Juli 2007
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten

Blogroll

Suche

21. Jul. 2007

Nur, damit das klar ist: Ich stand heute Nacht nicht in irgendwelchen Buchläden Schlange zwischen lauter Verkleideten. Ich war heute Nacht auch nicht verkleidet. Überhaupt, verkleiden… Die einzige Verkleidung, die ich dulde, ist ein HSV-Tuch aufm Kopf.

Diese Potter-Mania kann ich nicht, aber auch gaaaar nicht nachvollziehen. Ich habe keines dieser Bücher gelesen, keinen der Filme gesehen – und ich werde mich auch weiterhin standhaft dagegen wehren.

Falls es unter Euch jemanden gibt, der Harry Potter liest, es aber peinlich findet – der möge sich doch dieses alternative Cover ausdrucken:

Weitere hübsche Alternativ-Cover, darunter auch ein “Shaving your balls with a butcher knife for dummies” gibt’s hier.

20. Jul. 2007

Menno. Da kauft man sich ne Karte für ein Spiel gegen einen eher unterklassig interessanten Gegner… und dann spielt drei Tage später im selben Stadion Juventus Turin ein Testspiel gegen den HSV. Hmpf. Klar, beim Spiel gegen Chisinau geht’s immerhin um was… aber Juve live sehen wär auch mal ne Maßnahme.

Blöd, das. Ich kann ja schlecht am 1.8. schon wieder nach Hamburg zuckeln, wenn ich am 29.7. erst da bin. Und frei nehmen und dort bleiben ist leider auch keine Option, so viel, wie wir momentan in der Redaktion grad zu tun haben.

Menno. Das Leben ist ungerecht.

19. Jul. 2007

Nee, keine Sorge – ich hab nicht jetzt schon meine Dauerkarte verschlampt. DAS kommt dann erst zu Beginn der Saison *hust* – ich kenn mich ja. ;-)

Ich warte immer noch auf die Eintrittskarte zum UI-Cup-Rückspiel. Die hab ich vor ewigen Zeiten bestellt und das Geld ist auch abgebucht… nur die Karte ist nicht da! Hmpf. Vielleicht sollte ich dem Ticketing langsam mal ne Mail schreiben und nachfragen.

Andererseits mach ich mir eh grad große Sorgen um meine Gesundheit… das Spiel ist Sonntag in einer Woche – und ich hab immer noch keinen Zug gebucht. Ja, viel schlimmer noch: ich hab grad wenig Lust, das überhaupt zu tun. Das ist so teuer… Meint Ihr, das ist schlimm? Womöglich ansteckend? Sollte ich nen Arzt aufsuchen?? HILFE!

Ansonsten wüßte ich noch gern, wie ich Sonnabend das UI-Cup-Hinspiel gucken soll. Das wird nur in der Players Lounge übertragen. Menno! Hat hier zufällig jemand nen Zugang und mag ihn mit mir teilen? :-)

18. Jul. 2007

17. Jul. 2007

*muahaha* Zwischen Geschirr spülen und Telefonieren gerade folgenden Dialog bei der Hochzeitdoku von Lorenzo Gülcan und dem Kamps-Sohn aufgeschnappt:

Gülcan: Ey, weißte was kraß ist? Ich hab mal gehört, daß Tannennadeln nicht verrotten.
Kamps: Kennst Du den Wayne?
Gülcan (begeistert): Den Carpendale??
Kamps: Nee, Wayne interessierts.

Na wenn das keine dauerhafte Beziehung wird, weiß ich auch nicht. Sie plappert wie ein Wasserfall – und er hört nicht zu.

16. Jul. 2007

Da hatten der bloglose André L. und ich uns schon schlau gemacht, wie man denn nach St. Gallen käme, wenn man Zeit und Geld hätte – und jetzt gehts im UI-Cup nach Chisinau/ Moldawien.

Erstmal ne blöde Frage meinerseits in die Runde – aber ich gebe ja immer zu, erdkündlich nicht so die Nase vorn zu haben. Spricht man Chisinau nun vorne richtig mit Chi, Ki oder Schi?

Und überhaupt… Moldawien! Das gäbe ja ganz schön exotische Groundhopping-Punkte. Vor allem für jemanden wie mich, der nie weiter östlich als Kreta war.
Nach Moldawien fliegt von Deutschland aus ausgerechnet Cirrus Air – das ist die Abgeordneten-Fluglinie, die auch von Mannheim nach Berlin fliegt. Wenn die nicht so unverschämt teuer wären, wär ich da Stammkunde. Aber ich bekomme keine Diäten – ich mach höchstens mal welche.

Daher werd ich also auch kaum mit Cirrus von Frankfurt nach Chisinau fliegen. Ich sammle lieber erstmal Heimpunkte – und rege mich grad ein wenig darüber auf, daß das Rückspiel in Hamburg nicht nur Sonntags – sondern auch noch Sonntags um 14 Uhr ist! Ich behaupte einfach mal: Zu so ner seltsamen Zeit war ich auch noch nie beim Fußball.
Naja – immerhin sollte ich danach keinerlei Probleme haben, einen Zug zurück nach Berlin zu bekommen.

Also dann, der Countdown läuft: Samstag oder Sonntag gibt’s endlich wieder Fußball!

14. Jul. 2007

Luftfolsterpolie

11. Jul. 2007

Tjaja, der Hüüüüb war mir ja noch nie so ganz geheuer. Aber momentan macht mir das echt Sorgen. Denn entweder, der Gute steht ganz schön neben sich – oder die Herren Sportredakteure von MOPO und hsv.de tun das.

Da ist zum einen das Zitat aus der morgigen MOPO von Stevens:

Ich hoffe, er ist beim UI-Cup-Rückspiel Ende August dabei.

Ich sach ma… Mehr helfen würde uns Zidan, wenn er beim UI-Cup-Rückspiel Ende Juli dabei wäre. Denn wer auch immer Ende August ein UI-Cup-Rückspiel bestreitet – der HSV isses nicht.

Noch verwirrender ist aber diese Schlafenszeit-Problematik. Wäre ich HSV-Profi, ich wüßte nicht, wann ich ins Bett muß. Man weiß ja auch gar nicht, wem man glauben soll.

Der Webseite des Vereins, wo man annehmen könnte, daß die Leute wissen, was sie schreiben – oder zumindest, was im Verein vorgeht? (Theatralischer Hustanfall meinerseits, da mir gerade ein Telefonat mit dem HSV-Pressesprecher einfällt, das diese Aussage klar widerlegte)

Oder der Hamburger Boulevard-Zeitung, bei der man annehmen kann, daß sie einen Redakteur mit nach Österreich geschickt hat?

Oder soll ich lieber jemanden fragen, der sich damit auskennt? (Wobei sich die Frage stellt, ob die Gelben Seiten mit dem HSV ins Trainingslager…)

Das Problem ist nämlich folgendes…
Der HSV zitiert Stevens mit: Um 23 Uhr ist Bettruhe. Kontrollieren muss ich das aber nicht, denn die Spieler haben genügend Eigenverantwortung, sich daran zu halten.

Die MOPO dagegen zitiert zu dem Thema irgendwen, es wird nicht so richtig klar, wer ihnen das gesteckt hat. Jedenfalls heißt es da Ein Zapfenstreich sei überflüssig, “jeder ist für sich selbst verantwortlich”. Gleichwohl registriert Stevens wachsamen Auges, wie die Profis mit diesen Freiheiten umgehen.

Also… Wie denn nun?? Da hätten sich MOPO und hsv.de vielleicht auch besser mal angesprochen.

Eins ist jedenfalls klar: Bei mir kontrolliert Stevens nicht, ob ich im Bett bin. Und trotzdem geh ich jetzt mal Heiamachen. Gute Nacht allerseits!

10. Jul. 2007

Ich versteh ja, daß die Sportjournalisten ihre Seiten füllen müssen. Auch im Sommerloch. Ich kenn das Problem ja auch. Und ich lechze ja gerade in der Sommerpause nach Fußballneuigkeiten.
Aber manches von dem, was da momentan so geschrieben wird, will ich gar nicht lesen. Das heißt ja nichtmal, daß es nicht wahr ist… Kann ja alles sein. Aber lesen mag ich das trotzdem nicht.

Zum einen hab ich keine Lust, vor der Saison darüber nachzudenken, ob jetzt schon klar ist, daß van der Vaart NACH der Saison auf alle Fälle den HSV verläßt. Wenn ich mal mein kleines, mit der Raute tapeziertes Herzchen aus-, und den Kopf anschalte, ist das wahrscheinlich so klar wie Kloßbrühe.
Aber wißt Ihr was? Das kann ich nicht ändern. Und ich hab kein Bock, jetzt schon von Abschiedstournee zu sprechen. Ich wüßte nämlich nicht, daß van der Vaart singen kann. Höhöhö.

Mann ey. Vielleicht ist der HSV am Ende der Saison ja Meister oder so, und van der Vaart bleibt. Oder die Erde ist doch ne Scheibe, und van der Vaart fällt beim Auswärtsspiel in der ersten Runde des UEFA-Cups gegen irgendeinen Verein aus der russischen Pampa über den Rand. Wer weiß?

Daß Magath Laas will, wundert mich nicht – und noch weniger, daß der HSV mal wieder nen Hamburger Jung ziehen läßt.

Was mich aber sehr wunderte und ich irgendwie so gar nicht glauben kann:
ANGEBLICH wollten sowohl Stuttgart (Wir erinnern uns: Die sind Meister) und Bremen (Wir erinnern uns: Die nicht!) unseren Chancentod. Den Herrn, der mal abgehen wollte wie Schmidt’s Katze. Den Spieler, der die verschossene Chance im Namen trägt: Sa NoGo.

Als wäre das nicht verwunderlich genug: Der HSV wollte ihn nicht hergeben.

Um die Absurdität des ganzen ein wenig zu verdeutlichen, muß ich ein kleines Beispiel anführen. Ihr habt also diese schrecklich verrostete Karre in der Garage stehen. Das Auto hat vier Platten, kommt auf keinen Fall mehr durch den TÜV und die Sitze sind auch ganz zerschlissen. Falls man das Auto mal zum laufen bekommt, wird man sogar von den Schildkröten aus Nachbars Garten überholt – und es scheppert an allen Ecken und Enden.
Und dann, eines Tages, kommt Michael Schumacher, und will Euch diese Karre abkaufen. Und Ihr… behaltet die Rostlaube. Ja nee, is klar.

Man weiß ja nicht, was Hüüüb, der Fuchs, dem Sanogo so ins Kraftfutter mischt. Vielleicht weiß der ja was, was wir nicht wissen. Aber es ist, wie es ist: Sanogo weiß, wo die Tore stehen (nehm ich an) – er trifft sie halt nicht. Kommt in den besten Familien vor. Ich würde sicher auch nicht sonderlich oft treffen… und bin aus genau dem Grund auch kein Bundesligastürmer geworden. Aber lassen wir das.

Der bloglose André L. vermutet übrigens ein Doping mit Lachgummi, da Sanogo ja die neue Hümörbömbe sein soll. Lachhaft finde ich bisher nur, daß man ihn nicht verkauft hat. Aber das hatten wir ja gerade schon.

9. Jul. 2007

Die Nasa hat für 19 Millionen Dollar eine Toilette gekauft, die Urin zu Trinkwasser macht.

Das gibt dem Ausspruch “Das schmeckt wie schonmal getrunken” ja eine völlig neue Dimension. Urks.

Auf den Schock erstmal ne Fanta?

« zurückvor »

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel