Da is’ das Ding!

 

November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

20. Jun. 2009

Der HSV hat Großes vor, das werden Bernd Hoffmann & Co. nie müde, zu betonen. Das große Ziel, sich bis 2010 in die Top 20 Europas vorzuarbeiten, haben wir erreicht, eigentlich sogar vorzeitig. In der Rangliste für 2009/10 wird der HSV auf Platz 13 stehen.

Das nächste große Ziel, das mit dem Titel, nunja… da hakt es noch. Aber wir kommen der Sache langsam näher.

Wir werden es aber nicht erreichen, wenn wir, nein: unsre Führungsetage, sich weiter wie Kindergartenkinder benimmt. Ich bin lange genug dabei, um mich an die alten Zeiten zu erinnern, in denen der HSV mehr Schlagzeilen mit dem peinlichen Zoff um irgendwelche Aufsichtsräte, Präsidenten etc. machte, als mit seinen sportlichen Leistungen. Sowas ist unprofessionell und peinlich. Und führt sicher nicht dazu, daß uns junge Talente die Bude einrennen.

Ich war die letzten Jahre fast stolz, daß man halbwegs darüber hinweg zu sein schien. Nicht ständig ein neuer Präsident, ein Sportchef, der dauerhaft seinen Job verrichtete, und das sogar meist recht gut.

Ich hatte wirklich geglaubt, beim HSV würde so langsam Konstanz einkehren – zumindest mal an der Spitze des Vereins. Es wirkte so… erwachsen.

Und jetzt? Dukaten-Didi und Bernd Hoffmann haben sich auf dem Spielplatz so schlimm an den Haaren gezogen und sich gegenseitig mit Sand beworfen, daß am Montag der Aufsichtsrat zusammentreten und schlichten muß.

Ich hoffe, daß die Mannen um Horst Becker den beiden einfach die Förmchen wegnehmen, Didi auf die stille Treppe und Bernd Hoffmann in die Wuthöhle schicken, und wir dann wie Erwachsene weitermachen können.
Wenn das nichts nützt, könnte es helfen, wenn sich die beiden im Boxring in der Ritze einfach mal gehörig gegenseitig die Fresse polieren.

Aber einen Rückfall in die Zeiten, in denen beim HSV die Präsidenten schneller gewechselt wurden als die Unterhosen, und Streitigkeiten um den Anspruch des Busfahrers auf einen Platz auf der Trainerbank öffentlich ausgefochten wurden, will ich -genau wie Ned- auf keinen Fall zurück.

Kinners, es ist Sommerloch, ich lechze nach HSV-News. Aber nach Neuverpflichtungen, öffentlichen Liebesbekundungen durch Mladen Petric oder meinetwegen dem Angebot, Ehrenspielführer des HSV zu werden.

Ich möchte allerdings nicht, daß ich am Montag eine neue Castingshow ins Leben rufen und einen neuen Präsidenten (oder Sportchef, wobei da ja Sergej in den Startlöchern stünde) suchen muß. Und ich möchte erst recht nicht, daß der HSV zum Trainingsauftakt in ca. zwei Wochen mit ohne neuen Spielern dasteht, weil gerade keiner da war, der über Neueinkäufe und Investitionen hätte entscheiden können.

Wäre ich Horst Becker – ich würde die beiden wie Schuljungs an den Ohren ziehen und sie ausschimpfen. Vielleicht hab ich ja Glück, und er liest mein Blog…

17. Mai. 2009

Es hätte alles so verdammt schön sein können. Es war einmal, das ist noch gar nicht so lange her, da stand der HSV auf Platz 1 der Bundesligatabelle. Und auch, als man diesen Platz an der Sonne verlor, war man trotzdem noch in drei Wettbewerben dick im Geschäft. Fans wie Spieler träumten. Von Meisterschaft, DFB-Pokal, UEFA-Cup. Man war sich sicher: So eine Gigantensaison kann gar nicht anders, als mit einem Titel gekrönt wurden.

Tja. Es wurde dann allerdings ein wenig wie in der Ikarus-Sage. Der HSV flog wohl zu nah an die Sonne, versengte sich die Flügel – und stürzte ab.

Klar ist: Der HSV wird definitiv nicht Meister 2009. Da kann mir der Osterhase noch so viele Outlook-Einladungen schicken, das ändert leider nichts.

Das ist aber gar nicht das schlimmste. Das wirklich beschissene ist diese Mischung aus Dummheit und Arroganz, mit der man es nicht nur geschafft hat, alle drei Titel zu verdaddeln, sondern auch noch aus dem internationalen Rängen zu rutschen.

Man kann mal verlieren, sicher. Das kommt in den besten Vereinen vor. Vielleicht kann man auch gegen Köln verlieren. Einsnull. Zu Hause.
Wenn es ganz blöd kommt, darf man das auch, obwohl man den Sieg ganz dringend bräuchte, um vor Dortmund zu bleiben, und wenigstens Platz 5 und die Europa-League zu sichern.

Aber was wirklich überhaupt nicht geht, ist daheim gegen Köln zu verlieren OHNE ÜBERHAUPT AUCH NUR EIN VERDAMMTES MAL RICHTIG AUFS TOR GESCHOSSEN ZU HABEN!!!!!

Was war denn da los, bitteschön? Hatte der Mannschaftsgoldfisch Schnupfen? Waren alle mit dem Kopf schon bei Dita von Teese, die sich abends ausziehen wollte? Oder war es der Abschiedsschmerz von Olic und Reinhardt?

Premiere wollte seine Zuschauer offenbar davor bewaren, daß ihnen die Augen zuwachsen, und schaltete in 90 Minuten Konferenz geschätzte 2 Minuten nach Hamburg. Und wißt Ihr was? Selbst das war unerträglich.

Nächsten Samstag also der große Showdown. In Frankfurt. Hamburg muß nicht nur gewinnen… sondern gleichzeitig auch noch darauf hoffen, daß Gladbach Dortmund die Punkte abnimmt. Ausgerechnet Gladbach, die das mit dem Gewinnen ja nicht unbedingt erfunden haben, sonst stünden sie kaum im Abstiegssumpf.

Ausgerechnet Gladbach, die von Leverkusen gestern 5:0 abgewatscht wurden. Kaum auszudenken, was Dortmund mit denen macht, nachdem sie gestern Bielefeld mit 6:0 nach Hause geschickt haben. Obwohl, halt. Bielefeld gibt’s nicht, also kann da auch keiner im Tor stehen. Puuuh, dann gibt’s ja noch Hoffnung!

Und eigentlich, wenn ich so drüber nachdenke… Wir haben verdammt nochmal echt einen gut bei Gladbach, die könnten sich ruhig mal für uns ins Zeug legen!

Und falls doch alles schiefgeht, wir tatsächlich zum dümmsten Verein der Liga werden und kommende Saison nicht international spielen, steig ich um auf Hallenhalma. Oder Querfeldein-Stricken, da ist mehr Action.

29. Apr. 2009

Ich werde dann also morgen zum ersten Mal die Stadionhymne von Wer da? hören. “Lebenslang Grün-Weiß”.

Kommt nur mir das so vor, oder findet Ihr auch, daß “lebenslang” irgendwie nach Gefängnis klingt? Paßt ja auch, finde ich. Wer da?-Fan zu sein ist wirklich Höchststrafe.

Das ist quasi das lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung der Bundesliga. Aber ne Hymne mit dem Titel “Lebenslang mit anschließender Sicherheitsverwahrung Grün-Weiß” klänge ja selbst für die Fischköppe unzumutbar scheiße…

2. Mrz. 2009

Der Aufreger schlechthin ist derzeit natürlich, daß die Bahn zwischen Hamburg und Berlin zigtausend Schwellen austauscht, und daher die Züge über Stendal fahren. Macht nen ziemlichen Umweg, eine Fahrzeitverlängerung von 40 bis 50 Minuten… und keine Preissenkung.

Im Gegenteil. Wahrscheinlich sollten wir noch dankbar sein, daß die Strecke nicht teurer ist – schließlich ist die gefahrene Strecke ja weiter. UND wir können länger in die Sessel des Zuges pupsen. Falls wir einen Sitzplatz bekommen, natürlich nur.

Denn das ist auch so’n Problem. Ich bin Donnerstag und Sonntag jeweils von Berlin nach Hamburg und zurück gefahren. Und dabei fiel mir eine neue Masche auf.
Offenbar werden jetzt einfach mal vorsorglich ALLE Sitzplätze als reserviert gekennzeichnet. Vielleicht will man so diejenigen, die nicht reserviert haben, erschrecken… und dazu bringen, nächstes Mal auch zu reservieren. Keine Ahnung.

Die Züge hatten jedenfalls immer ausreichend freie Plätze, die Reservierungen waren nur ein schlechter Scherz. Selbst die (immerhin sehr netten!) Zugbegleiter sagten immer nur abwinkend “Ach nee, da kommt keiner mehr, da können Sie sich hinsetzen”.

Statt Rabatt auf den Streckenpreis (den gibt’s nur für Stammkunden mit Monatskarte und Co.) wird man an Bord gemästet.

Donnerstag auf dem Hinweg:
1 Croissant der Marke “Ich war mal ein Stück Pappe”/ 0,2 O-Saft im Tetrapack/ 1 Schoki aus dem Celebrations-Sortiment/ 1 Welt Kompakt (nicht eßbar)

Donnerstag auf dem Rückweg:
nüscht (Trotz verlängerter Fahrzeit. Keine Ahnung, wieso)

Sonntag auf dem Hinweg:
1 Sesam-Laugenstange mit gesalzener Butter (Echt lecker!)/ wahlweise 0,2 O-Saft oder 0,5 stilles Wasser im Tetrapack/ 15g Knabbergebäck von Bahlsen/ Keine Zeitung – obwohl es der Zugchef durchsagte

Sonntag auf dem Rückweg:
1 Laugenstange mit Schinken und Käse überbacken (eßbar)/ 0,5l Wasser im Tetrapack/ 2 Mini-Pralinen in “Sorry für die Bauarbeiten”-Schachtel/ Keine Zeitung (keine Ansage)

Hieraus resultiert für mich schon wieder das nächste Problem: Sobald alle Schwellen getauscht sind, wird es erneut zu erheblichen Verzögerungen im Fernverkehr kommen.
Die fetten Passagiere passen bis dahin nämlich nicht mehr in die schmalen Bahnsitze…

Aber eigentlich hab ich grad ein ganz anderes Problem. Ich wollte nämlich mal eben das Zugticket für die nächste Runde Europapokaaaaal buchen, in der Hoffnung auf einen der Sparpreise, die man meist nur aus der Werbung, nicht aber aus dem tatsächlich buchbaren Sortiment kennt. Nächste Woche Donnerstag, gegen Istanbul.

Das Spiel beginnt um 18 Uhr, also etwa wie diesen Donnerstag (18:15 Uhr). Diesen Donnerstag fuhr ich mit dem ICE um 21.21 Uhr zurück.
Nächste Woche Donnerstag fährt genau dieser ICE erst um 22:04 Uhr. Was irgendwie zu verschmerzen wäre… Wenn er nicht geschlagene 2:54 Stunden nach Berlin bräuchte!!

Hallo?! Ich fahre um 22 Uhr in Hamburg los und bin nachts um 1 in Berlin? Und zahle dafür den ganz normalen Preis?! Nur nochmal so zum Vergleich… Ich brauche sonst mit dem Zug für diese Strecke 1 1/2 Stunden…. jetzt plötzlich DREI?

Da hat die Bahn doch wohl echt nicht mehr alle Latten am Zaun Schwellen unter der Schiene. Gebt mir ein paar Wanderstiefel, da bin ich ja zu Fuß schneller!

Wahrscheinlich ist das schlichtweg die Touri-Route… vorbei am Kölner Dom. Boah, könnt ich mich aufregen. Und das schlimme ist… in Hamburg übernachten ist auch keine echte Alternative, weil ich dann um 5:30 Uhr los müßte, um auch nur ansatzweise pünktlich in der Redaktion in Berlin zu sein.

Sänk ju for nassing, Deutsche Bahn.

22. Jan. 2009

Na fein. Jetzt isses also doch so weit, der böse Olic wird wohl das Spiel seines alten Vereins (das sind die aus Hamburg, besser bekannt als die Guten) gegen seinen neuen Verein (das sind die aus München, auch bekannt als die Bösen) nur von der Tribüne aus sehen. Der DFB verhängt zwei Bundesligaspiele und drei Testspiele Sperre wegen der roten Karte im Testspiel gegen Hoppenheim.

Der HSV muß zwar noch eine Stellungnahme abgeben, man kann aber wohl davon ausgehen, daß er die Strafe annimmt.

Das ganze nervt mich extremst. Gar nicht mal so sehr, weil Olic dann zum Rückrundenauftakt gegen die Bayern fehlt – ich meine, hallo? Die fegt Petric doch notfalls alleine aus der Arena!

Mich nervt es, wie es dazu kam. Anfangs war es nur ne kleine Klopperei im Testspiel in Spanien. Quasi vergleichbar mit ner Schlägerei im Suff am Ballermann. Sowas interessiert doch in Deutschland keine Sau – es sei denn, RTL2 war dabei und hat eine Reportage gedreht. Dann sitze ich nämlich zu Hause vorm Fernseher und bestaune die Asis… aber ich schweife ab.

Olic hat die Klopperei nicht angefangen, als Eduardo ihm eine geschmiert hat, hat er ihm auch eine geschallert. Ausgleichende Gerechtigkeit, und so.

Im ersten Moment war sich Fußballdeutschland einig, daß das zwar nicht nett war, aber auch keine Spätfolgen haben wird. Der spanische Schiri schien auch wenig beeindruckt und wollte keinen Bericht beim DFB dazu einreichen.

Dann wurde das ganze aber extremst von den Medien hochsterilisiert, streckenweise auch noch durch sehr einseitige Berichterstattung. Immer schön Olic mit erhobener Faust in der Optik.

Was in den Berichten als einfaches Foul beim Testspiel anfing, klang irgendwann wie ein blutiges Gemetzel beim WM-Finale. Zuletzt konnte der DFB quasi kaum noch anders, als den Bericht anzufordern.

Sperre von mir aus, aber wieso eigentlich für die Bundesliga? Karten im DFB-Pokal zählen doch auch nicht im UEFA-Cup und Sperren aus der Champions League nicht in der Bundesliga.

Und überhaupt, manchmal sollte man die Kirche echt im Dorf lassen. So ne Ohrfeige hat noch keinem geschadet. Sind doch angeblich alles echte Kerle da aufm Platz.

Ich seh schon, demnächst wirft man beim Mensch-ärgere-Dich-nicht einen anderen vom Spielfeld und bekommt dafür ne Sperre. Ihr werdet schon sehen…

9. Mai. 2008

Ich frage mich gerade, ob Tim Wiese mit seiner ersten Aussage nach dem Kung-Fu-Tritt kein Eigentor geschossen hat.

Ich habe erst den Ball getroffen. Er muss da ja nicht hingehen. Olic läuft in mich hinein.

Hm. Also, nur mal so angenommen, Wiese liefe jetzt demnächst mal in die Faust eines HSV-Fans… dann wäre er doch auch selbst schuld, oder? Er muß da ja nicht hingehen…

11. Aug. 2007

Oder wie soll ich es mir sonst erklären, daß man mir für mein UEFA-Cup-Ticket 4 Euro Versandkosten berechnet (der Ticketversand erfolgt normalerweise als Einwurfeinschreiben), und die Karte dann per normaler Snailmail für 55 Cent bei mir eintrifft?

Was passiert mit der Differenz von 3,45 Euro? Sind die für den Briefumschlag? Wurde die Karte in Hamburg als Einschreiben losgeschickt und hat sich auf dem Weg nach Berlin “mal kurz frisch gemacht” und einen anderen Umschlag angezogen, wie das diese eitlen Eintrittskarten nunmal gern machen?

Das ärgert mich. Vor allem vor dem Hintergrund, daß meine letzte Ticketbestellung für den UI-Cup unterwegs in der Post verloren ging und ich bis zuletzt zittern mußte, ob der Ersatz rechtzeitig ankommt… Und wer im Shop Versand per Einschreiben verspricht, der sollte das, verdammt nochmal, auch halten!

Ich beschließe hiermit:
Ich habe heute einen Anteil in Höhe von 3,45 Euro an Rafael van der Vaart erworben und muß folglich an der Entscheidung über seine weitere Zukunft beteiligt werden. Tja, Herr Schuster… Schade für Sie und Real, nech??

28. Jun. 2007

Seit geraumer Zeit wird drüben bei Markus im Bundesliga-Blog jetzt schon zu siebt gebloggt. So von wegen “Viel hilft viel” hatte ich da dann Fakten, Fakten, Fakten erwartet. Und eine gewisse Aktualität.

Scheinbar verderben sieben Blogger aber irgendwie den Brei: Seit ca. 6 Wochen sind wir jetzt schon Bundesliga-los, es gibt sogar schon den neuen Spielplan – im Bundesliga-Blog hat man aber wohl noch nicht gemerkt, daß der 34. Spieltag längst hinter uns liegt… Kleiner Tipp, Jungs: Schaut Euch mal Eure Tabelle an! Ich meine, wo “Aktuelle Bundesliga-Tabelle” drauf steht, sollte doch auch die aktuelle Tabelle drin sein, oder??

Und sowas müssen sich sieben Kerle von einer Frau sagen lassen… *kopfschüttel*

Markus sei das Debakel übrigens verziehen, der hat geheiratet. Haben die anderen sechs auch irgendwelche Ausreden?

Edit: Markus hat mich mal wieder nicht verstanden… *seufz* Es ging darum, daß seine Tabelle noch den Stand vom 33. Spieltag wiedergab… Und das ist, wenn wir mal ehrlich sind, schon saupeinlich… ;-)

« zurück

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel