Da is’ das Ding!

 

August 2014
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

18. Aug. 2014

Da ist sie also, die neue Saison… als einer der letzten hat der HSV die vergangene Saison beendet. Da ist es wohl nur fair, daß der HSV auch als einer der letzten in die neue Spielzeit startet.

Anders als in den vergangenen Jahren werde ich heute nicht zum ersten Pflichtspiel im Stadion sein. Eigentlich hatte ich mich, so absurd das klingt, darauf gefreut. Ich wäre gerne nach Cottbus gefahren, und hätte die Tradition des ersten Pflichtspiels aufrecht erhalten. Die Ansetzung auf Montagabend machte es dann allerdings unmöglich.

Ich habe in den letzten Tagen sehr viel über den HSV diskutiert. Was hat die letzte Saison mit uns gemacht? Was die Ausgliederung? Hat sich für mich als Fan auch emotional etwas geändert?

Lange Zeit konnte ich diese Frage nicht wirklich beantworten. Auch ich war sauer, enttäuscht, und wußte nicht, wie es für mich weitergeht. Doch letztlich wurde mir klar: der HSV ist mein Verein, egal welche Rechtsform er hat. Natürlich bin auch ich nicht begeistert, vor allem von bestimmten Personen, aber das ändert nichts an meiner Liebe zu den Rothosen.

Auch die sportliche Krise war extrem anstrengend. Nach der vergangenen Saison war ich einfach nur leer. Ich habe in der Schlußphase des Abstiegskampfes schlecht geschlafen, ja, noch schlechter als sonst, und war erst einmal froh, nicht mehr zum Fußball zu ‘müssen’.

Immer wieder fragte ich mich während der Sommerpause, ob ich etwas vermisse. Ehrlich gesagt war die Antwort jedes mal: nein. Es gab auch so genug zu tun. Und wenn es nur war, die fußballfreien Wochenenden zu genießen.

Je näher die neue Saison rückte, desto häufiger stellte ich mir die Frage, ob ich mich freue. Es ist wie immer: ich möchte dem Trainer, der Mannschaft und dem Verein eine neue Chance geben.

Die Erinnerung an die vergangene Saison und all die Kraft, die sie mich als Fan gekostet hat, ist allerdings noch sehr präsent. Und irgendwo im Hinterkopf schwingt ein ‘Bitte nicht noch mal!’ mit. Deshalb vermisse ich das große FUCKYEAHFUSSBALL-Gefühl momentan noch.

Dennoch habe ich inzwischen festgestellt, daß das Kribbeln noch da ist. Oder wieder. Da ist nämlich immer noch dieses Zucken im Zeigefinger, wenn jemand auf Twitter oder Facebook Steher für ein Auswärtsspiel übrig hat…

Und auch, wenn beim HSV vieles anders, und nicht alles besser ist – auch bei mir hat sich in der Sommerpause ja manches geändert. Und ich freue mich zum Beispiel darauf, endlich 17 “echte” Heimspiele in der Liga zu haben. Der Rest wird spätestens kommen, wenn ich das erste Mal wieder in den Block komme und die Mannschaft auf dem Rasen sehe.

In diesem Sinne:
Auf eine entspanntere Saison! Wir sehen uns in Köln.

Glaube, Liebe, Hoffnung.
NUR DER HSV!

IMG_0015.JPG

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel