Da is’ das Ding!

 

Februar 2011
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

19. Feb. 2011

So. Schluß mit dem innerstädtischen Gehate – wie wir alle wissen ist nach dem Nordderby vor dem Nordderby. Morgen kommen unsre ganz speziellen Freunde von der Stinkeweser – und eigentlich sollten wir alle bis in die Haarspitzen motiviert sein, unsere Mannschaft zum Sieg zu schreien.

Stattdessen rufen die Chosen Few, wie die meisten wohl wissen, ein Fanclub, der bei allen Spielen in 22C Stimmung macht, die sich meist ins ganze Stadion überträgt, ein Fanclub, der immer auswärts präsent ist und ohne den es viele der großen, geilen Choreos wohl nicht gäbe, zum Boykott auf.

Ja, genau. Die, die sich “All give some. Some give all.” auf den Leib schreiben, und von denen ich Liedtexte wie “Oh voran Heiliger SV, Du trägst die Farben schwarz, weiß, blau. Ich laß Dich nie wieder allein, ich liebe Dich, mein Sportverein!” (zur Melodie von “Nur geträumt”) kenne, gibt auf.

Ich zitiere den Boykott-Aufruf:

Hallo HSVer!

Wir sind immer noch fassungslos über die historische und unverzeihliche Blamage, die unserem geliebten Verein am Mittwoch zugefügt wurde. Natürlich ist es jedem selbst überlassen wie er seinen Frust artikuliert oder ob er überhaupt zum Spiel kommt. Wir zumindest haben keinen Elan und keine Motivation mehr diese Mannschaft zu unterstützen und werden daher den Support bis auf Weiteres einstellen. Wir würden uns freuen, wenn sich dabei möglichst viele anschließen. Wie es weiter gehen soll wissen wir noch nicht… so jedenfalls nicht!

Um ein deutliches Zeichen zu setzen, bitten wir alle darum den Block 22c am Sonnabend leer zu lassen.

Chosen Few Hamburg

Darunter eine Liste weiterer Fanclubs, die sich dem Aufruf bereits angeschlossen haben.

Bei Facebook, auf der Seite “Block 22C“, eine ähnliche Botschaft:

Hallo 22c Gemeinde,
wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, werden wir bis auf weiteres die Mannschaft nicht mehr in gewohnter Art und Weise unterstützen. Um am Sonnabend, also morgen, gegen Bremen ein deutliches Zeichen zu setzen würden wir uns freuen, wenn ihr euch uns anschließt und den Block 22c leer lasst. Wenn …ihr ins Stadion kommt könnt ihr das Spiel über an unserem Infostand verbringen. Falls sich jemand tatsächlich die Versager noch anschauen will, werden im Bereich des SC Standes die Fernseher laufen.
Macht mit und lasst euch nicht weiter von den Versagern auf der Nase herumtanzen. So kann es nicht weitergehen…

Ich verstehe, wenn man enttäuscht von der Niederlage ist. Das bin ich auch.
Ich verstehe nicht, wenn man von Derbyversagern spricht – die Mannschaft hat über 60 Minuten alles gegeben. Daß sie nach dem Tor komplett paralysiert war, ist schlimm – das kann man jetzt aber nicht ungeschehen machen.

Ich verstehe, wenn Einzelne sich nicht in der Lage sehen, zu supporten. Nein, halt – ich verstehe es nicht. So bin ich nicht. Aber ich könnte akzeptieren, wenn es einzelne tun.
Ich kann nicht verstehen, wenn der Fanclub, der den Stimmungsblock “anführt”, ihn dann im Stich läßt.

Try, fail – TRY HARDER! Das gilt nicht nur für die Mannschaft – das gilt auch für uns Fans.

Es kommt Wer da?, verdammt nochmal. Das sind die, die uns vor zwei Jahren drei Träume auf einmal zertrümmert haben. Schon allein dafür sollte man die Mannschaft morgen supporten, bis man keine Stimme mehr hat.

Wo ist der JETZT ERST RECHT!-Spirit, der früher durch den Volkspark gehallt wäre? Der uns damals vorm Abstieg bewahrt hat?

Ich verstehe, ehrlich gesagt, den gesamten Zweck dieser Aktion nicht. Denken die beteiligten Fanclubs wirklich, der HSV strengt sich jetzt besonders an, um sie zurück zu holen? Äh… Hä?!

Ich habe immer gesagt, daß ich im Herzen ein kleiner Ultrà bin. Daß ich gerne dabei wäre, wenn CFHH Choreos bastelt. Daß ich gerne einen (noch) größeren Teil beitragen würde, als “nur” regelmäßig Geld und Zeit aufzuwenden, um von Berlin nach Hamburg oder sonstwo hin zu pendeln.

Sagen kann man viel – jetzt geht’s um Taten.

Ich habe heute Abend die Register gezogen, die mir einfielen. Man mag das gerne belächeln oder mich für bekloppt erklären – aber ich möchte es zumindest versucht haben. Und es gibt viele, die den Boykott scheiße finden – es scheint also nicht völlig ausweglos.

Ich glaube nicht, daß 22C morgen komplett leer ist. Es gibt mehr als genug Menschen, die dort stehen, die keine CFHH-Mitglieder sind. Allerdings: Das sind eben auch teilweise die, die mal mitsingen… und mal nicht. Ohne Capo und ohne starke Gruppe von “Mitsängern” wird das wohl schwer.

Ich hoffe, daß Poptown, die (bisher) nicht am Boykott teilzunehmen scheinen, unten in 25 A genug Alarm machen, den wir oben aufgreifen können. Und ich hoffe, daß dann auch viele mitziehen – die Mannschaft braucht uns, das steht fest.

Aber, weil ich mich darauf nicht verlassen wollte… Ich habe vorhin eine Mail an den HSV geschrieben und um Mithilfe gebeten. Ich habe erklärt, daß ich es für falsch halte, die Mannschaft jetzt im Stich zu lassen – und daß ich nicht mit Nedfuller alleine im Block stehen will.
Daher habe ich angefragt, ob es nicht möglich wäre, ausnahmsweise die Blockkontrollen zu lockern – und alle Supportwilligen aus anderen Blöcken nach 22C zu bitten. Ich will natürlich nicht 25 A einfach umleiten – der Gedanke war schlichtweg, dort oben weitere Kräfte zu bündeln.

Ich habe bisher keine Antwort bekommen, die Mail ist aber auch erst kurz vor 20 Uhr raus. Falls sich was tut, werdet Ihr es erfahren.

Ich will außerdem morgen eine Botschaft an die Mannschaft senden und werde daher meine erste Zaunfahne/Banner/malsehenwaseswird malen. Wo wir die aufhängen, müssen wir morgen vor Ort sehen. Ich habe auch Zeug mit, das sich für zwei improvisierte Doppelhalter (Wenn ich es mit zwei Armen hochhalten muß, gilt das doch, oder? :)) eignen, das allmächtige Gaffa Tape und Schnur. Mal sehen, was MacGyger damit bastelt.

Versteht mich bitte nicht falsch: Ich kann natürlich keine Superduperchoreo organisieren. Ich kann keine Blockfahne basteln. Und ich habe auch kein Megaphon und weiß nicht mal, ob ich es mit in den Block nehmen könnte.

Aber ich bin auch nur eine. Wenn mehr Leute so bekloppt sind wie ich und ein altes Bettlaken oder ähnliches bemalen (Hey, die Nacht ist noch jung!), können wir vielleicht dennoch für ein bißchen bunte Kurve sorgen.

Und wenn dann jeder noch einen mitbringt, sind wir schon doppelt so viele.

Und wenn jeder, der morgen im Stadion ist, einfach ein bißchen mehr brüllt als sonst, dann können wir die Mannschaft vielleicht gemeinsam ein Stückchen nach vorne schreien. Ich werde jedenfalls versuchen, in 22C das ein oder andere anzustimmen – und ich hoffe, daß nicht nur der nette Herr neben mir einstimmt.

Denn egal, wie oft und gegen wen der HSV verliert – es ist und bleibt unsre Mannschaft.

Daher: Wenn Ihr meiner Meinung seid – helft mit. Schwenkt Euren Schal, nehmt eine Fahne mit, bastelt, klöppelt, strickt – völlig egal. Aber bitte laßt unsren HSV nicht im Stich.

BOYKOTT BOYKOTTIEREN!
Glaube, Liebe, Hoffnung.
NUR DER HSV!

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel