Da is’ das Ding!

 

April 2009
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

29. Apr. 2009

Ich werde dann also morgen zum ersten Mal die Stadionhymne von Wer da? hören. “Lebenslang Grün-Weiß”.

Kommt nur mir das so vor, oder findet Ihr auch, daß “lebenslang” irgendwie nach Gefängnis klingt? Paßt ja auch, finde ich. Wer da?-Fan zu sein ist wirklich Höchststrafe.

Das ist quasi das lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung der Bundesliga. Aber ne Hymne mit dem Titel “Lebenslang mit anschließender Sicherheitsverwahrung Grün-Weiß” klänge ja selbst für die Fischköppe unzumutbar scheiße…

28. Apr. 2009

Ihr Lieben, ich brauch mal Eure Hilfe. Ihr wißt ja, ohne HSV-Socken kann ich nicht ins Stadion. Seit ich drei Paar davon habe, tun sich allerdings einige Probleme auf.

Früher hatte ich ein Paar HSV-Socken, die trug ich, ob Sieg, ob Niederlage. Hauptsache, die Raute am Fuß. Das Dilemma begann, als ich die Socken vergaß und spontan einen Doppelpack in Hamburg kaufen mußte.
Gegen Golfsburg dann die erste Niederlage mit den neuen Socken – also wurde das entsprechende Paar in der Sockenschublade einfach nach hinten verfrachtet und ich trug die anderen.

Recht erfolgreich… bis letzten Mittwoch. Jetzt sind die auch niederlagenverseucht.

Was nun? Welche Socken zieh ich Donnerstag in Bremen an, und welche Sonntag gegen die Hertha, verdammt nochmal?

Die weißen von früher? Die schwarzen, in denen wir gegen Golfsburg verloren haben, die aber seither Zeit hatten, ihr negatives Karma an die Ringelsöckchen in der Sockenschublade abzugeben? Oder doch die schwarzen, in denen wir aus dem DFB-Pokal gekickt wurden?

Keine Socken steht übrigens nicht zur Debatte. Es sei denn, ich male mir die Raute auf den Knöchel.

26. Apr. 2009

All jene, die jetzt wieder von einer Krise beim HSV sprechen, muß ich leider Lügen strafen:

Die Niederlage gegen Bremen im Pokal-Halbfinale? Taktik. Jetzt unterschätzen uns die Fischköppe (allen voran der überhebliche Herr Rasen) für die restlichen drei Spiele… und bekommen ordentlich aufn Sack.

Die Niederlage gestern in der Liga bei Doofmund? Die Einlösung einer Zusatzabrede beim Petric-Deal. Das wissen die wenigsten, aber dafür habt Ihr ja mich: Es war abgemacht, daß der HSV das Spiel bei Doofmund verliert, falls Petric bis dahin mehr als 10 Tore für den HSV geschossen haben sollte.

Wir haben uns also nichts vorzuwerfen! Außer vielleicht, unsere Abreden einzuhalten.

Und da der Fußballgott mir auf Twitter folgt, und mir jeden Wunsch von den Tweets abliest, wenn ich nur lieb Bitte, Bitte mache…

…sind die Meisterschaftschancen des HSV nach wie vor gewahrt. Hach, ich mag es, wenn Männer tun, was ich ihnen sage… und natürlich, wenn Bayern gegen Schalke und Golfsburg gegen Cottbus verliert. :-)

Und jetzt entschuldigt mich, ich beiße mir gleich ein wenig in den Arsch, daß ich vergessen hatte, vorm Hertha-Spiel meine Bestellung an den Fußballgott zu zwitschern. Daß ich vorm Stuttgart-Spiel keine Bestellung aufgegeben habe, ist dagegen nicht so tragisch. Darüber, daß Stuttgart Meister werden könnte, mache ich mir nämlich keine Gedanken. So ne Meisterschaftsfeier kostet Geld – dazu sind die Schwaben einfach viel zu geizig.

24. Apr. 2009

Wenn man davon absieht, daß ich am ganzen Körper gezittert hab. (Nein, nicht vor Kälte.)

Seufz.

24. Apr. 2009

Was tut man nicht alles für seinen Club. Ich wage mich sogar zum ersten Mal in die verbotene Stadt:

Und ich freue mich drauf, mal wieder “10 000 Hamburger” zu singen. Und “Hamburg ist ne schöne Stadt, da läßt es sich gut leben, drum fahren wir nach Bremen und benehmen uns daneben”. Und “Kniet nieder, Ihr Bauern, Hamburg ist zu Gast!” Hach.

Wer ist denn von Euch alles mit am Start?

24. Apr. 2009

Da war es also, das erste der vier Nordderbys. Mein erstes DFB-Pokal-Halbfinale. Der Traum vom Finale, zu dem ich endlich mal ein Heimspiel gehabt hätte. Es hat nicht sollen sein.

Wir hatten über weite Strecken eine tolle Simmung – und vorm Anpfiff eine großartige Choreo:


Der Dank für das Foto geht wieder an Marcus, seine weiteren Fotos bei hamburg-web.

Als ich in der Verlängerung beim Stand von 1:1 eine SMS kam mit den Worten “Du Arme, ich leide mit Dir! Jetzt durchhalten und dann Elfmeter klarmachen!” wurde mir schlagartig klar: alles, bloß das nicht. Bitte kein Elfmeterschießen. Meine Nerven!!

Außerdem wußte ich: Elfmeterschießen ist unsres nicht. Zu Beginn des Jahres gegen Mailand – vergeigt. Damals, irgendwann vorm Krieg, im UI-Cup-Finale gegen Montpellier – vergeigt. Mittwoch… reden wir nicht mehr drüber.

Schauen wir lieber der Tatsache ins Gesicht: Der HSV ist das England der Bundesliga!!

Immerhin weiß ich jetzt, daß der HSV mein Blog liest. Der ein oder andere unsrer Elfer erinnerte doch sehr an Wattebäusche. Die hätt ich auch gehalten. Mit verbundenen Augen und auf den Rücken gefesselten Händen. Mit der Zunge, wenn’s sein muß!!
Daß ausgerechnet das größte Großmaul auf dem Platz jetzt als Held gilt – da kommt mir wahrscheinlich noch ne ganze Weile die Kotze hoch.

Aber wißt Ihr was? Wir haben noch drei Chancen. Und so’n Endspiel in Istanbul ist eh um vieles cooler, als eins in Berlin. Vor allem hätte ich am Tag nach dem Berlin-Finale nicht zur Feier nach Hamburg fahren können – ich hab da nämlich Sonntagsdienst.

Also aufstehen, Mund abwischen und weitermachen. Jetzt erst recht.
AUF GEHT’S HAMBURG, KÄMPFEN UND SIEGEN!

21. Apr. 2009

Eigentlich ist das doch nett. Da haben sich DFB, DFL und UEFA zusammengeschlossen, um einen neuen Wettbewerb zu schaffen und ein für alle mal zu klären, wer die Nummer 1 im Norden ist!

Morgen geht’s los mit Teil eins von “Wer nicht hüpft, der ist ein Bremer”. Insgesamt sind vier Teile geplant, die innerhalb der nächsten 19 Tage ausgestrahlt werden.

In den Hauptrollen: Ach, das wißt Ihr selbst. Ich verrate Euch nur, wer der eitle Pfau ist, den keiner leiden kann… Seht Euch das besser selbst an! *kicher*

Der gute Herr Wiese hat die Klappe schon vor der Partie gehörig weit aufgerissen. Ich glaube, sein “Die HSV-Fans treffen ja eh nicht” war ein klassisches Eigentor. Würde mich nicht wundern, wenn da noch ganz andere Dinge fliegen, als die von moz angeregten Wattebausche mit Anti-Aging-Lotion…
Ich hoffe auch sehr, daß der HSV die Idee von André L. aufgreift, und die Pfosten verspiegelt, damit La Wiese während des Spiels immer gucken kann, ob er die Haare noch schön hat.

Hach. Ich hab seit Tagen schon richtig Bock auf das Spiel. Das wird großartig. Und wahrscheinlich wundervoll assi. Endlich wieder richtig pöbeln, ich freu mich!

Ich stimme mich schonmal ein mit einer freundlichen Frère-Jacques-Version: Hallo Wiese/ Hallo Wiese/ Weißt Du noch?/ Weißt Du noch?/ Kannst Du Dich erinnern?/ Kannst Du Dich erinnern?/ JUVENTUS!/ JUVENTUS!

Seit ein paar Minuten ist auch klar: Der Gewinner des Nordderbys morgen gewinnt auch den DFB-Pokal. Denn Bayer Vizekusen kann ihn nicht gewinnen, das sagt ja der Name schon…

21. Apr. 2009

Es ist wirklich schlimm, wenn man alt wird. Glaubt mir das ruhig, ich weiß, wovon ich spreche.

Heute kam ich von der Arbeit nach Hause, ging in die Küche, schmierte mir ein Käsebrot, lümmelte mich in meinen geliebten Korbsessel am Fenster, der immer so schön knarzt, und telefonierte.

Und plötzlich… klingelte die Eieruhr. In meiner Küche.

Erschrocken raste ich hoch. Hatte ich etwa Nudeln aufgesetzt, ohne es zu merken? Den Backofen angemacht? Irgendetwas, was einer Eieruhr bedurft hätte?

Offenbar nicht. Der Herd war aus, der Backofen auch, ich hatte keinen kunstvollen Tee gekocht, der genau drölfkommafünf Minuten ziehen muß, weil er sonst seine Wirkung genau ins Gegenteil verkehrt – nichtmal das Licht brannte!

Die Eieruhr muß aber ich gestellt haben… es war sonst keiner in der Wohnung. Zumindest da bin ich mir sicher – ich hab nämlich panisch nachgeschaut…

19. Apr. 2009

Angstgegner ist ja auch so’n Wort. Vor allem, da man beim HSV damit meist so Graue-Maus-Vereine (Sorry!) verbindet. Erst Cottbus, dann Hannover… Das ist doch in etwa so, wie wenn der Elefant Angst vor der Maus hat.

Allerdings war das Hinspiel in Hannover ja schon so ein Drama für sich. Und irgendwie ist Hannover einer der Vereine, gegen den der HSV -weshalb auch immer- meistens schlecht aussieht. Das Duell großer HSV gegen kleiner HSV endet gern mit einem Sieg für David, und der olle Goliath guckt doof aus der Wäsche.
Da machte es natürlich noch weniger Mut, daß ich irgendwie ein schlechtes Gefühl vorm Anpfiff hatte. Hmpf.

Das schlechte Gefühl hatte sich dann aber sehr schnell erledigt, schon in der zweiten Minute drosch Petric den Ball ins Netz. Hach. Fände ich ihn nicht eh schon so toll… spätestens jetzt hätte er einen Platz in meinem Herzen. Dann verfiel das Spiel irgendwie in Tiefschlaf, bis Petric abstaubte*. Zweinull. Und die Frau Pleitegeiger twitterte Herzchen. Ähem.

Dann kommt die Stelle, wo die Mopo die Verschwörungstheorie auspackt. Der Schiri kam nämlich aus Stuttgart und Stuttgart hat sich irgendwie heimlich, still und ungefragt an die Spitzengruppe herangeschlichen und theoretisch auf eine Chance auf den Titel. Nun ja.
Fest steht jedenfalls: Der gegebene Elfer, der zum Anschlußtreffer führte, war fragwürdig. Und dann klaute er uns noch das 3:1, weil er eine Abseitsposition sah, die sonst irgendwie keiner sah. Hmmmm.

Wirklich gefährlich wurde es zum Glück trotzdem nicht mehr. Der HSV holte im Schongang drei Punkte und kann jetzt den nächsten Angstgegner von der Liste streichen.

Bleibt nur zu hoffen, daß die heute eingesparte Energie am Mittwoch mit draufgepackt wird. Und daß Petric auch Mittwoch noch weiß, wie man Tore schießt. Dann wird alles gut.

*Da fällt mir ein: das könnte ich auch mal wieder….

19. Apr. 2009

Ich überlege, mir für den Rest der Saison einen Hüpfstock zuzulegen. Allein die vier Spiele gegen Bremen machen einiges an “Wer nicht hüpft, der ist ein Bremer”.

Und dann hat man noch kein einziges Mal “Hüpf, Hamburg, hüpf, olé olé!” zelebriert, noch nicht den Wechselgesang mit 22C (“Auf gehts Nordtribüne…”) vernünftig zu Ende gebracht, und noch keinen Sieg gefeiert…

Und da sag nochmal einer, Fußball gucken wär kein Sport!

vor »

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel