt, fürchte ich. Aber wenn, dann…! :)

7. Der hirnrissigste Plan?
Die Tagestour vom Sofa in Heidelberg nach Dortmund zum Spiel und zurück. Dank lustiger Verspätung war ich erst nachts um 2 wieder in der Heimat. Na ja… Gab immerhin ordentlich Tore fürs Geld. (Meh.)

8. Die gefährlichste Unternehmung?
“Was passiert eigentlich, wenn ich das Laufband auf die höchste Stufe stelle?”

9. Der beste Sex?
Das Tor von Beister gegen Hannover.

10. Die teuerste Anschaffung?
Mein neuer Fernseher. Ja, die olle Röhre ist endlich weg…

11. Das leckerste Essen?
Ein Menü bei Tim Raue. Und der Besuch beim Lieblingsinder in London. Bei beidem wollte ich danach am liebsten das Geschirr ablecken.

12. Das beeindruckendste Buch?
Na ja. Es ist weder ein Buch, noch besonders beeindruckend, aber es hat eine ISBN-Nummer und ich kenne die Autorin ganz gut… Und endlichendlichendlich meine Exemplare auszupacken war schon… hach.

13. Der ergreifendste Film?
Hm. Ich kann meine Kinobesuche an einer Hand abzählen und schaue auch sonst wesentlich mehr Serien als Filme. Ergriffen hat mich, soweit ich mich erinnern kann, nichts.
Großen Spaß bis hin zum kindlichen Vergnügen hatte ich allerdings bei der dreiteiligen Pinguin-Doku neulich bei den Öffentlich-Rechtlichen. Der fahrende Felsen! Die Ei-Kamera! Die Kamera-Pinguine!!!

14. Die beste CD?
Ich kann mich nicht dran erinnern, wann ich zuletzt eine CD gekauft habe. Man schenkte mir 2013 aber sowohl mehrere Alben von Abschlach! als auch von Loddo – beides bereitet mir immer wieder große Freude.

15. Das schönste Konzert?
Ich war schon wieder auf keinem “richtigen” Konzert. Eigentlich kein Wunder, daß meine Laune konstant so mies ist. Gib’ mir Musik…!
Die beiden Live-Erlebnisse, die ich hatte, waren dann aber super: Loddo in Berlin zum 50-jährigen Bundesliga-Jubiläum des HSV war großartig, nur halt leider zu kurz. Und der wunderbare Rolf Stahlhofen bringt mir immer ein Stück Heimat und gute Laune. Sogar ins Autohaus.

16. Die meiste Zeit verbracht mit…?
Arbeiten. Rückenschmerzen. Schlechter Laune. Mir selbst.

17. Die schönste Zeit verbracht mit…?
Meiner Familie. #Männschn, die mir wichtig sind. HSV-Siegen.

18. Vorherrschendes Gefühl 2013?
Örks.

19. 2013 zum ersten Mal getan?
Choreos gebastelt. In Budapest gewesen. Mir Nadeln in den Körper pieksen lassen, um Schmerzen zu lindern (Half nicht.)

20. 2013 nach langer Zeit wieder getan?
Alles andere vergessen und einfach mal nen Moment glücklich gewesen. Entscheidungen getroffen. Ohne Franzbrötchen zum Heimspiel gegangen (und gewonnen!).

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Schlaflose Nächte, Rückenschmerzen, Sorgen aller Art.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Daß alles gut wird. Irgendwie.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Freundschaft.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Zeit. Rückhalt. Zuversicht.
(Fast) alles andere kann ich mir notfalls selber kaufen…

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Hmmmm. Das wiederholte Lob meiner Lektorin ging runter wie Öl. Das muß ich hier ja aber nicht einzeln aufdröseln…
Ansonsten das mehrfach geäußerte “Du fehlst” der HSV-Family.

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
“Die hau’n wir wech!”

27. 2013 war mit einem Wort…?
Ausbaufähig.

Und früher so: 2008, 2009, 2010, 2011, 2012.

30. Dez. 2013

Kaum nimmt man sich mal ein paar Stunden Tage Wochen Monate (Huch, so lange schon?) Blog-Auszeit, kommt der Herr Nedfuller daher und haut einem auf den Kopf. Netterweise nur mit einem Stöckchen – darin erklärt er allerdings, wen er anruft, wenn er betrunken und ohne Hose im Straßengraben aufwacht und nur noch 30 Sekunden Akku hat.

Seine Antwort (Mike Ehrmantraut) hat wohl irgendwas mit Breaking Bad zu tun, was ich nicht gucke – ich dachte bei dem Namen, unwissend wie ich bin, allerdings spontan an den Herrn mit der kultigen Panini-Frisur und war verwirrt. Also… Noch verwirrter als sonst. (Jaja, ich weiß, der heißt Mike Werner… Aber hey, ich hab’s Euch doch schon mal erklärt! Mein Hirn macht gerne aus mehreren Personen eine… diesmal stimmte immerhin der Vorname und nebenbei dachte ich wohl an Horst Ehrmanntraut und schwupps…)

Äh. Wir schweifen ab.

Jedenfalls soll ich jetzt zehn Fragen beantworten und ehrlich, ich kann da nix für, ich hab’ mir die nicht ausgedacht!

1. Du stehst in einem Krämerladen. Die Verkäuferin fragt, ob du geschnitten oder am Stück haben möchtest. Dir fällt aber nur Karamell ein. Die Schlange hinter dir wird immer länger.
Und nun zur Frage: Warum ist der HSV der geilste Verein der Welt?

Weil der HSV ist wie ich im Krämerladen. Manchmal etwas verwirrt – aber trotzdem können sich alle anderen nur hinten anstellen.

2. Ab morgen werden alle kleinen Hundewelpen aussterben. Es sei denn du suchst dir eine Tierart aus, die stattdessen aussterben soll. Welche ist das?
Zecken. Ihr könnt das jetzt verstehen, wie Ihr wollt – ich meine wirklich die kleinen Blutsauger!

3. Mit einem Wort: 2013 war … ?
Ausbaufähig.

4. Morgen geht die Welt unter. Erst in 5000 Jahren wird sie von Außerirdischen wieder besiedelt werden. Welche 3 Dinge würdest du in eine Zeitkapsel tun, die die Menschheit am besten beschreiben?
Helene Fischer, ein Foto von Jürgen Klopp in Aktion und eine Flasche Korn. (Letzteres soll helfen, die ersten beiden… Ach, Ihr wißt schon.)

5. Erkläre ein für alle Mal den Leuten da draußen den Unterschied zwischen Sylvester und Silvester!
Frei nach dem alten Physik-Chemie-Merksatz:
Silvester ist, wenn’s knallt und stinkt, Sylvester der, der nie gewinnt.

6. Ein Jahr lang nur B*cks (Name von der Bloggerin geändert) trinken oder ein Jahr gefesselt im Millerntor in der “wo auch immer die supidubi Ultras stehen” Kurve sein?
Wenn schon, denn schon. Da ich mich von B*cks vermutlich permanent übergeben müßte, möchte ich damit gerne ein Trichtersaufen im Stadion am Hafenrand veranstalten. Und nein, ich werde das danach nicht wegwischen.

7. Welches Buch muß die Menschheit unbedingt gelesen haben?
Nur eins? Der Trend geht doch längst zum Zweitbuch!

8. Fußball im Stadion ist besser als Sex, aber was ist besser als Fußball im Stadion?
Sex im Stadion HSV-Siege im Stadion.

9. Du bekommst morgen die Chance ein Problem der Welt zu lösen. Welches ist das?
Morgen? Puh. Also entweder die Silvester/Sylvester-Sache endgültig aus der Welt schaffen oder saubere Fensterscheiben. Hmmmmm.

10. In drei Sätzen: 2014 wird … ?
… hoffentlich alles gut.
… der HSV möglicherweise schon wieder nicht Meister. Das kann doch nicht mehr mit rechten Dingen zugehen!
… hier vielleicht wieder mehr los sein als 2013. Vielleicht aber auch nicht. Wir werden sehen.

So. Dann wollen wir mal andere Blogger aus dem Winterschlaf rütteln. Am liebsten Miss Rhapsody und Fanny Heather. Und zwar mit diesen Fragen:

1. Wenn Dein Leben ein Songtext wäre – welcher Künstler sollte ihn singen?

2. Irgendwo im Urwald. Bärenhunger und nur einen Fingerhut, ein Taschentuch und eine Nagelfeile zur Hand. Was würde MacGyver tun?

3. Du bekommst ein Blanko-One-Way-Ticket für ein Transportmittel Deiner Wahl. Welches Ziel trägst Du ein?

4. Was war das bekloppteste, was Du bisher für den Verein Deines Herzens getan hast?

5. Wenn Du mit dem Erwachsensein nochmal von ganz vorne beginnen könntest – würdest Du etwas grundlegend anders machen?

6. Was kochst Du, wenn der Kühlschrank leer ist?

7. Durch einen unglücklichen Zufall drückt Dir Euer Capo das Megaphon in die Hand und bittet Dich, kurz für ihn zu übernehmen. Was machst Du?

8. Du gibst eine Dinner-Party und kannst dafür vier Promis einladen, egal ob tot oder lebendig. Wer sitzt mit Dir am Tisch?

9. Welchen Film kannst Du immer wieder sehen?

10. Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt – machst Du Limonade daraus oder wirfst Du sie ihm an den Kopf?

2. Aug. 2013

So, im letzten Jahr war ich irgendwie die Letzte, weil einige nicht den DFB-Pokal abwarten konnten. Jetzt will ich mal Erste sein – vielleicht nimmt sich mein Verein daran ja ein Beispiel!

Dein Verein heißt:
NUR DER HSV!
(Irgendwann verarsch ich Euch mal und schreib hier Ba… nee, geht nich’, sorry.)

Wie lautet das offizielle Saisonziel, sofern es bekannt ist?
Erst war international offiziell Pflicht, jetzt wurde schon wieder der Rückwärtsgang eingelegt und ein Stück zurückgerudert.

Wie lautet DEIN Saisonziel für Deinen Verein oder Deine Vereine?
Mein Koffer langweilt sich, das TV-Programm Donnerstags ist so doll auch nicht – und der Trash, den ich da sonst meist gucke, findet sich auch in der Medikathek.
Ich will endlich wieder nach Europa!!

Ich will sogar so sehr nach Europa, daß ich in meiner Verzweiflung gestern Abend nebenbei dem VfB beim Quali-Gewürge gegen Plovdiv zugeschaut habe. Und bei jedem Schwenk zur Seitenlinie brach mein Blabladia©-Tourette aus: Immer, wenn ich ihn sehe, muß ich schimpfen… (Zu meiner Verteidigung: Die Alternative zum Fußball hieß Wohnungsputz.)

Welchen Spieler hätte Deine Mannschaft in der Pause lieber nicht abgegeben?
Paßt schon. Stand jetzt kann ich mit den Abgängen gut leben. Scharner und Mancienne stehen noch im Schaufenster, bei beiden fände ich es schade, wenn sie gehen. Aber klar, 7 Innenverteidiger sind ein paar zuviel, das verstehe ich schon.

Und, mea culpa – letztes Jahr konnte ich so gar nicht verstehen, wieso wir Adler holen, wo wir doch Drobny haben – bzw. wollte Drobny unbedingt abgeben. Inzwischen bin ich sehr froh, daß keiner auf mich gehört hat… es ist sehr beruhigend, so ein Backup zu haben. Auch, wenn er Geld kostet. (Ja, verdammt, ich hatte Unrecht!!)

Welchen Spieler hätte Deine Mannschaft besser verkaufen sollen?
Kacar. Aber den will ja leider keiner. Ich hoffe wirklich, daß irgendwer in ihm noch was sieht, was er bei uns nie gezeigt hat.
Und sonst… Naja, Westermann und Diekmeier werden einfach nimmer meine Freunde.

Wen hätte Deine Mannschaft diese Saison lieber NICHT gekauft?
Ist der 31. August 2012 noch “diese Saison”…? :)

Ansonsten: Ich hoffe einfach, daß die neuen Spieler einschlagen. Wir haben halt weder Messi noch Neymar geh…oh, halt. Ich klinge schon wie der Ex-Trainer mit der Föhnwelle.

Wer von den neuen Spielern wird Deiner Mannschaft am besten helfen?
Das ist ja wohl klar: Calhanoglu Demirbay Zoua Djourou Sobiech Ach, frag ein ander’ mal nochmal, ja?

Ich freue mich aber sehr auf Calhanoglu, ich glaube, der Kleene könnte uns ne Menge Spaß bereiten. Und damit meine ich nicht nur den hohen Trinkspiel-Faktor seines Nachnamens…

Wie wirst Du in dieser Saison Deine Mannschaft unterstützen?
Wie immer mit jeder Menge Zeit, Geld, Nerven und Support; so oft wie möglich im Stadion.

Wie findest Du das neue Trikot Deiner Mannschaft?
Ich hab’s noch nicht live gesehen – auf Fotos finde ich das Heimtrikot allerdings wirklich großartig. Aber von mir aus können die auch im Kartoffelsack spielen, sobald die Raute drauf ist, find ich’s super.

Welcher Stürmer wird die Torjägerkanone holen?
Vermutlich keiner vom HSV. Seufz.

Welcher Trainer wird als erstes gefeuert?
Ich müßte lachen, wenn’s Pep wäre.

Welche Mannschaft wird das erste Tor der Saison schießen?
Wenn ich jetzt auf Bayern setze, werd ich nicht zum Steinreichgeiger, hm?

Welche Mannschaften SOLLTEN absteigen?
Es hätte soooo schön werden können letzte Saison. Ich fürchte allerdings, daß wir Hoppenheim so schnell nicht wieder da unten rein bekommen. Hmpf.

Welche Mannschaft wird Meister?
Der HSV. Irgendwann. Da bin ich mir sicher!! Und so lange es rechnerisch möglich ist, glaube ich dran.

Wenn Du nicht im Stadion bist, wo wirst Du die Spiele sehen?
Meistens zu Hause aufm Sofa, laut schreiend, mit Hummel Hummel in der Hand. Die Nachbarn kennen das ja schon…

Wie sehr vermisst Du die Bundesliga auf einer Skala von 1 bis 10 – wobei bei 1 so ziemlich keine Träne nach der Bundesliga verdrückt wird und 10 quasi bedeutet, daß Du ernste Entzugserscheinungen hast?
ELF. Mindestens!! Ich bin völlig unterfußballt.

Wird es eine spannende Saison für Deine Mannschaft?
Es ist immer spannend, weil es immer eine Wundertüte ist. Aber Konstanz liegt nunmal leider am Bodensee und nicht in Hamburg…

Noch zweimal schlafen bis Jena!
In diese Sinne:
Glaube, Liebe, Hoffnung.
NUR DER HSV!

8. Jan. 2013

Meine geheime Superheldenkraft ist nach wie vor, fast fertige Blogeinträge in den Entwürfen liegen zu lassen. Da macht mir so schnell echt keiner was vor! Deshalb jetzt, wenn auch etwas spät, mein Rückblick aufs letzte Jahr…

1. Zugenommen oder abgenommen?
Ich habe mich schon ewig nicht mehr gewogen. Die Lieblingsjeans passt immer noch – alles andere ist wurscht.

2. Haare länger oder kürzer?
Ich war vor kurzem beim Friseur, daher aktuell wieder kürzer. Übers Jahr gerechnet allerdings länger: Ich gehe ungern zum Friseur.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Blind wie immer.

4. Mehr Kohle oder weniger?
Mehr. Weil der HSV immer noch nicht international spielt und ich ihm daher auch nicht hinterher reisen muß.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?
Weniger. Kein neues Handy, kein Sofa – ein großer Urlaub und ein Wochenende Nordsee, sonst aber keine großen Anschaffungen.

6. Mehr bewegt oder weniger?
Mehr. Dieses Fitneß-Studio-Ding hält immer noch an.

7. Der hirnrissigste Plan?
Hier regelmäßig einen Monatsrückblick bloggen zu wollen. Ähem.

8. Die gefährlichste Unternehmung?
Am heißesten Tag des Jahres in der prallen Sonne im Karlsruher Wildpark stehen und den HSV in die zweite Runde DFB-Pokal brüllen wollen. Liebe Kinder, bitte nicht nachmachen!

9. Der beste Sex?
Der Sieg gegen Dortmund.

10. Die teuerste Anschaffung?
Drei Wochen Urlaub in Amerika, inklusive Karibik-Kreuzfahrt. Es war jeden Cent wert.

11. Das leckerste Essen?
Puh, schwierig. Ich koche viel, ich koche gern… und ich habe sehr viel Zeit bei diversen griechischen Restaurants verbracht…

12. Das beeindruckendste Buch?

13. Der ergreifendste Film?

14. Die beste CD?

15. Das schönste Konzert?
“Schön” wäre jetzt übertrieben. Aber da ich auch 2012 auf keinem großen Konzert war und nach dem Hoppenheim-Spiel so verdammt viel Spaß beim Abschlach im Soccer-Dance-Zelt hatte, nominiere ich das.

16. Die meiste Zeit verbracht mit…?
Arbeit. Nachdenken. Wach liegen.

17. Die schönste Zeit verbracht mit…?
Meiner Familie, Herrn Nedfuller und dem HSV.

18. Vorherrschendes Gefühl 2012?
Nächstes Jahr wird alles gut. (Haha!)

19. 2012 zum ersten Mal getan?
Daran geglaubt, daß der Traum wahr wird. (War dann doch ein Irrtum, leider.)
Hummer gegessen.
Hirsch- und Wildschweinschinken gegessen.
Beim Baseball gewesen.

20. 2012 nach langer Zeit wieder getan?
Viel Zeit in der Heimat verbracht.
Meine Lieblingstante aus Amerika gesehen.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Sorgen. Wache Nächte. Rückenschmerzen.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Daß Jaro auch weiterhin gebraucht wird. Aber Arnesen hört ja nicht auf mich!

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Zeit.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Zeit. Musical-Tickets zum “König der Löwen”, obwohl der Schenkende Musicals doof findet.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
“Auf Gleis 8 fährt jetzt ein: der ICE nach Hamburg” (der Lautsprecher in Berlin-Hbf, nachdem ich 114 Minuten in eisiger Kälte am zugigen Gleis gewartet habe, weil man die angekündigte Verspätung immer nur um 10-Minuten-Häppchen erhöht hat)

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
“Klar kann ich die Frühschicht machen!” (Zumindest, wenn man den Gesichtern der Kollegen glaubt, die dann länger schlafen dürfen ;-))

27. 2012 war mit einem Wort…?
Meh.

Und früher so: 2008, 2009, 2010, 2011

30. Dez. 2012

Zu Weihnachten hat uns Nedfuller einige Fragen zum vergangenen Fußball-Jahr unter den Baum gelegt. Dann woll’n wir mal, auf den letzten Drücker, wie immer…

Welches war das beste Spiel deines Vereins?
Der #FUCKYEAHHEIMSIEG gegen Dortmund. Weil uns vor dem Spiel alleallealle abgeschrieben haben. Weil das Team wollte, gekämpft hat, gerannt ist und Adler uns den Sieg festhielt.

Welches das schlechteste?
Das schlechteste war gleichzeitig auch das erste: Das Vierzwo-Pokalaus in Karlsruhe. Ja, mir war auch heiß. Aber es war Karlsruhe, verdammt nochmal!

Bester Spieler deines Vereins?
DA! VID! JARO… ich hör’ ja schon auf.

Nur auf diese Saison bezogen, würde ich mich vermutlich entweder für Adler oder Badelj entscheiden. Da es aber ums ganze Jahr geht, wähle ich Mancienne. Er hat eine tolle Entwickung durchgemacht – und bereitet uns nebenbei auch trinkspiel-technisch viel Freude. (Hat hier jemand #Männschn gesagt?)

Schlechtester Spieler?
Ich stelle ungern Spieler an den Pranger. Aber ich hatte immer Angst, wenn Kacar eingewechselt wurde. Meistens leider zu recht.

Wie war(en) dein(e) Trainer?
Endlich einmal: konstant! Man kennt das als HSV-Fan ja gar nimmer, daß am 1.1. ein Trainer im Amt ist, der auch zu Silvester noch im Sattel sitzt.
Ich mag Fink – und das nicht nur, weil er diesen Hang zum Aberglauben hat, der sich oft an seiner Spieltagskleidung ablesen lässt.

Hat dein Verein sich in diesem Jahr verbessert oder verschlechtert?
Nun ja. 2012 war mies. Die Rettung erst am vorletzten Spieltag, dann gleich wieder ein Fehlstart in die neue Saison – immerhin konnte der Abwärtstrend gestoppt werden und inzwischen sieht’s wieder ganz gut aus.

Wie zufrieden bist du mit der Jugendarbeit in diesem Jahr?
Der Altersdurchschnitt der Mannschaft hat sich etwas verringert, von unten kommt aber noch zu wenig nach. Ich würde sagen, wird Zeit, daß Jaro endlich Jugendtrainer wird!

Wie oft warst du im Stadion?
Ich müßte im Blog-Archiv oder in der Buchungsrückschau auf bahn.de nachschauen – genau weiß ich es nicht.
Gefühlt irgendwo zwischen “zu oft” (Gedanken nach Klatschen wie in Karlsruhe) und “viel zu selten” (Gedanken nach Siegen wie gegen Dortmund).

Warst du auswärts unterwegs?
Ja, allerdings nur zwei Mal: Im Januar beim Auswärtssieg in Berlin, im August beim peinlichen Pokal-Aus in der Gluthitze Karlsruhes.
Da ich aber zu allen Heimspielen auswärts fahren muß, bin ich hoffentlich entschuldigt.

Was war dein bewegenster Moment?
Natürlich, wie sollte es anders sein, der Abschied von David Jarolim (SCHALALALALA!). Schon das Wissen, daß er sich jetzt zum letzten Mal warm macht, zum letzten Mal aufs Feld kommt… ich war schon immer schlecht im liebgewonnene Spieler verabschieden.

Aber diesmal war es noch viel schlimmer. Für mich ist (und bleibt!) Jaro einfach einer von uns. Und ich werde es vermutlich auch so in Erinnerung behalten, daß der “Kapitän” (denn für mich war er das immer, auch ohne Binde) in seinem Abschiedsspiel den Klassenerhalt klar machte.

Auch bewegend, aber anders: der 125. HSV-Geburtstag und die gigantische Choreo. Da hatte ich allerdings überraschenderweise keinen Kloß im Hals und nichts im Auge.

Ich werfe das Stöckchen nicht weiter – wer mag, nehme es sich weg oder beantworte die Fragen in den Kommentaren.

Kommt alle gut ins neue Jahr, ich hoffe wir lesen uns auch dann wieder!
Auf daß uns der HSV 2013 viel Freude bereitet*!

*…und ich wieder regelmäßiger blogge *hüstel*

23. Aug. 2012

Ich hatte das ja durchaus auf dem Zettel mit dem Bundesliga-Stöckchen – wollte aber erst den DFB-Pokal abwarten. Irgendwie kamen mir dann einige Damen und Herren zuvor…

Kurz vorm Anpfiff der neuen Saison will ich mir jetzt aber auch noch schnell ein paar Fragen stellen.

Dein Verein heißt:
NUR DER HSV! Daran ändern auch Pokal-Blamagen und Beinahe-Abstiege nichts.

Wie lautet das offizielle Saisonziel, sofern es bekannt ist?
Laut Präsident Jarchow mindestens 45 Punkte. Das wären neun mehr als letzte Saison – und hätte für Platz 8 (statt 15) gereicht.

Wie lautet DEIN Saisonziel für Deinen Verein oder Deine Vereine?
Ich sach mal so: Am allerliebsten würde ich natürlich endlich auch mal Meister werden. Da alle anderen aber schon Druck genug auf meinen Verein ausüben, sag ich einfach mal: Alles, was mir keine zusätzlichen grauen Haare bringt, ist okay.

Ich möchte mal wieder lachend und mit erhobenem Haupt den Heimweg ausm Stadion antreten. Denn seit der letzten Saison kenne ich jeden Pflasterstein auf dem Weg zur S-Bahn persönlich.

Welchen Spieler hätte Deine Mannschaft in der Pause lieber nicht abgegeben?
DAVID JAROLIM, SCHALALALALA!
Auch, wenn er nicht der größte Fußballer unter der Sonne ist: Ich glaube nach wie vor, daß schon seine Erfahrung und sein Einsatz sehr wertvoll wären. Außerdem… Schnüff.
(Und er würde ja sogar sofort zurück kommen, wenn er gerufen wird. Wie ich ihn einschätze, sogar zu Fuß aus Tschechien…!)

Und, ja, natürlich: Mladen Petric. Wenn ich jetzt mitbekomme, daß er bei Fulham (Ausgerechnet Fulham, ey!) eine Bude nach der anderen macht… Geschadet hätte er uns sicher nicht.

(Bei Petric ist das übrigens viel unsentimentaler als bei Jaro.)

Welchen Spieler hätte Deine Mannschaft besser verkaufen sollen?
Hat hier jemand Westermann gesagt?
So gern ich ihn mag: Mit Adler und Drobny zwei gut verdienende Torhüter zu haben, halte ich bei der derzeitigen Finanzsituation des HSV für Irrsinn. Daher wäre es vernünftig gewesen, Drobny zu verkaufen…

Wen hätte Deine Mannschaft diese Saison lieber NICHT gekauft?
…oder Adler nicht zu holen, wenn man Drobny nicht los wird.

Wer von den neuen Spielern wird Deiner Mannschaft am besten helfen?
Tja. Das ist diese Saison ja fast noch mehr Wundertüte als sonst.
Rudnevs wird vermutlich etwas Eingewöhnungszeit brauchen; Scharner, von dem ich mir zumindest in Sachen Einsatz einiges erwarte, hat sich zum Einstand gleich mal verletzt…
Und Badelj ist noch nicht mal beim HSV aufgeschlagen, der wird sich also auch erst einfinden müssen.
Bleibt eigentlich nur Beister – oder die ominösen Neuen, die vielleicht noch kommen mögen.

Ich setze dann einfach mal auf Beister – das sah in Karlsruhe zuweilen schon recht viel versprechend aus.

Wie wirst Du in dieser Saison Deine Mannschaft unterstützen?
Wie immer mit (Herz)Blut, Schweiß und Tränen. Mit meiner Stimme, meinen Händen (Im Optimalfall sogar endlich mal beim Choreo-Bau) – und natürlich so oft es geht mit meinen Glückssocken im Stadion.

Wie findest Du das neue Trikot Deiner Mannschaft?
Ich mag’s. Aber ich mag eigentlich fast alles, wo unsre Raute drauf ist.

Welcher Stürmer wird die Torjägerkanone holen?
Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage: Es wird nicht Ailton.

Welcher Trainer wird als erstes gefeuert?
Hoffentlich nicht unsrer!
Ich glaube ja, daß man im Kraichgau schon wieder etwas unruhig wird. Aber was babbel ich… warten wir’s ab!

Welche Mannschaft wird das erste Tor der Saison schießen?
Falls das Saisonauftaktspiel nicht torlos endet: Auf jeden Fall eine, die ich nicht besonders gut leiden kann.

Welche Mannschaften SOLLTEN absteigen?
Herrje, es gibt so einige, die ich nimmer sehen mag. Beispielsweise den Traditionsverein aus dem Kraichgau mit dem besonders netten Torhüter – sowie dessen Ex-Verein.

Welche Mannschaft wird Meister?
Ich bin inzwischen so weit, daß ich mir eine Meisterschaft für Bayern wünsche. Schon alleine, weil ich den Klopp echt nicht mehr jubeln sehen kann.

Wenn Du nicht im Stadion bist, wo wirst Du die Spiele sehen?

Da meine Quote in der netten Berliner Fankneipe ziemlich vernichtend ist (Zwei Spiele, zwei Niederlagen), wohl weiterhin zu Hause alleine am Bildschirm.

Wie sehr vermisst Du die Bundesliga auf einer Skala von 1 bis 10 – wobei bei 1 so ziemlich keine Träne nach der Bundesliga verdrückt wird und 10 quasi bedeutet, daß Du ernste Entzugserscheinungen hast?
Ehrlich? Trotz allem mindestens 11.
Pokalaus hin, die Scheiße der letzten Saison her. Und die ganze Weltuntergangsstimmung um mich rum ignoriere ich eh völlig.

Ich brauche endlich wieder Fußball. Live, im Stadion. Ich weiß, daß er mich nicht immer glücklich machen wird, daß ich mir wünschen werde, besser stricken zu können – aber dennoch. Kein Fußball ist auch keine Lösung!

Wird es eine spannende Saison für Deine Mannschaft?
Ich hoffe inständig, daß sie es nicht wird. Die letzte Saison war mehr “Spannung”, als ich brauchen konnte.

Also von mir aus können wir dann.
Nur der HSV!

vor »

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel