Da is’ das Ding!

 

November 2007
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

27. Nov. 2007

Gerade einen Fragebogen ausgefüllt, der bei der Frage “Wo kaufen Sie Nahrungsmittel am häufigsten ein” auch die Antwort Douglas anbot.

Ich sag zwar auch oft, daß mein Duschzeugs so lecker riecht, daß ich es am liebsten in die Milch täte… ich tu’s aber nie! Soll ich vielleicht doch mal…?

25. Nov. 2007

Gerade zum gefühlten 128. Mal “Dirty Dancing” geschaut und schon wieder dahingeschmolzen. Wenn es “Kellerman’s” wirklich gäbe, ich würde dort auch Urlaub machen. Und den ganzen Tag nur Golf spielen, Tanzen und Patrick Swayze beim Tanzen an den Po grabschen. Seufz.

Im Übrigen weiß ich immer noch nicht, was ich schlimmer finde – daß Jennifer Grey sich nach “Dirty Dancing” die Nase hat machen lassen und sie seither keiner mehr erkennt… oder daß Patrick Swayze inzwischen schrecklich alt geworden ist. So alt und faltig, daß er ohne Verkleidung in der Geisterbahn arbeiten könnte.

23. Nov. 2007

Falls Ihr gerade beobachtet habt, wie sich auf dem Weg von der U Warschauer Straße zur Stralauer Allee eine junge Frau mit Turnschuhen auf diesem Drecks-Metallgitter, das vom Regen leicht nass war, voll aufs Kreuz gelegt hat… das war ich.

Scheiße, war das peinlich. Sah aber bestimmt total elegant aus *hust*

19. Nov. 2007

Mal ein Update zu meinen kläffenden Nachbarn.

Mein Hausmeister hat die Nachbarn mit meiner Beschwerde konfrontiert. Die Nachbarin reagierte erwartet “verständnisvoll”.
Erst leugnete sie, daß ihre Hunde bellen. (“Das würde ich doch auch hören!”)
Dann versuchte sie es erst auf die dumme Tour… (“Ach, Sie wissen doch, kleine Hunde kann man nicht richtig erziehen!”) und dann wurde auch noch die Miete als Druckmittel eingesetzt: “Ich wollte ja gar nicht hier einziehen. ICH wollte mir ja ein eigenes Haus kaufen!”

Da hat sie allerdings die Rechnung ohne meinen Hausmeister gemacht. Der konterte eiskalt: “Machen Sie doch. Wenn Sie möchten, gleich fünf Stück! Ihre Hunde dürfen trotzdem die Nachbarn nicht belästigen…”

Tja. Seitdem ist es etwas okayer. Es wird immer noch gekläfft, aber momentan nicht so massiv wie früher.

Dafür habe ich seitdem ein anderes Problem. Der Hausflur vor meiner Wohnung stinkt wie eine Chappi-Fabrik. Echt, ich habe die Vermutung, die haben eine ganze Jahresproduktion Chappi-Dosen geöffnet und alle hinter ihre Eingangstür gestellt. Und dann schön mit dem Ventilator die Luft rauspusten, in den Hausflur.

Wenn ich zum Müllschlucker gehe, oder zum Fahrstuhl, halte ich die Luft an.
Die Luft im Hausflur ist längst so dick, die könnte man in Stückchen schneiden, eindosen und als Hundefutter verkaufen.

Inzwischen ist dieser scheiß Gestank allerdings schon in meiner Wohnung angekommen. Das kriecht sogar durch die dickste Stahltür. :-(
Ob dagegen der Duftanhänger “Feuchter Hund” was ausrichten könnte…?

19. Nov. 2007

Wir stehen auf Rang drei und sind somit eine schönere Braut, als wenn wir auf Platz 17 stehen würden.

Bernd Hoffmann zur Suche nach dem Hüüb-Nachfolger

19. Nov. 2007

…und Frau Pleitegeiger ist traurig.

Ich weiß gar nicht, was die größere Überraschung ist – daß Stevens zum Sommer 2008 den HSV verläßt, um beim PSV Eindhoven in unmittelbarer Nähe seiner kranken Frau zu sein… oder, daß es mir nicht egal ist.

Die Gründe sind sicher anders gelagert als zu Beginn diesen Jahres, als Stevens für Doll kam. Damals war es eher mein Herz, das den Trainer halten wollte… jetzt ist es ganz klar der Verstand – und die Tabellensituation.
Ich kann Stevens’ Beweggründe mehr als nachvollziehen. Ich hoffe allerdings, daß er sich ordentlich in Hamburg verabschiedet. So ne Schale wär schon ein feines Abschiedsgeschenk…

Um 14 Uhr gibt der HSV eine Pressekonferenz. Ich frage mich, wen der HSV als Nachfolger aus dem Hut zaubert – und ob der schon heute verkündet wird. Es bleibt spannend, wo ich eigentlich gerade hoffte, daß endlich mal Konstanz einkehrt. Aber ich weiß schon… wir sind hier nicht bei “Wünsch Dir was”, sondern bei “So isses”…

16. Nov. 2007

Die Zukunft aus der Hand lesen, ausm Kaffeesatz oder meinetwegen auch aus den Sternen – alles alter Käse. Auf der Rückseite der Reeperbahn erzählt Matt von einer Genital-Leserin. Klingt komisch, is aber so.

Ich war wirklich überrascht, was man anderen Menschen so ausm Schritt lesen kann. Nicht nur so grundlegende Dinge wie männlich oder weiblich und rasiert oder nicht sind da zu “lesen”. Neiiiin! Familienprobleme, Talente und Schwächen, ja sogar der Sinn des Lebens steht da geschrieben! Und Ihr sucht den alle noch im Kaffeesatz oder irgendwelchen Karten. Ts, ts!

Die erste 90-minütige Sitzung Schrittgucken kostet übrigens 70 Euro, die folgenden 60. Und in Zeiten des Internets kann man das natürlich auch aus der Ferne machen. Die Internetbehandlung kostet 40 Euro. Dazu muß man dann einfach ein paar Schrittfotos, die nach einer genauen Anleitung aufgenommen wurden, zusammen mit “persöhnlichen” (können Frauen alternativ pertöchterliche schicken?) Daten an die Genital-Leserin schicken. Ja nee, is klar. Man schickt ja gerne mal Großaufnahmen seiner privatesten Körperteile durch die Gegend. Besonders an wildfremde Menschen.

Ab sofort heißt es dann wohl auch nicht mehr “Zieh Dich aus, wie müssen reden” – sondern nur noch “Zieh Dich aus, ich sage Dir Deine Zukunft voraus”…

14. Nov. 2007

Seien wir doch mal ehrlich. Bei dem Namen “Billy Boy” denkt keiner von uns an ein Getränk…

Sollen wir aber – denn Billy Boy bringt demnächst Energy-Getränke auf den Markt.

Mir stellen sich da diverse Fragen.

Wie machen wir der Jugend von heute klar, daß es auch in Zukunft NICHT reicht, einen Wodka-Energy zu trinken, um nicht schwanger zu werden und sich mit nix anzustecken? Neiiin, auch nicht, wenn man zur Sicherheit fünf Wodka-Energy trinkt. Obwohl bei der männlichen Jugend ab einem gewissen Wodka-Konsum… Ach, lassen wir das.

Und wie soll das Zeug schmecken? Will ich das wirklich wissen? Gibts bald Energy-Drinks in lustigen Frucht-Sorten oder sogar genoppt?

Und was den Tee betrifft, den Billy Boy demnächst auch auf den Markt bringen will… Brüht man den dann im Teebeutel auf – oder doch lieber stilecht im Kondom?

Nee, nee. Da bleib ich lieber bei RedBull. Denn irgendwie kann man sich ja auch nie sicher sein, wie der Barkeeper das versteht, wenn man als Frau bei ihm bestellt: “Einen Wodka-Billy Boy bitte!”

14. Nov. 2007

Dieser Typ namens Schumacher scheint ein Talent zu sein. Ich glaube, der wird seinen Weg in der Formel 1 machen…

David Coulthard nach Schumis Test-Comeback gestern in Barcelona
[via]

14. Nov. 2007

Ich komme gerade aus dem Felix unterm Adlon. Normalerweise ist mir das viiiel zu posh da. Heute war alles anders. Da ich es seit Jahren nicht mehr nach Walldorf ins Session geschafft habe, wo ich früher jeden, aber auch jeden Mittwoch bei Jam-Sessions der Band Me and the Heat verbracht habe, haben die Jungs einfach alles, was nicht bei drei auf dem Bäumen war, in den Bus gesteckt und sind nach Berlin gefahren. Ha!

Naja, ganz so war es dann nicht. Aber fast. Fakt ist jedenfalls, daß ich früher so oft Mittwochs im Session war, daß ich bei der jährlichen Inventur quasi mitgezählt wurde. Und Fakt ist auch, daß die Damen und Herren Party-Musiker ausm Rhein-Main-Kreis jetzt jeden Dienstag nach Berlin kommen, um die Hauptstadt aufzumischen.

Ich habe gerade alte Freunde und Bekannte wiedergesehen, die ich seit 8 Jahren kenne, und teilweise 3 Jahre nicht gesehen habe. Es gab Tennessee-Schorle wie immer. Geschäkere wie immer. Und den ein oder anderen Song wie immer. Und hie und da seufzte jemand und sagte “Achja. Wie früher”. Und es war nicht immer ich! :-)

Irgendwie fühle ich mich gerade ziemlich jung. Und freue mich, daß ab jetzt jeden Dienstag ein Stück Heimat zu mir nach Berlin kommt. Vielleicht ist Berlin doch nicht so schlecht…

vor »

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel