Da is’ das Ding!

 

Februar 2010
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

15. Feb. 2010

Die nachfolgenden Zeilen entstanden unter dem Einfluß von zwei Ruud-Toren in 90 Sekunden. Ich bitte daher um Nachsicht, falls es zu übermäßigem Einsatz von Ausrufezeichen, Großbuchstaben oder dem Wort “Ruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuud” kommen sollte.

Was wurde vor dem Spiel in Stuttgart nicht alles geschrieben, getwittert und gesagt! Van Nistelrooy war ja eh der Vollversager, weil er in Köln in der 90. kam und das Spiel nicht rumgerissen hat. Labbadia sollte am besten auch gleich gehen, ach, und überhaupt, alles doof.
Ich sah das natürlich anders. Ich neige da ja mehr so zu unerschütterlichem Optimismus. Und daher war mir auch klar: die schwäbische Siegesserie is mir wurscht – die hau’n wir wech!

Wer spielt, war mir auch eher egal. Die Herren @norman, @nedfuller und @matze_sagt hatten sich da aber schon mal Gedanken gemacht: Jansen auf links, Elia in der Spitze hinter Petric und Berg – und auf rechts ein Kasten Holsten.

Den Kasten Holsten hielt ich für ne verdammt gute Idee. Da ist nämlich Pfand drauf! Und der Schwabe an sich ist ja eher sparsam. Daher hätte sich der gesamte VfB natürlich erst mal um den Kasten Holsten geprügelt, um dann gemeinsam zum Pfandautomaten zu ziehen – während der HSV gemütlich das Spiel gewinnt.

Es kam dann aber doch irgendwie anders. Vor allem von gemütlich war nicht so viel zu sehen. Das Einsnull durch Berg ging ja noch völlig in Ordnung – nur wurde danach alles irgendwie insgesamt sehr ARGH. Der HSV bettelte mal wieder regelrecht um den Ausgleich und nur dank Rost nahmen wir die Führung mit in die Kabine.

Aber weitere 45 Minuten kann dann halt auch Rost keine Führung festhalten – und auch keinen Ausgleich wegfausten. Und, das muß selbst ich zugeben: das einseins war mehr als verdient, zu dem Zeitpunkt. Kurz drauf starb ich tausend Tode, weil noch das zwoeins für Stuttgart hätte fallen können/dürfen/müssen.

In der 65. kam dann endlich Ruud. Im Doppelpack mit Tesche. Dafür mußte mein Mladen runter, aber so’n büschn Schwund is ja immer.

Und dann kam das, was mir immer noch Gänsehaut bereitet: zweimal Ruuuuuuuuuuuuud in 90 Sekunden. Ich glaube, es waren sogar seine ersten beiden Ballberührungen im Strafraum. So genau konnte ich das alles nicht sehen, ich hatte Pipi in den Augen.

Wie erwartet und erhofft: Ruud kann’s noch. Ich glaube, er ist genau das, was der HSV gebraucht hat: Ein Spieler, der den Unterschied machen kann. Und damit verstummen jetzt hoffentlich die Kritiker, die auf seinem Alter und auf seiner langen Verletzungspause rumgeritten sind.

Ich freue mich wie ein kleines Kind auf Donnerstag – die Heimspiel-Premiere von Ruuuuuud. Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich nur daran denke, bei der Aufstellung seinen Namen zu schreien.
Donvanone und Tissi haben das schon hinter sich, sie waren beide in Stuttgart – und ich könnte neidischer kaum sein!

Man stelle sich nur vor, wie das erst werden kann, wenn Ruud fit für 90 Minuten und Zé Roberto wieder am Start ist. Ich glaube, spätestens dann muß ich mal mit Mladen reden und ihm sagen, daß er nicht mehr der Einzige ist.

Ich bin übrigens dringend für die Wiedereinführung der persönlichen Torsongs. Für unsre Nummer 22 würde ich dieses Lied von Jan the Frallan vorschlagen.

In diesem Sinne: Alles wird Ruud.

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel