Da is’ das Ding!

 

November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

5. Jul. 2010

Endlich mal wieder HSV-Content hier. Aber was soll man auch schreiben, passiert ja nix. Vom 9:0 gegen eine Nordfriesland-Auswahl mal ab. Nicht mal Neuverpflichtungen gibt es zu vermelden – zumindest nicht auf Positionen, die vakant sind. Statt Löcher in der Innenverteidigung zu stopfen, holt der HSV Jaroslav Drobny fürs Tor.

Fürs Tor? Moment mal… da stehen doch schon zwei (Plus Mickel. Was wird jetzt eigentlich aus dem?)! Genau. Erst im Januar wurde der Vertrag mit Rost verlängert, Hesl bekam letzte Saison auch eine Verlängerung – und die Aussicht darauf, Nummer eins zu werden, wenn Rost in Rente geht.
Und jetzt? Bleibt alles anders.

Verstehen wir uns nicht falsch – Drobny ist ein Guter, keine Frage. Er kommt ablösefrei, juhu. Aber wieso macht man sich im Tor jetzt unnötig Ärger? Drei sind definitiv einer zu viel… und weder Rost noch Drobny werden sich gerne und popelnd Däumchen drehend auf die Bank setzen (wollen).

Ich verstehe meinen HSV nicht. Mal wieder.
Vielleicht bin ich ja einfach zu doof und es gibt einen Masterplan. Womöglich hat Stuttgart uns den UEFA-Cup-Platz gegen ne Packung Spätzle getauscht und wir spielen in der Liga mit Rost, im DFB-Pokal mit Hesl und im Europapokal mit Drobny.

Aber es wirkt schon sehr so, als wolle man Rost loswerden. Weil er eben nicht nur ne sichere Bank im Tor, sondern auch ein Spieler mit ner eigenen Meinung ist, die er vertritt. Nach außen.

Wir erinnern uns: Rost machte den Mund auf, als Troches Berater Grill Sportchef werden sollte. Noch vor der Trennung von Labbadia war es Rost, der die ständigen Trainerwechsel beim HSV anprangerte. Jedes Jahr kommt ein neuer Trainer, der neue Ideen hat, der eine andere Philosophie hat. Das ist unwahrscheinlich schwierig. Das nagt an dem Verein, das nagt auch an den Spielern – Rost im April zum Abendblatt.

Klar mag man sowas als Vereinsspitze nicht. Wer läßt sich schon gern öffentlich kritisieren? Aber ist es nicht eigentlich klar, daß die Führungsspieler, die auf dem Platz Verantwortung übernehmen und den Mund aufmachen, auch mal außerhalb des Spiels ihre Meinung sagen? Und steht es Rost nicht vielleicht sogar zu mit seinen 37 Jahren? Ich rege mich da eher über den Dreikäsehoch Elia auf, der nicht aufhören kann, über die medizinische Versorgung im Besonderen und den HSV im Allgemeinen zu meckern.

Aber zurück zu Fäustel: Ich weiß, ich weiß – damals, als Rost kam, wollte ich ihn nicht. Da hab ich auch gemeckert.
Inzwischen halte ich ihn aber für eine der Stützen der Mannschaft. Und für einen der wenigen, die vielleicht tatsächlich ein wenig Raute im Herzen tragen… oder zumindest nicht permanent nur auf ihren Kontostand schielen.

Drobny kann für all das nichts – aber ich hoffe dennoch, daß Rost über dieser Neuverpflichtung nicht beschließt, den Verein zu verlassen, sondern den Kampf annimmt – und gewinnt. Konkurrenz belebt das Geschäft, zwei sehr gute Torhüter sind besser als einer. So lange es nicht noch mehr Unruhe in den eh schon unruhigen Verein bringt.
Wie sagte unser Ex-Trainer Doll immer? Der Drobny ist noch nicht gelutscht!

8 Kommentare »

  1. YellowLed schreibt:

    Mickel versauert entweder bei den Amateuren oder wird ausgeliehen. Same for Hesl (von dem ich offen gesagt vor allem eines halte – Abstand). Und auch wenn Drobny ablösefrei ist, kostet er trotzdem Geld. Alles in allem eine höchst schwachsinnige Verpflichtung. Einkauf um des Einkaufens Willen?

    5. Jul. 2010 | #

  2. pleitegeiger schreibt:

    Ich war zugegeben in München auch etwas unruhig, als Wolle ran mußte – aber ihm nen neuen Vertrag und die Aussicht auf den Platz im Tor zu geben und dann sowas… Feine englische Art geht anders.

    5. Jul. 2010 | #

  3. nedfuller schreibt:

    Nunja.
    Also.
    Schlechter Start des Sportchefs und des Trainers würde ich mal sagen.

    Ok, Drobny ist jünger als Rost und kann uns noch ein paar Jahre mehr begleiten. Aber den Verantwortlichen muß doch klar sein, daß Rost sich nicht auf die Bank setzen wird. Und Veh (Aussage hin oder her) hat sich auf Drobny als Nummer Eins festgelegt, sonst hätte er ihn nicht geholt meiner Meinung nach.

    Naja, die Saison fängt ja schon kompliziert an. Super.
    Nur der HSV!

    5. Jul. 2010 | #

  4. André schreibt:

    Rost ist 37, den Vertrag hätte man gar nicht erst verlängern brauchen, wir sind hier schließlich nicht in England. Dieses “Führungsspieler müssen abseits des Platz ihre Meinung sagen dürfen” ist auch so eine Erfindung von Bild & Co. damit sie von Dienstag bis Donnerstag den Sportteil vollkriegen, und Rost hat sich da sehr gerne für hergegeben. Alleine seine permanenten Lästereien über die jungen Spieler waren hochgradig unprofessionell. Da fehlten eigentlich nur noch die Fotos mit Filzhut und Dackel, von wegen “diese Jugend von heute hat auch kein Benehmen mehr”.
    Wenn ich mir die Nationalmannschaft ansehe werde ich das Gefühl nicht los, dass Rost das erste Opfer von Urs ist. Meinen Segen hat er. Überbezahlte Ossis haben wir in Hamburg genug…

    5. Jul. 2010 | #

  5. moz schreibt:

    @andré: danke! dem schließe ich mich an! bis auf den schmarrn mit den überbezahlten ossis.
    manchmal hemmen einzelne spieler mit ihrem egozentrischen gestus des “icht tue ja alles fürs team, aber die anderen?” vielleicht auch teamintern? was wissen wir denn dazu? muss ich rost alles glauben, was er draußen so erzählt? das war seine sicht der dinge. andere hatten vielleicht eine andere. reinhardt war nah an der mannschaft dran. der wird sich bei der entscheidung eine ganze menge denken. der brüller von rost: vor kameras treten und was zu sagen marke ‘viele sprechen zu viel mit den medien statt miteinander’. doll.
    um nicht missverstanden zu werden: ich mag den mann auch, erst recht seine leistungen. aber ich sehe diesen transfer dennoch eher positiv.

    5. Jul. 2010 | #

  6. Aquii schreibt:

    Denke das Veh von Anfang an auf den Tschechen setzen wird. Die 12 Monate Gehalt für Rost sind dann noch zu verschmerzen. Aber ich habe hier in der Ferne schon wieder ein leichtes Schmunzeln im Gesicht, als ich das gelesen habe. Solange die anderen Baustellen der Rauten nicht bearbeitet werden, solls mir Recht sein ;)

    5. Jul. 2010 | #

  7. pleitegeiger schreibt:

    @nedfuller Warten wir ab, was kommt. Ich hoffe einfach, daß es Rost nicht zu Dukaten-Didi treibt.

    @André Ja, Rost ist 37. Als Torwart geht da aber noch was. In meinen Augen hat das null mit dem Boulevard zu tun – ich seh das eher als Meinungsfreiheit. Das ist in etwa so, wie wenn Du über Deinen Arbeitgeber twitterst.
    Für mich grenzt das auch wieder fast da an, wo wir bei der Guerrero-Diskussion aufgehört haben: Welche Rechte muß ein Profi aufgeben, nur, weil er Profi ist? Freie Meinungsäußerung darf da meines Erachtens nicht dazu gehören.

    @moz Ich zweifle irgendwie, daß der Transfer uns weiterbringt. Ich fürchte dadurch einfach weitere Unruhen. Und davon haben wir echt genug.
    Aber: Klar ist Rost nur eine Seite. Ich höre mir gern auch die andere an.

    @Aquii Ich glaube, wir wiegen Euch damit nur in Sicherheit. Hinter den Kulissen wird Rost längst zum Superstürmer ausgebildet :-p

    5. Jul. 2010 | #

  8. André schreibt:

    Mag sein das da noch was geht, aber Rost ist mMn ein durchschnittlicher Torhüter mit sehr überdurchschnittlichem Geltungsbedürfnis. Mit so einem muss man nicht zwingend verlängern. moz hat schon das beste Beispiel dafür ausgegraben (das hatte ich schon wieder vergessen). Der Typ ist schädlich fürs Mannschaftsklima, das hat man ihm schon in Bremen und Schalke vorgeworfen. Dito für seine Nähe zur Presse. Niemand spricht das Recht ab seine Meinung zu äußern, aber er muss dann auch mit den Konsequenzen leben. In diesem Fall eben, dass man einen Drobny holt.
    (Der Vergleich mit meinem Getwitter hinkt auch etwas: mir hört keiner zu, bei Rost schon ;-))

    6. Jul. 2010 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel