Da is’ das Ding!

 

Dezember 2009
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

13. Dez. 2009

Ja, richtig gelesen. Ich hoffe, der kleine Stadtteilverein aus dem Rotlichtbezirk schafft den Sprung in die erste Liga. Das hat aber gar nicht mal was damit zu tun, daß ich die unbedingt in der ersten Liga sehen will, oder es meinen ganzen netten FCSP-Bekanntschaften gönnen würde… denn die wollen ja selbst gar nicht so unbedingt aufsteigen.

Der Grund ist ein anderer: Ich würde selbstverständlich zum “Auswärtsspiel” fahren – und ich könnte dort eigentlich nur gewinnen. Ich gewinne nämlich offenbar immer auf braunweißem Boden.

Wir erinnern uns – als ich zum ersten Mal am Freitagstexter teilnahm, bei Frau Jekylla im Blog, nahm ich den Sieg mit nach Hause.

Wenig später richtete Frau Jekylla einen “LFA” aus, einen “Lazy Friday Afternoon” mit Rätseln und virtuellen Schnittchen.
Obwohl mein Afternoon im Büro alles andere als lazy war, schaute ich bei den Rätseln vorbei. Und obwohl ich bei vielen zu spät kam und keinen einzigen Film am Szenenbild erkennen konnte, fielen mir genug Songtitel mit Wochentagen ein, um erneut den Sieg nach Hause zu schaukeln. So ganz nebenbei sorgte ich mit einem peinlichen Denkfehler noch für den Running Gag der nächsten Jahre…

Neben einer virtuellen Goldmedaille bekam ich am Freitag einen echten Gewinn per Post. Beim Auspacken merkte ich schnell – Frau Jekylla hat dafür nicht nur weder Kosten noch Mühen gescheut – sie hat auch ihre ganz persönliche Abscheu überwunden – oder den HSV-Schal mit einer Kneifzange angefasst, um ihn einzupacken ;-)

Vielen lieben Dank für Schal, Piccolöchen und Pralinen!
Und danke, daß Sie -anders als bei Herrn Curi0us- auf den Hinweis, ich könne mir ja mit dem Sekt den HSV schöntrinken und mich mit den Pralinen über Niederlagen hinwegtrösten, verzichtet haben ;-)

Der LFA war ein riesiger Spaß – und hätte Frau Jekylla nicht eine ähnlich schlimme Kameraallergie wie ich, sie könnte problemlos Günther Jauch und Thomas Gottschalk ablösen.

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel