Da is’ das Ding!

 

November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

17. Feb. 2011

Und damit bin ich nicht allein. Basti Reinhardt, den ich schon so sehr ins Herz geschlossen hatte, als er noch in unsrer Innenverteidigung rumstakste und dabei nicht immer gut aussah, nach dem Spiel: “Das ist der bitterste Moment, seit ich beim HSV bin. Wenn ich sehe, wie die Paulianer hier feiern, in unserem Stadion, dann könnte ich kotzen.”

Das heute ist ein verfickter Alptraum, und ich möchte bitte endlich aufwachen.

Ich weiß nicht, ob das auch die bitterste Niederlage meiner Zeit mit dem HSV war. Die zwei Halbfinal-Aus’ gegen Wer da? taten höllisch weh. Wenn ich an Fulham denke, könnte ich auch heute noch heulen.
Aber heute, ganz ehrlich, fühle ich mich persönlich beleidigt.

Hand auf’s Herz: Der HSV war die klar bessere Mannschaft, der Sieg müßte im Lexikon unter dem Wort “unverdient” aufgeführt sein.

Der HSV war leider mal wieder zu doof, ein Tor zu machen. Was da, gerade in der ersten Hälfte, an Großchancen verdaddelt wurde… da flippste völlig aus. Mr. “Ich gebe 100 000% für den HSV” aka. Nistel(unt)rooy hat Dinger vergeben, die hätte meine Omma mi’m Arsch reingemacht. Und die war kein Weltklassestürmer!

Die reichlichen HSV-Ecken blieben leider zu harmlos, geglückte Flanken gab es auch zu wenig. Erst hatten wir kein Glück, und dann… Ihr wißt schon.

Beim Gegentor sahen unsere Herren Innenverteiger, ja Westermannmannmann, ich meine auch Dich, eher teilnahmslos zu. Sieht man ja auch nur selten, so ein Tor vom Stadtrivalen aus nächster Nähe.

Petric gefiel mir sehr gut, nicht nur, weil es Petric ist, Ruud war (mal wieder) eine Enttäuschung, Jaro machte das, was er am besten kann – er lief und lief und lief. Ben-Hatira hätte ich gerne früher unten gesehen, auch, wenn er viel gelaufen ist. Trotzdem kam mir der Wechsel zu spät.

Elia kam zur Halbzeit für Jansen, und spielte mit Schal – so kalt war es eigentlich gar nicht. Spätestens nach diesem Spiel sollte ihm mal bitte jemand sagen, daß er jetzt erst mal so lange keine “Ich bin ja so toll und könnte auch bei den ganz großen Vereinen spielen”-Interviews mehr geben darf, bis er endlich mal Leistung aufm Platz zeigt. Ich sage ihm das auch gerne persönlich.

Übrigens lief bei uns in der ersten Halbzeit sehr viel über rechts, dafür dann in der zweiten Halbzeit sehr viel über links. Auch und vor allem dann, wenn auf der anderen Seite des Spielfelds alles frei war. Äh. Ich hatte das mit dem “Seitenwechsel” ehrlich gesagt anders verstanden.

Zu den Gästen: Sie haben sich heute selbst entlarvt. Als scheinheilig und keinen Deut besser als alle anderen, auch, wenn sie das gerne wären – ganz im Gegenteil.

Der HSV, die Fans im allgemeinen und ich im besonderen wurden nach dem Hinspiel hier, auf Twitter und in diversen gegnerischen Blogs angegangen. Ich fasse mal eben zusammen: Der HSV ist asozial, das wissen wir alle, wir sind alle Schläger und können uns nicht benehmen, was sich u.a. auch in Pyrotechnik und Angriffen auf gegnerische Fans manifestiert.

Um mal nur zwei Aussagen aus meinem eigenen Blog rauszugreifen, verweise ich auf diese Kommentare:

Sparschäler: [...]die spieler und anhänger können stolz auf die grandiose leistung sein, an einem tag ihren verein in den dreck gespielt und geschrien zu haben.[...]
Jekylla: [...]Was Pyro angeht: es mag schicke Folklore sein, dennoch: es ist verboten, es kostet auch den Gastgeberverein Geld und das ist keine besonders ansprechende Art und Weise, Gästeprivilegien wie das Mitbringen aller anderen Feierutensilien zu vergelten.[...]

Heute brannten im Gästeblock zahlreiche Bengalos. Und zwar lange, bevor der St. Adtteilverein auch nur einmal in unserem Strafraum war. Tja. Geht man etwa auch beim Gutmenschenverein nicht sonderlich ansprechend mit den Gästeprivilegien um? Oder waren das am Ende verkleidete HSVer, die die Pyro im Gästeblock abgefackelt haben?

Damit nicht genug: Die Polizei mußte irgendwann in den Gästeblock eindringen, es gab zunächst Prügeleien unter den Fans, später dann mit der Polizei. Bidde?
Ich habe schon viel erlebt – auch damals den massiven Polizeieinsatz im Block von ZSKA Moskau aus nächster Nähe, ich saß schräg drüber. Aber das heute – nun denn. Muß jeder selber wissen. Wenn wir auswärts fahren, dann hauen wir uns allerdings in der Regel nicht gegenseitig aufs Maul…

Eine grandiose Leistung, um den eigenen Verein in den Dreck zu ziehen, erbrachte heute Pliquett. Ja, prima, er durfte sein erstes Saisonspiel machen. Yay! Ja, fein, er hat den Kasten sauber gehalten und das Derby gewonnen. Aber ermächtigt ihn das dazu, Mladen Petric, der ihm nichts getan hat, persönlich widerholt mit dessen Jubel-Geste zu verhöhnen und danach in Kung-Fu-Manier unsre Eckfahne umzutreten?

Ganz ehrlich: Wäre ich Fan des St. Adtteilvereins, mir wäre es peinlich, solch einen Spieler im Kader zu haben. Aber vermutlich ist das ja jetzt “was anderes” und gehört zur Folklore. Is klar. Man stelle sich nur vor, das hätte einer von uns gemacht.

Den versuchten Sturm auf die HSV-Kneipe aufm Kiez und die dabei verletzten Polizisten erwähne ich mal nur der Vollständigkeit halber…

Wenden wir uns lieber etwas tollem zu: Der heutigen Choreo.

Hammer. Die gesamte Nord ergab ein riesiges Bild – so sah das von meinem Platz aus:

Und so insgesamt:


Video von Muddii aka. @AG_HAM

Schön, oder? Geholfen hat’s leider aber auch nicht. Genausowenig wie der großartige Empfang des Mannschaftsbusses. Wir waren auch da – und wäre ich Spieler und hätte in diesem Bus gesessen, der von hunderten Fans und zahlreichen großen Fahnen am Stadion begrüßt wurde – ich hätte Rotz und Wasser zusammengeheult.

Ganz ehrlich, ich könnte jetzt problemlos bis Samstag durchkotzen, so sehr geht mir das alles auf den Sack. Aber ich nehme jetzt einfach mal @MarcusKroeger beim Wort:
Nach der letzten Derbyniederlage ‘77 brachen die goldenen HSV-Jahre an.

Wenn das der Preis ist, den wir noch zahlen mußten, um nächste Saison Meister zu werden – bitte schön. Viel Spaß mit den drei Punkten. Es werden für lange Zeit die letzten gegen uns sein.

Und jetzt alle, auch ich: Aufstehen, Mund abwischen – Sonnabend geht’s weiter.
NUR DER HSV!

28 Kommentare »

  1. nedfuller schreibt:

    Die Choero war der Hammer. Seit dem DFB Pokalhalbfinale gegen wer da? habe ich sowas nicht gesehen. Groß!

    Basti. Ich mochte ihn auch schon immer.

    Der St. Adtteilverein ist mir seit heute noch ein Stück mehr unsympathischer geworden.

    17. Feb. 2011 | #

  2. Beatsox schreibt:

    Weder glaube ich, dass der HSV nur asoziale Schlägerfans besitzt, noch an eine etwaige Jekyllas bei den Bengalos.

    Warum scheren Sie ihre mahnenden Worte über einen Kamm mit den Bengalofans? Sie wurden doch auch nicht mit den Schlägern über einen Kamm geschoren.

    Eitelkeiten und Verallgemeinerungen, zwei gefährliche Bestandteile der heutigen Welt.

    17. Feb. 2011 | #

  3. Jekylla schreibt:

    Da Sie mich schon zitieren, sollten Sie der Vollständigkeit halber auch erwähnen, dass ich Pyroaktionen nicht nur beim HSV beschissen finde, sondern auch beim eigenen Verein, das wissen Sie. Und gerade weil diese Spacken jetzt auch wieder schön Gelegenheit bieten, den Spieß wieder umzudrehen, ärgert es mich noch dreimal mehr.

    Und wenn das Gerücht von den sieben Verletzten durch eigene Bengalos stimmen sollte, dann hielte sich mein Mitleid in überschaubaren Grenzen.

    Ich verwahre mich gegen die Unterstellung, heuchlerisch zu sein, ich verurteile peinliche Gästeauftritte unabhängig vom Verein und schäme mich für die Vollspacken in den Reihen der St. Pauli Fans, die es nicht lassen konnten, unter anderem auch Ihnen die Gelegenheit zu geben, sich beruhigt -wie immer- zurückzulehnen und zu sagen “die ja auch”.

    Und wenn es stimmt, dass es “intern” im Blog Auseinandersetzungen gegeben hat wegen der Pyro, bin ich ganz bei denen, die das unterbinden wollten, das zeigt mir zumindest, dass es ein paar gibt, die das so sehen wie ich und nicht achselzuckend die Idioten gewähren lassen wollen.

    Meine oben zitierte Aussage können Sie 1:1 auf meinen Verein anwenden, da mache ich keinen Unterschied.

    Die Häme, die von zahlreichen HSV-Fans im Siegesfall zu erwarten gewesen wäre, will ich mir aufgrund der volltönenden Siegessicherheit vorher gar nicht vorstellen, da sind Sie, was ich so gesehen habe, doch recht glimpflich davongekommen.

    Mit Basti Reinhardt hatte ich übrigens echtes Mitleid, weil er offenbar die Raute wirklich im Herzen hat, was man von einem Großteil Ihrer Spieler nicht sagen kann. Aber auch das wissen Sie selbst.

    Und das wars das auch schon wieder.

    17. Feb. 2011 | #

  4. Thomas Knüwer schreibt:

    Meisterschaft 2012? Schön wärs – aber ich bin weiter der Meinung: Nicht mit diesem Management, nicht mit diesem Trainer. Mein HSV-Interesse ist aktuell so niedrig wie seit langen Jahren nicht.

    17. Feb. 2011 | #

  5. xxlhonk schreibt:

    Yeap.
    Sehe das genauso.

    Und das der Verein Nullbock auf Kommerz hat, finde ich auch bestens.
    Wo bekomme ich die Derbysiegershirts nochmal?
    Lassen wir Ihnen die Freude, denn 1. sind sie schneller wieder in den Niederungen der Regionalliga als wir alle glauben und B. Ist so ein Sieg alle 37 Jahre schon etwas besonderes.

    Und ich bin absolut bei @marcuskroeger
    Absolut.

    Eine Sache zu deinem Blog.
    Nicht der von dir so geliebte Westermann war Schuld, sondern der Joris. Der steht bei Asa als die Ecke kommt um sich dann vom Tor weg zu bewegen während Asa sich zum Tor hinbewegt und die Bude macht. Westermann war in dem Falle unschuldig.
    Und Jaro will ich nicht mehr sehen.
    Das ist 80er Jahre Styl.
    Der ist genauso untragbar wie Elia.

    17. Feb. 2011 | #

  6. moz schreibt:

    @Pyro: Also, ich fand die Pyro gut. Und noch besser unsere Gesänge aus 22c (“Pyrotechnik ist kein Verbrechen!”). Wenn manche Paulifans in ihren verbalen Aussagen grundsätzlich zweierlei Maß anlegen für Dinge, kratzt mich das schon nicht mehr. Die Pyro war trotzdem schau. Muss man ihnne lassen.
    @Gesten aufm Platz: Ach Gott, war das jetzt Derby oder nicht? Dann wegen meiner auch Gesten und Emotion. ÄTZEND UND UNTER ALLER WÜRDE SELBST FÜR PAULI FAND ICH ALLERDINGS DAS EWIGE TOTER MANN MACHEN AUFM RASEN. Ganz schlechte Schule.

    17. Feb. 2011 | #

  7. Lonari schreibt:

    Kann’s auch immer noch nicht fassen. Hier wird auch noch allernorts Wunden geleckt.

    17. Feb. 2011 | #

  8. Lonari schreibt:

    P.S.: Was stand eigentlich auf diesem Banner mit “Geschichte” ? – das konnte ich die ganze Zeit von unten nicht richtig lesen.

    17. Feb. 2011 | #

  9. Kiki schreibt:

    Wie hätten wir’s denn gern? Da haben wir ein paar Spackonauten, die Pyros abfackeln. Und eine Mehrzahl an friedlichen Fans und dann noch diejenigen, die sich distanzieren und den Pyrodeppen entgegentreten und sagen: Nicht unter unserer Fahne! Die sind jetzt natürlich auch blöd, weil sie das ttun, was man von allen echten Fans aller Vereine in einem solchen Fall erwarten darf, oder wie?
    Mann, Mann, Mann …

    „Unverdient“ – nunja, wie mein Lieblingszitat so schön besagt: „Deserve’s got nothing to do with it.“ Oder auch „Deine Mudda hatte 80% Ballbesitz…“ Aber ja, wenn’s schön macht: der HSV hatte grundsätzlich deutlich mehr vom Spiel, ja. Die Nickeligkeiten, Schwalben und Fouls hielten sich wohl die Waage, Schwamm drüber.

    Die Jubelei unseres Keepers darf man auch ruhig als persönliche Antwort darauf verstehen, daß der HSV ihn mal aussortiert hatte. Klar, daß ihm der Sieg, noch dazu bei seiner eigenen sehr guten Leistung, ein innerer Vorbeimarsch war. Was zwischen ihm und Petric gewsen sein mag, werden wir wohl nie erfahren, aber es ist auch egal: Wer so eine Jubelchoreo hat wie Petric, muss auch damit leben können, daß er sie um die Ohren kriegt, wenn er verkackt.

    Mein Fazit: Ein schönes Derby mit gutem Ergebnis. :-)

    17. Feb. 2011 | #

  10. JayJay schreibt:

    Kann nicht ganz nachvollziehen, dass sich der BLOG-Ersteller über die Pliquettschen Jubelgesten ereifert – eine ganz natürliche (und vergleichsweise friedliche) Reaktion, wenn man zuvor von den Hools aus St. Ellingen am Bhf überfallen wurde, oder?

    Und wer so ausgiebig jubelt wie ein Petric oder beim Torerfolg wie ein Huhn auf Ecstasy über den Platz eiert wie der Marcel, der muss sich nicht wundern, wenn er ab und zu mal gespiegelt wird.

    Auf ein spannendes Derby am Samstag – für euch ja schon Teil III…

    17. Feb. 2011 | #

  11. papapleite schreibt:

    Also Fußball is Fußball und Audorenne is Audorenne – brauche ma ga nät zu dischbudiere.
    Aber schaut euch doch mal um. Wer bekommt tatsächlich das was er verdient hat bzw. den Lohn seiner Arbeit. Man rackert sich ab und die anderen werden befördert.
    Warum soll es beim Frßball anders sein ?
    Freut euch auf das nächste Spiel und eine neue Chance.
    In diesem Sinne..
    keine Ahnung von Fußball aber Kommentare schreiben.
    Gruß aus Badenwürschtlesberg
    PAPAPLEITE

    17. Feb. 2011 | #

  12. Kirsten schreibt:

    Das kommt mir alles so bekannt vor. Zum Glück nur waren die Schalker bei uns zu blöde, das eine Tor zu machen …

    Aber wir rächen Euch am Samstag. Hoffe ich. ;-)

    17. Feb. 2011 | #

  13. CrazyChemist schreibt:

    Ich habe gestern fassungslos Webradio gehört, mir ob der gefühlt 1000 vergebenen Chancen die Haare gerauft (nee – die Stoppeln und die Glatze gerubbelt) und bin unter dem Tisch zusammengebrochen, als das Nulleins gefallen ist. Am schlimmsten aber war für mich der Anruf einer guten Freundin (St.Adtteilverein lebenslange Dauerkarte) aus dem Millerntorstadion vom Public Viewing. Darauf hätte ich echt verzichten können!
    Danke aber für die schönen Wasser-in-den-Wein-Bilder und Geschichten, die ich dann weiterleiten konnte!

    17. Feb. 2011 | #

  14. André schreibt:

    Jetzt komm ich :-)
    Zum Spiel: Wir haben uns selber geschlagen, müssen eigentlich schon 3:0 führen bevor diese Randgruppenvereinigung ihr Tor macht (Joris war die Schlafmütze, nicht Westermann, wie weiter oben schon gesagt). Wenn man die Vergangenheit als Maßstab nimmt, müssen Ben-Hatira und Joris jetzt den Verein verlassen, der eine weil er alleine vorm Tor vorbeisemmelt, der andere weil er das Gegentor verbockt hat. Rudi fand ich nicht so schlecht, der spielt was er spielt, nur dass er früher solche Chancen wie gestern reinmacht. Dass deine Oma die gemacht hätte glaube ich nicht, so einfach/klar war das nun auch wieder nicht. Petric hat zwar viele Bälle gehalten, aber null Torgefahr. Elia hatte 2-3 gute Szenen, mehr ist scheinbar nicht drin bei ihm momentan.

    Was mich aber aufregt ist das Drumherum:
    Da zündeln die Pauli-Fans im Gästeblock – und die HSV-Fans, die bei jedem Auswärtsspiel dasselbe machen, pfeifen. Ähh… Hä? Im Pauli-Block gibt es dann scheinbar Schlägereien um die Zündeleien zu unterbinden, was wiederum die Gutmenschen als Legitimation nehmen darüber zu schwallern was für Gutmenschen sie doch sind, weil sie ja gegen solche Leute direkt vorgehen… Dass dieselben Gutmenschen auch auf die Polizisten und Ordner im Block losgingen erwähnt man lieber nicht, und wenn doch, war das eh alles die Schuld der Bullenschweine (nicht dass CFHH & Co. da besser wären)…
    Und dann der Heldenmythos um Benny Pickel, oder wie auch immer der Vogel heißt. Man stelle sich vor, Troche, der in der Jugend bei Pauli spielte, hätte sich so verhalten, Pauli-Spieler nach Abpfiff provoziert (Petric’ Jubel direkt vor seiner Nase nachgeäfft), Offizielle beleidigt (ihr Lutscher habt mich weggejagt) usw. Was wäre da nur los gewesen? Von den Hamburger Skandalprofis wäre wieder die Rede gewesen. Aber beim Randgruppenverein ist das okay. Oder das er sich für die Attacken aus dem letzten Sommer rächen wollte – bei denen er 20-30m vom “Tatort” entfernt war, und selbst gesagt hat, dass er nix abbekommen hat… Boah… Und dann dieses Gelaber von wegen “guck mal wie unsere Mannschaft sich gefreut hat, eure Spieler haben ja nicht mal geweint, alles Söldner” … Hä? Was ist das bidde für ne hohle Logik??
    Boah ey… Ich hätte bestimmt noch mehr worüber ich mich aufregen könnte, aber dieses Kommentarfenster is so verdammt klein und ich weiß nicht mehr was ich schon geschrieben hab. Zum Beispiel diese ganzen Vollpfosten, die höchstens mal zur WM Fußball gucken und jetzt einen auf “wie geil, St. Pauli hat gewonnen” machen. Oder diese verdammten Zugereisten, die einen auf “die wahren Hamburger haben gewonnen” machen… Denen müsste man gleich aufs Maul hauen. Und wenn mir jetzt einer mit “guck, diese HSV-Fans, alles brutale Schläger” kommen will… Der kriegt auch aufs Maul. So.

    17. Feb. 2011 | #

  15. xxlhonk schreibt:

    Diese Niederlage war sprotlich unverdient.
    Absolut unnötig.
    Aber es ist eine Niederlage.
    Aber wir, als der große was auch immer, sollten nicht das machen, was wir bei den Merchandisern schlecht finden.
    Und wir sollten ihnen diesen Sieg gönnen.
    Wer weiß, wie lange sie noch Erfolge feiern können.
    Und wie lange sie sich in Liga 1 halten werden?

    So oder so ist das alles nicht ernstzunehmen, von wegen:
    Wir sind die besten Fans etc.
    Das geht mir auch riesig auf den Sack.
    Aber last uns die nächste Aufgabe angehen.
    Denn gegen die Torfköppe aus der friesischen Flachebene zu verlieren ist noch schlimmer als die Nummer gestern.

    17. Feb. 2011 | #

  16. Stefan schreibt:

    Falls es niemand bemerkt hat: die Pyrotechnik begann pünktlich um 19:10Uhr.

    17. Feb. 2011 | #

  17. Norman schreibt:

    Moinsen,

    was soll man nur schreiben oder sagen? Es zeigt sich, wie immer das wahre Gesicht der Spieler oder soll man Legionäre schreiben? Die nur auf Ihre Kohle zum Monatsende warten und sich immer fragen was die Fans vom HSV mit Tradition und Raute im Herzen eigentlich meinen.

    Mir wird jetzt schon übel, wenn ich an die Müllmänner von der Stinkeweser denke…

    17. Feb. 2011 | #

  18. moz schreibt:

    @stefan: wenn dem so war: extra hut ab oben drauf für das timing der bösen bösen pyrotechnik

    sonst: freut euch, echte und sonstige paulianhänger. denn das war es für die nächsten 66 jahre mit einem sieg beim derby.

    17. Feb. 2011 | #

  19. Dave schreibt:

    Anders als Frau Jekylla fand ich den Pyroeinsatz der Gäste sehr gut und war vom Umfang her angemessen für ein, naja Derby halt, bei Flutlicht. Die grundlose Gewaltorgie der Polizei im Gästeblock war hingegen auch für mich als HSVer erschreckend.

    Völlig unverständlich ist mir, wie die Autorin das als schlimmer empfinden kann als zB die Halbfinals gegen Bremen und das gegen Fulham. Letztlich die seit Jahrzehnten bekannte Heimniederlage gegen einen Aufsteiger mit einem Bruchteil des Budgets, Wattenscheid, Ulm, Freiburg, Mainz, die Liste ist endlos.

    Ansonsten schließe ich mich dem üblich Lob des Petric an, der einzige HSVer, der Weltklasse hat. Genau den wollte Veh ja zu Saisonbeginn vom Hof jagen. Und Jarolim kann man auch wieder ein Sternchen ins Heft kleben, auch ja der sollte ja auch gehen. Aogo ist eine große Hoffnung auf die Zukunft, Ben-Hatira scheint sich zu erholen. Ansonsten sind alle mehr als ersetzbar. Für die gestrigen Standards würde ich bei Herrn Roberto auch noch gerne eine Kopfwäsche durchführen. Der Schiedsrichter war sicherlich nicht ausschlaggebend, aber eine unfassbare Wurst.

    18. Feb. 2011 | #

  20. pleitegeiger schreibt:

    @nedfuller Mir auch.

    @Beatsox Oh doch, ich wurde über einen Kamm geschoren. Und wie.

    @Jekylla Das weiß ich? Woher? Sie haben sich in Ihrem Blogeintrag zum Spiel nicht davon distanziert…
    Nachdem Sie mir nach dem Hinspiel unterstellten, alles zu befürworten, was ich nicht explizit verurteile – wieso gilt das nicht umgekehrt auch? Wie war das? Wenn man auf andere zeigt, zeigen immer drei Finger auf einen selbst..? What goes around, comes around. Ich hasse Ungerechtigkeit. Möglicherweise wissen Sie das sogar.

    Und: Ich habe keinerlei Häme von Fans erwähnt, sondern die von diesem sogenannten Profi in Torwarttrikot. Das war für mich keine verständliche (!!) überschwängliche Freude mehr, das war Provokation und unsportlich. Und ich vermute, daß umgekehrt das Geschrei sehr groß wäre.

    @Knüwi Ha! Du hier!! Dann hat diese ganze Scheiße ja doch was Gutes. :))
    Du hast bessere Zeiten erlebt. Ich dagegen brenne wie nie. Und ich werde wohl ewig an das Gute im Verein glauben.

    @xxlhonk Ich hab das schriftlich…
    Hm, okay, danke – für mich sahen da beide nicht ganz unschuldig aus. Aber ich bin auch ‘n Mädchen.

    @moz Ich sehe Pyros auch gerne. Allerdings finde ich es momentan auch scheiße, wenn der HSv auswärts zündelt – zum einen isses teuer, zum anderen gibt’s dafür womöglich demnächst ne Auswärtssperre – und nicht zuletzt torpediert es in meinen Augen den Versuch, das ganze zu legalisieren. Ich hab ja auch früher nicht meine Mum um Erlaubnis gefragt und dann gemacht, bevor sie antworten konnte.
    Ich war oft genug die Dumme beim “Das ist ja was anderes”-Spiel. Und ich hasse Ungerechtigkeit. Von daher muß ich da leider auch mal drauf rumreiten.

    Ich fand die Gesten unsportlich und unangebracht. Aber, hast recht – diese plötzliche Verwandtschaft mit Italienern war noch unsportlicher und unangebrachter.

    @Lonari Und das ausgerechnet an Deiner Rückkehr ins Stadion :-(
    Was auf dem Banner stand, weiß ich leider auch nicht – ich stand drüber.
    Konntest Du das neonorange Spruchband im Gästeblock lesen? Das auf neongelbem Grund?

    @Kiki Es tut mir leid, das zu sagen – aber die Augenzeugenberichte aus dem Gästeblock klingen nicht nach “paar Spackonauten” und “Mehrzahl friedliche Fans”. Das klingt nach einem massiven Problem.
    Und wenn jetzt jeder Spieler, der mal irgendwann irgendwo aussportiert wurde, so anfängt…

    @JayJay Hat ihn Petric überfallen? Oder unsere Eckfahne? Ich empfand es, siehe oben, als Provokation. Und wahrscheinlich gibt’s noch irgendwo jemanden, der blöd genug ist, darauf zu reagieren. Und zwar nicht mit ner Jubelgeste.

    @Papapleite Das sind mir aber die Liebsten! :)

    @Kirsten Das hoffe ich auch. Darauf ein Derbysiegerbesieger-Shirt! ;-)

    @CrazyChemist Urks. Sowas liebe ich ja auch. Ich dachte heute, daß sich ein paar Kollegen nicht würden beherrschen können – aber die wissen offenbar doch, wann man besser die Klappe hält…

    @Andé Oha. Und in alter Manier. Nur daß es früher nen anderen Gegner zu dissen galt ;-)
    Ja, eben. Ruud hat so Dinger früher reingemacht. Und: Von mir aus soll er das auch versemmeln. rechts vorbei, links vorbei, drüber… ABER DOCH NICHT MITTEN AUF DEN KEEPER!!!

    Die HSVer haben nicht wegen der Pyros gepfiffen. Im Gegenteil – es gab “Pyrotechnik ist kein Verbrechen”-Chöre. Und als die Polizei in den Block ist, gab es auch Solidarität aus der Nord. Spricht nur keiner drüber.

    Übrigens: Aogo hatte verdächtig feuchte Augen nach Abpfiff. Und Westermann möchte ich für sein lapidares “Für die Fans wäre ein Sieg ja schon schöner gewesen” schütteln.

    @xxlhonk Joah.

    @Stefan Nö. Hat bei uns keiner bemerkt. Macht es das jetzt “besser” oder “schlechter”? Oder, um es anders zu formulieren: Hätten wir unsre Pyros einfach nur um 18.87 Uhr zünden müssen…?

    @Norman Ich glaube, daß es durchaus Spieler bei uns gibt, die das verstehen, wenn auch nicht alle. Aber das wäre vermutlich zu viel verlangt. Der Mannschaft kann man eigentlich keinen Vorwurf machen, der Einsatz war ja da. Es gab “nur” zwei Probleme: Die nicht vorhandene Chancenverwertung und die Schockstarre nach dem Einsnull.

    @moz In 66 Jahren willste den Mist schon wieder mitmachen…? (BTW: Biste Samstag im Stadion?)

    @Dave Nach dem, was Neds Mutter (saß 14B) berichtet hat, war die Gewaltorgie der Polizei nicht wirklich grundlos. Im Gegenteil.
    Ich sagte doch gar nicht, daß ich es schlimmer finde als Fulham oder Wer da?…! Aber es ist schon eine ähnlich bittere Niederlage. zumindest aktiuell – wenn auch vielleicht nicht so nachhaltig.
    Das Gute ist: Diesmal ist nicht die Arbeit eines halben Jahres und damit ein möglicher Titel futsch.

    Der Schiedsrichter war ein Thema für sich, stimmt. Aber das Fass wollte ich nicht auch noch aufmachen… Daran hat’s ja am Ende auch nicht gelegen.

    18. Feb. 2011 | #

  21. Lonari schreibt:

    Nee, konnte ich leider auch nicht lesen. Nächstes Mal nehme ich n Opernglas mit ins Stadion…

    18. Feb. 2011 | #

  22. Die goldenen Jahre brechen an – Lokalderby schreibt:

    [...] wichtigen Dinge zum Derby sind sehr gut im Blog von Pleigegeiger beschrieben worden, wie zum [...]

    18. Feb. 2011 | #

  23. Andreas schreibt:

    Wie man das bitterer finden kann als die beiden Halbfinalniederlagen der letzten beiden Jahre ist mir unverständlich.
    Ansonsten ziemlich schwacher Post mit Aufzählungen der Gäste-Verfehlungen.
    Scheint ein ziemlich unreflektierter St. Pauli-Hasser zu sein.
    Wenn jetzt am Samstag gewonnen wird, ist die Niederlage gegen Pauli für mich vergessen.

    18. Feb. 2011 | #

  24. pleitegeiger schreibt:

    @Andreas Auch für Dich nochmal: Ich sagte nicht, daß ich es bitterer finde – das ist ein Zitat von Basti Reinhardt.
    Ich bin übrigens kein unreflektierter St. Pauli-Hasser – sondern Du ganz offenbar neu hier. Sonst würdest Du die Vorgeschichte kennen – und den Wandel, den ich in meiner Einstellung zu diesem Verein in den letzten Jahren durchgemacht habe, und vor allem warum.

    18. Feb. 2011 | #

  25. rakete schreibt:

    also das gejammer mancher rauten ist ja jämmerlich! meinen diese eigentlich, die permanenten (erste bundesliga-)niederlagen der letzten jahrzehnte wären nicht demütigend für st.pauli und seine fans gewesen? ist es nicht irgendwie nachvollziehbar, dass st.pauli sich endlich! endlich! nach so einem sieg (und wir haben ihn nicht durch einen unberechtigten elfer des schiris erlangt – also so unverdient war er nun auch nicht) richtig freut und das mal genießt und den rauten in ihrem umkreis mal ein bisschen spott entgegenbringen? (und ich finde´das hält sich noch in grenzen). ebenso unser torwart? klar, sein verhalten darf euch ärgern (ich vermute, dass ist auch seine motivation gewesen ;o)) und wir würden uns andersherum wahrscheinlich auch aufregen. aber hallo – es war DERBY!? also bleibt mal aufm teppich!

    und zu den pyros: ohne grundsätzlich und für alle zeiten pyros abzulehnen, fand ich es vollkommen hirnlos von den zündelnden st.paulianern ausgerechnet beim derby ne pyroshow abzuziehen. ich komme mir selber mittlerweile total unglaubwürdig vor, wenn ich bei gegnerischen mannschaften mecker und pfeiffe, wenn die feuerwerken. mich kotzt das echt an! und das geht nicht nur mir so, wer mag kann im st.pauli-blog (fans-weltweit/pyrothread) die seitenlangen diskussionen zum thema nachlesen.
    so. das war mein senf.

    18. Feb. 2011 | #

  26. moz schreibt:

    @Stadion am Samstag: Ja. Und perverserweise freue ich mich schon wieder. Ich halte es da mit Frank Rost: “Arsch hoch, Kopf hoch – weiter geht’s.”
    Pleite, fährst Du mit dem Zug oder bist Du schon wieder/immer noch in HH?

    18. Feb. 2011 | #

  27. pleitegeiger schreibt:

    @rakete Hand aufs Herz: Was Spielanteil und Chancen betrifft, war es unverdient. Aber, klar – das gewinnt eben kein Spiel, sondern nur Tore.
    Eure Freude will Euch doch gar keiner nehmen, die verstehe ich. Voll und ganz. Auch die der Spieler. ABER: Für mich hat Freude Grenzen – und zwar da, wo sie andere provoziert. Was Du mit Deinen Freunden machst, ist eine Sache. Was man als Profi amcht für mich ‘ne andere. Siehe damals auch die Flaschenwurf-Diskussion um Guerrero. Wo fängt ein Profi an, seinen Profistatus und den damit verbundene, oft zitierten “Vorbildcharakter” zu verlieren – und wo darf er einfach nur Mensch sein?

    Für mich ist Pliquett deutlich übers Ziel hinausgeschossen, glaub mir, Euch in unsrem Stadion feiern zu sehen war schon mehr Hohn als nötig.
    Aber das Thema spaltet derzeit nicht nur hier die Kommentatoren, da werden wir wohl nie alle auf einen Nenner kommen.

    @moz Ich irgendwie auch. Mir machen nur gerade die hirnlosen Support-Boykott-Aufrufe Angst. Und falls, wie man munkelt, CFHH mitmacht, wird’s zäh in 22C. Es sei denn, ich krieg irgendwie ein Megaphon ins Stadion geschmuggelt.
    Ich fahr immer mit dem Zug, allerdings heute Abend schon!

    18. Feb. 2011 | #

  28. Jekylla schreibt:

    Frau Pleitegeiger, den Blogpost zum Spiel gab es erst heute und zum Thema Pyrospacken habe ich mich in dem Link, der dorthinterlegt ist, bereits vor Monaten ausführlich geäußert und im aktuellen Blogpost erneut.
    Und das nicht Ihretwegen.

    18. Feb. 2011 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel