Da is’ das Ding!

 

August 2013
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

11. Aug. 2013

Hach, Bundesliga!!! Es ist schrecklich, erst als letzter in die Saison zu starten. Fast so, als hätten alle anderen ihre Geschenke an Weihnachten schon auspacken dürfen, nur man selbst noch nicht.

Fast genauso gemein: Wenn große Teile vom HSV-Freundeskreis Sonntags morgens Brote schmieren, den Verbleib von Eintrittskarten kontrollieren und sich Trikots überstreifen und nach Schalke fahren – während man selbst zum Sonntagsdienst im Büro antritt. Ich habe kurz drüber nachgedacht, ob es auffällt, wenn ich mich davon schleiche und zum Bahnhof fahre, kam dann aber leider zu der Überzeugung: ja.

Also gab’s den Bundesliga-Auftakt für mich nur im TV. So konnte ich aber sehen, was ich im Block nicht gesehen hätte – die herzige Auswärtschoreo.

Die Herzchenschilder waren noch nicht gesenkt, führte Schalke auch schon Einsnull. Huch?

Auf Twitter machte sich Panik breit, es wurde hochgerechnet, wie viele Gegentore es werden würden, wenn Schalke alle 84 Sekunden ein Tor schösse.

Ich neige da zwar zu grauen Haaren, sonst aber eher zu stoischer Ruhe. Wenn ich nicht grad wild den Fernseher bepöble. Also einmal kurz durchatmen und weiter glauben. Es waren ja schließlich noch 88:36 Minuten übrig, um das Spiel zu drehen…

Zehn Minuten später dann ein Elfer für den HSV. Als ich sah, daß van der Vaart antritt, wurde ich doch leicht nervös. Es wurde in den letzten Wochen im Boulevard einfach zu oft behauptet, er hätte einen rein gemacht, um es anschließend wieder zu dementieren… ich wußte nicht mehr, wem ich glauben sollte.
Aber, alles gut – einseins. Durchatmen.

Zwölf Minuten später wollte mir Diekmeier wohl was beweisen. Denn als ihn in der Sommerpause WhoScored zum Flankengott Europas erklärte, entfuhr mir ein etwas ungläubiges WAAAAAAAAAAAAAAAAS?!

Und tatsächlich… Diekmeier Flanke, Beister Kopf – TOR! Und schon führste zwoeins.

Quasi mit dem Pausenpfiff fiel dann leider noch das zwozwo – und ich schickte das Nudelholz in die Kabine, um eine kleine Ansprache zu halten.

Geholfen hat’s so leidlich – die Sache mit der Abwehr fand heute irgendwie nicht wirklich statt, allerdings auf beiden Seiten. Is ja auch überbewertet, so ne Abwehr…

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte die erneute Führung – Sobiech, der Riese, per Kopf. Als Ex-Dortmunder vermutlich eine besondere Freude. Zwodrei.

Ein Auswärtssieg wäre wunderbar gewesen zum Auftakt – aber so ganz hat’s dann nicht sollen sein. Nach einem Adler-Patzer fiel das Dreidrei. Schade eigentlich.

Was ich sehr mag: Er hat sich bei Facebook recht zeitnah geäußert – und den Fehler eingestanden. “Den Ball zum 3:3 muss ich festhalten, dann gewinnen wir das Spiel”, schreibt er.
Ja, stimmt. Aber er hat uns schon so oft an anderer Stelle den Arsch gerettet, daß das wohl auch mal okay geht.

Unterm Strich ist das Dreidrei vermutlich in Ordnung. Auch, wenn ich es schade finde, daß man auswärts drei Tore macht, zweimal führt – und trotzdem “nur” mit einem Punkt nach Hause fährt.

Sehr schöne Aktion am Rande: Mediendirektor Jörn Wolf mit einem kleinen Seitenhieb zur Gucci-Rede von Kreuzer, die diese Woche in den Medien landete. Ich mag es, daß mein Verein auch über sich lachen kann.

Und vor allem mag ich es, daß endlich wieder Bundesliga ist. Ab Samstag dann auch für mich endlich wieder live im Stadion.

In diesem Sinne:
Glaube, Liebe, Hoffnung.
NUR DER HSV!

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel