Da is’ das Ding!

 

Januar 2010
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

5. Jan. 2010

…jetzt läuft er wieder, Gott sei Dank!

Ich glaube, ich verrate jetzt kein Geheimnis, wenn ich sage: Ich mag Bastian Reinhardt. Warum auch immer – er ist mir irre sympathisch. Und das schon immer.

Unter zig Trainern wurde er bei uns auf die Bank verbannt, um sich unter zig Trainern zurück in die Stammelf zu kämpfen. Er murrt nicht, er meckert nicht, er ist da, wenn es irgendwo brennt – und das offenbar ganz ohne Allüren. Heutzutage ist das ja leider eher selten geworden.

Als sein Vertrag nicht verlängert werden sollte, war ich wirklich traurig. Reinhardt ist jetzt sicher nicht so der Fußballer, den man für seine Spitzenspielzüge liebt. Oder für seine Tore. Aber irgendwie hat er sich in all den Jahren für den HSV heimlich, still und leise in mein Fan-Herz geschlichen.
Daher war ich auch um so glücklicher, als der HSV ihm nach einem Mittelfußbruch doch noch einen neuen Vertrag gab.

In der Verletzungspause fing er dann an, beim HSV eine grandiose Kolumne zu schreiben. Und nicht mal die Tatsache, daß er jetzt quasi das macht, worauf ich schon seit Jahren Bock hätte, und das auch noch verdammt gut, macht ihn mir unsympathisch.

Und jetzt? Ist Reinhardt mit im Trainingslager in Belek und freut sich nen Keks, daß er wieder trainieren darf.
Und ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich vermute, daß er auch bald wieder für uns auflaufen wird. Ich freu mich schon sehr drauf.

Vorm Spiel gegen Bayern gab es übrigens eine Autogrammstunde am Supportersstand – und ich habe mir dort tatsächlich nach all den Jahren zum ersten Mal eine HSV-Autogrammkarte geholt. Leider war es zu voll, als daß ich eine Pleite-Widmung bekommen hätte, daher hier nur ein Foto vom signieren:

PS: Bastian, wenn Dir Fußball und Kolumne zu viel werden – ich spring gerne für Dich ein. Vorzugsweise an der Tastatur.

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel