Da is’ das Ding!

 

Mai 2006
M D M D F S S
« Apr   Jun »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

20. Mai. 2006

Hmpf.
Da hat man schon mal Glück und bekommt eine Freikarte für „The Da Vinci Code – Sakrileg“ geschenkt. Und dann DAS….

Gestern abend wollte ich unbedingt in den Film gehen. Schließlich hatte ich die Bücher von Dan Brown verschlungen, mit meinen Kolleginnen hitzig diskutiert, ob Tom Hanks als Robert Langdon hot or not ist und ob Amelie nicht die totale Fehlbesetzung ist, und die ersten schlechten Kritiken verwundert zur Kenntnis genommen. Eine eigene Meinung mußte also her!!

Da der Film so ewig geht, entschied ich mich für die Vorstellung um 21 Uhr. Ich stand geduldig in der Schlange, sah zu, wie alle um mich rum Karten für Da Vinci Code kauften und rückte dem Kassenhäuschen Millimeter um Millimeter näher. Als ich endlich dran war, zückte ich glücklich meine Freikarte.

Und was sagt die Thekenschlampe zu mir?
„Da steht „Gilt nicht für ausverkaufte Vorstellungen“, die Vorstellung ist aber FAST ausverkauft…“

Schätzchen.
FAST ausverkauft ist nicht GANZ ausverkauft.
Und vor allem: Das „Gilt nicht für ausverkaufte Vorstellungen“ heißt ja nicht, daß ich warten muß, bis auch der letzte Nachzügler seine Karte gekauft hat, der Film schon ne halbe Stunde alt ist und nun auch garantiert keiner mehr ne Karte will. „Gilt nicht für ausverkaufte Vorstellungen“ heißt vielmehr, daß wenn es keine Tickets mehr gibt, ich auch mit diesem Gutschein keines mehr bekomme.

Blöde Kuh.

PS: Ja, André, ich weiß. Das liest sich wieder wie eine Ablenkung von der Steuererklärung… ;-)

18. Mai. 2006

Fernsehschauen kann ganz schön anstrengend sein. Ich habe gerade den Fehler gemacht, beim all-abendlichen Kochen, Geschirr spülen und Rumwuseln den Fernseher anzuhaben – ausgerechnet auf RTL.

Kenner wissen: Donnerstags kommt da “Alarm für Cobra 11″, was in etwa soviel bedeutet wie haufenweise sinnlose Explosionen, wilde Verfolgungsjagden, nicht existente Handlungen und idiotische Dialoge.

Ich zitiere die Highlights, die ich heute aufgeschnappt habe. Und das ist kein Scherz, sondern die traurige Wahrheit:

Cop 1 befreit Cop 2 aus den Fängen der Bösen. Cop 2 ist nicht nur gefesselt und genknebelt, sondern trägt eine dicke, schwarze Wollmütze über dem kompletten Gesicht.

Cop 1 löst die Fesseln und den Knebel und fragt “Ist noch jemand hier?”
Cop 2 antwortet völlig logisch “Ich hab niemanden gesehen.”

Entschuldigung? Das ist doch wie wenn man einen alten Mann die Treppe runterwirft und dann sagt “Huch Opa, Du hast’s ja eilig!”

Aber es soll noch besser kommen. Cop 1 und Cop 2 im Auto in einer Gasse, die gerade mal so breit ist wie das Auto. Plötzlich schießt ihnen ein LKW entgegen, der es darauf abgesehen hat, die Cops dem Erdboden gleichzumachen [Irgendwie verständlich, das aber nur so am Rande...]

Cop 1 fährt panisch rückwärts, Cop 2 macht, was man immer macht in sinnlosen Pseudo-Action-Krimis: Man schießt mit einer Pistole auf das Auto. Auf den Kühlergrill. [Daß man dabei meist etwa dreimal so oft abdrückt wie Patronen in der Waffe sind, und niemals nachladen muß, sei mal dahingestellt. Wir wollen ja nicht kleinlich sein...]
Der LKW zeigt sich wenig beeindruckt. Zu recht.
Cop 1 jedoch brüllt panisch “Tu doch was! Schieß ihn kaputt!”

Das erinnert mich an diesen Witz mit der Ameise, die auf dem Rücken des Elefanten steht und der ihre Artgenossen von unten zujubeln “Erwürg ihn!!”

Da wundert es auch nicht, daß Gast-Star Katy Karrenbauer am Ende der Folge verhaftet wird und ihr die Super-Cops noch “Viel Spaß im Frauenknast” wünschen. Höhö. Das nennt man wohl nicht schlechten Witz – sondern schlichtweg Produkt-Placement…

18. Mai. 2006

Beim inzwischen nahezu täglichen Nonsense-Chat mit André warf ich irgendwann das herrliche Wort der Bumspalme in den Raum. Kennt das jemand von Euch? (Kikilein??)

Ich verbinde damit die schreckliche Frisur, bei der sich Frauen einen Pferdeschwanz nicht an den Hinterkopf binden, wo er hingehört, sondern oben auf den Kopf. Das Haargummi fungiert als Baumstamm, die Haare fallen in allen Richtungen auf den Kopf – wie eines dieser Flitterdinger, die man beim Italiener im Eisbecher hat. Oder eben wie bei einer Palme.

Ich könnte sogar erklären, wieso die Bumspalme Bumspalme heißt… aber das laß ich mal lieber ;o)

André hatte das noch nie gehört und ich wollte ihm ein Foto schicken. Die Google-Bildersuche kapituliert skandalöserweise bei dem Wort „Bumspalme“ komplett. Also blieb mir nur, die Treffer der normalen Suche zu durchsurfen und auf ein Foto zu hoffen.

Ein Foto fand sich leider nicht [Vielleicht opfert sich eine meiner Leserinnen, bindet sich schnell eine Bumspalme und macht ein schönes Foto?] – aber eine andere interessante Frage, die mich seither beschäftigt.

„Ich steige beim Anziehen immer mit dem rechten Fuß zuerst in die Unterhose. Ist das unweiblich?“

Dank Google-Cache gefunden in einem Forum der Brigitte, in das sich ohne die Bumspalmen-Problematik wohl weder André noch ich jemals verirrt hätten. In dem Threat steht übrigens auch, daß sich jemand mit der Unterhose eine Bumspalme bindet…

Aber zurück zum Thema. Gibt es wirklich Menschen, die sich damit befasse? Immerhin wünscht Lalique nur ernstgemeinte Zuschriften. Da muß man dann unbekannt den eleganten Vorschlag von Juliae erwähnen, die den Slip mit Klebeband zwischen zwei Stuhllehnen befestigt und dann mit Anlauf reinspringt.

Das ist aber nur was für Sportliche und könnte bald auch olympisch sein…

17. Mai. 2006

Erst kurz nach 10 und schon vorm ganzen Büro blamiert.

Ganz einfach mit dem Satz “Aber für Movies könnte man doch auch ein deutsches Wort nehmen. Blockbuster, zum Beispiel…”

15. Mai. 2006

Da dachten die Anhänger des FC Hollywood tatsächlich, sie kämen diese Saison doch noch zu einem Sieg über uns. Dabei übersahen sie jedoch, wie Fairplay geht…

15. Mai. 2006

Dank an André, der mich gerade mit Googlefight bekannt gemacht hat und mir auch gleich den Link des Tages lieferte…

Auch sehen, wie schlecht Bayern München gegen den HSV aussieht? Dann hier lang

Ich warte auf Eure Fights… Wer besiegt wen?

15. Mai. 2006

Die Bekanntgabe des WM-Kaders barg sogar für mich als Nationalelf-Verweigerer Überraschungen.

Die größte: Der kickende Kaufhaus-Detektiv muß daheim bleiben! Stattdessen steht Odonkor im Kader.

Das WM-Aufgebot für alle, die die peinliche Präsentation grad verpaßt haben:
Tor: Jens Lehmann, Oliver Kahn, Timo Hildebrand
Abwehr: Arne Friedrich , Per Mertesacker, Robert Huth, Christoph Metzelder, Jens Nowotny, Philipp Lahm, Marcell Jansen
Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger, Bernd Schneider, Torsten Frings, Sebastian Kehl, Tim Borowski, Michael Ballack, David Odonkor, Thomas Hitzlsperger
Angriff: Miroslav Klose, Lukas Podolski, Gerald Asamoah, Oliver Neuville, Mike Hanke

Als Nachrückkandidaten: Patrick Owomoyela, Fabian Ernst, Kevin Kuranyi

14. Mai. 2006

So, ich habs endlich eingesehen. Ich finde nicht die Zeit, meine Homepage zu aktualisieren. Mein Blog dagegen hege und pflege ich.

Daher habe ich nun mein Blog auf meine URL gelegt – Pleitegeigers Weblog ist ab jetzt auch direkt via www.pleitegeiger.de zu erreichen.

Sonst ändert sich aber (erstmal) nix ;-)

14. Mai. 2006

Auch der Spielplan der 1. Bundesliga.
Zumindest, wenn es nach der dort ansässigen Tageszeitung RNZ geht. Die hat leider das absolute Monopol, keinerlei Konkurrenz zu befürchten und kann sich daher schlechten Journalismus und ständige Fehlinfos leisten.

Daher behaupteten sie auch in der Wochenend-Ausgabe im Spielplan der Bundesliga einfach ganz frech die Begegnung: VfL Wolfsburg gegen SV Werder Bremen.

Das ist peinlich. Dies um so mehr, als der FC Kaiserslautern, der ja sonst wegen der Nähe (ca. 80 km) einer der “Hausvereine” der RNZ ist, in Wolfsburg um bzw gegen den Abstieg kämpfte.

Im Spielplan tauchten FCK und HSV übrigens gar nicht auf. Nach Auffassung der RNZ hatten sie wohl spielfrei…

14. Mai. 2006

Um das nochmal deutlich zu sagen (Ich stifte Verwirrung, wie ich aus diversen Mails entnehme…):

Ich habe nach dem Spiel dem Stage Club und “meinen” Musikern da einen kurzen Besuch abgestattet, habe mich Charles’ traurigem Hundeblick, als er hörte, daß ich gehe, widersetzt und bin gestern abend zurück nach Berlin gefahren.

Ich hätte es einfach nicht geschafft, ungeschlafen und mit vom Husten brennenden Lungen noch ne Nacht durchzumachen. Leider.

Danke auch an die Drecks Bahn, der ich wieder mehr Geld als nötig in den Rachen werfen mußte: Scheiß Zugbindung. Kein Umtausch, keine Erstattung möglich
Service geht anders.

« zurückvor »

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel