Da is’ das Ding!

 

Dezember 2010
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

26. Dez. 2010

Meine Lieben,

Ich hoffe, Ihr hattet schöne Weihnachten mit allen, die Euch wichtig sind und habt es Euch gut gehen lassen. Falls Ihr allerdings in der Rückrunde noch nach Wolfsburg fahren wollt, hoffe ich, daß Ihr bei Plätzchen, Stollen, Schoki und Weihnachtsgans nicht zu sehr zugeschlagen habt – Ihr wißt ja, die Drehtür im Gästeblock ist verdammt eng.

Mir war in den wenigen Minuten zwischen den einzelnen Mahlzeiten ein wenig langweilig, und so habe ich mal geschaut, was die Rückrunde so bringt. Meine Glaskugel hatte ich leider in Berlin vergessen, daher mußte ich in eine rote Christbaumkugel blicken. Für eventuelle Abweichungen zwischen Realität und meiner Prognose übernehme ich daher keine Haftung.

Erst mal ein schneller Blick ins Ländle, zu einem Ex-HSVer…
Kaum war Labbadia in Stuttgart angekommen, sollte er auch schon wieder weg – die zwei Niederlagen gegen Bayern in Liga und DFB-Pokal zum Auftakt zeigten Wirkung.
Der Rückrundenstart wird nicht wirklich besser: Da die Mannschaft von Mainz 05 sich statt Fußball für die zeitgleich stattfindende Probe der Funkenmariechen entscheiden wird, schickt der Verein kurzerhand die Mainzelmännchen nach Stuttgart, in der Hoffnung, daß Brüno das durch sein tiefliegendes Pony gar nicht so genau sieht.
Tut er auch nicht – Edi, Det & Co. nehmen dem VfB die Kehrwoche ab und fegen die Schwaben ziemlich großzügig mit 7:0 vom Platz.

Aus Angst, gleich wieder seinen Job zu verlieren, greift Labbadia anschließend zu härteren Mitteln: Er läßt den Spielern der ersten und zweiten Mannschaft die gleiche fluffige Föhnfrisur verpassen, die er auch trägt – und hofft, daß wenn überhaupt der Falsche vor die Tür gesetzt wird.

Haarig ist es auch beim HSV – dort wird nämlich alles so wie immer. Der Brasilianer verlängert eigenmächtig den Urlaub im Warmen, die Abwehr glaubt, sie spiele Brennball und rennt weg, wenn der Ball in ihre Nähe kommt – und der Platz des Cheftrainers auf der Bank ist mal wieder nicht besetzt. Ich hatte es Euch doch gesagt: Wenn der Vorstand sich zum Trainer bekennt, sollte der lieber schon mal beim Arbeitsamt vorsprechen.

In den Startlöchern als Trainernachfolger stehen die üblichen Verdächtigen. Also quasi nur Loddamaddäus, der gehört hat, daß Hamburger Mütter auch junge Töchter haben. Sonst will ja keiner auf den Schleudersitz beim HSV.

Selbst Daum, der immer wieder mit dem HSV in Verbindung gebracht worden war, ist inzwischen raus aus der Nummer. Er hatte in einem Interview gesagt, er sei nicht für dauerhaftes Mittelmaß gemacht.

Aber, keine Panik! Ein neuer Trainer ist rechtzeitig zum Abflug ins Trainingslager nach Dubai am 2. Januar gefunden. Als Veh-Nachfolger steht künftig Die! (Name von mir geändert) an der Seitenlinie. Die ersten Worte an die Abwehr: “Ihr seid so tight, Alta, wenn ich mit Euch fertig bin, dann burnt’s!”
Na ja. Wenn’s hilft. Dann ist wenigstens der Schnee vom Platz getaut.

Ich fürchte allerdings, das einzige, was dabei rumkommt, ist daß Demel PAMM!PAMM!PAMM! die Gegenspieler umgrätscht und vom Platz fliegt.
Aber auch, wenn der HSV durch Die! nicht wirklich besser spielt – vielleicht springen die Abwehrspieler künftig wenigstens synchron und mit durchgestreckten Beinen am Ball vorbei.

Egal, wer auf der Bank sitzt, viel wichtiger ist doch: Der HSV siegt zum Rückrundenauftakt zu null auf Schalke.
Für Aufregung sorgt nach Abpfiff wieder ein Statement unsres Hobby-Lyrikers Wolfgang Amadeus Rost. “Das war kein Foul an Raul – und jetzt halt’s Maul!” wird er einem Reporter ins Mikrofon poetisieren.

Da der HSV in Dubai Zé Roberto und Elia gegen ein prima Kamel (Bei denen weiß man wenigstens vorher, daß sie nur laufen, wenn sie Bock haben!) eintauscht, wird im Januar nochmal eingekauft. Angeblich sind wir an Jô von Manchester City dran.

Find ich ja gar nicht so schlecht, die Idee, jetzt nur noch Spieler zu kaufen, deren Namen in unserer Torhymne vorkommt.
Hier also die vermutlich nächsten Neuzugänge in Hamburg:

Charlie Clough (20), Mittelstürmer von den Bristal Rovers
Frederik Appel (19), Abwehrspieler bei IFK Mariehamn in Finnland
Tom Wüllner (17), Mittelstürmer der SpVgg Eidertal Molfsee U19
Tobias Wiens (28), Mittelstürmer beim VfL Theesen
Jordan Rugg, Mittelfeldspieler von Wigan Athletic U19
Philipp Zogg, Mittelfelspieler vom SV Höngg, Schweiz
Michael Owen (31), Mittelstürmer von Manchester United
Luciano Zauri (32), Abwehrspieler von UC Sampdoria

Und jetzt alleeeeee:
Jô, Jô, Jô, Clough, Clough, Appel Wüllner Wiens Clough
Rugg-Zogg Owen Zauri…

Bevor ich Euch jetzt noch mehr Angst vor der Rückrunde mache, zünde ich nochmal ganz besinnlich die vier Bengalos auf meinem kleinen Hooliganetten-Adventskranz an und warte drauf, daß es in Hamburg den großen Knall gibt. Und ich meine nicht den, der das Silvesterfeuerwerk einläutet…

Und, nicht vergessen:
Glaube, Liebe, Hoffnung. NUR DER HSV!

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel