Da is’ das Ding!

 

Mai 2009
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

27. Mai. 2009

Auch jetzt, wo der Abgang von Jol bestätigt hat, kann ich nicht aufhören, ungläubig den Kopf zu schütteln. Das ist alles ein schlechter Scherz. Nur, daß mir nicht zum Lachen ist.

Eben erzählt Jol noch, wie glücklich er beim HSV ist, und daß er gern noch drei, vier Jahre bleiben möchte… und wenig später isser weg.

Aber immerhin wissen wir jetzt, wer im Halbfinal-Rückspiel diese verdammte Papierkugel aufs Feld geworfen hat. Es war nicht Sarah Connor, die einen Liebesbrief an Diego auf den Platz warf.

Es war Martin Jol, der seinen bestehenden Vertrag beim HSV wegwarf. Der war ohnehin nicht mehr wert als das Papier, auf den er gedruckt war.

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel