Da is’ das Ding!

 

November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

25. Nov. 2006

Jaaaa! Einzig beschissen heute ist mein Platz. Das Tor vor der Nord wird von einem Geländer verdeckt. Wie soll ich da in der zweiten Halbzeit die restlichen HSV-Tore sehen?

15 Kommentare »

  1. bayernbazi schreibt:

    Wat? Welche Tore? Du wirst immer freie Sicht auf alle Tore haben… glaub mir…

    ;)

    25. Nov. 2006 | #

  2. Yalcin [Fehlpass.com] schreibt:

    Husthust! :)
    *trotzdemmaldrück*

    25. Nov. 2006 | #

  3. André L. schreibt:

    Und das war es dann auch.

    Einzige Konsequenz aus diesem Spiel: DOLL RAUS!!!!! SOFORT!!!

    Oder kann mir jemand die Wechsel plausibel erklären? Schon gegen Gladbach hat er van der Vaart rausgenommen und wir kassieren das Tor.
    Jetzt tauscht er bei 1:2 Stürmer gegen Stürmer und bringt Fillinger (nichts gegen ihn, hätte ihn gerne für die Blindse Benjamin gesehen) für van der Vaart. Will er nicht nur seinen Abgang forcieren, sondern auch noch dafür sorgen, daß der Kapitain das Schiff verläßt?
    Und Berisha in der 89. Minute hätte er sich auch schenken können. Das ist doch nur demotivierend für den Jungen, der aber in der kurzen Zeit immerhin mehr Zweikämpfe gewonnen hat als Sanogo.

    Überhaupt kam in den letzten 20 Minuten kein Zeichen von der Linie. Das saß der gute Dolli noch lethagischer auf der Bank, als Sanogo im Sturm rumrutschte.
    Kein Zeichen, daß die Mannschaft mal wieder rausrücken muß, absolut nichts.

    Man kann nicht immer alles auf die Mannschaft, auf die Verletzten schieben. Das heute waren klare Fehler des Trainers.

    25. Nov. 2006 | #

  4. pleitegeiger schreibt:

    Tja, ich hab dann tatsächlich alle Tore gesehen, trotz dieser scheiß Sichtblockade. Weils so schön war, stand dann da immer noch schön so ne Ische mit Bauchladen, die Bier verkauft hat. Oder Popcorn. Oder Brezeln. Jedenfalls hatte ich keine freie Sicht. Sauerei.
    In Zukunft definitiv wieder Nord-Tribüne, dann sitzen wir halt nicht nebeneinander, mich wird das nicht umbringen. Will beim Fußball eh meine Ruhe, sonst kann ich ja nicht rumpöbeln. Und wenn man quasi bei dem ganzen Bazis aufm Schoß sitzt, dann pöbelt es sich auch eher unentspannt bis gar nicht.

    André, wenn Du Dolls Rauswurf forderst, wieso kündigst Du dann nicht gleich die Mitgliedschaft?

    Ich hab nicht verstanden, wieso Guerrero erst so spät runtergenommen wurde, vom dem kam in der zweiten Halbzeit ja leider nichts mehr. Und Berisha wird grunsätzlich zu spät eingewechselt, kein Wunder, daß der Kleene dann total verschüchtert ist und seine eine Chance, die er vielleicht noch hat, versemmelt. Aber trotzdem ist das kein Grund, daß ich hier “Doll raus” fordern würde.

    25. Nov. 2006 | #

  5. Yalcin [Fehlpass.com] schreibt:

    Warum sollte er nicht mehr Mitglied sein, wenn er einen neuen Trainer fordert? Ich könnte z.B. auch gut ohne Magath (und einige Spieler, die ich jetzt nicht alle aufzählen möchte) sehr gut leben.

    Wenn ich von dieser Stelle von Oliver klauen dürfte:

    Nach meinem Fan-Verständnis steht immer der Verein an erster Stelle, Personen sind austauschbar – das gilt in erster Linie für Spieler, aber auch für Trainer und gerne auch mal für Manager und verträumte Präsidenten!

    Tut weh. Ist aber am Ende leider wahr.

    26. Nov. 2006 | #

  6. pleitegeiger schreibt:

    Weil wir Mittwoch noch über Doll gesprochen hatten und uns weitestgehend einig waren. Und weil ich es nicht leiden kann, wenn jemand “umfällt”. Und vor allem keine Alternativen nennt, außer “Ich mach den Job”.

    26. Nov. 2006 | #

  7. DonParrot schreibt:

    Shit.
    Aber ich muss auch sagen: Dolls Wechselei in den vergangenen Wochen ist ziemlich planlos.

    Und vielleicht müsste er sein konzept auch mal vorübergehend der Situation anpassen.

    Meine 96er spielen momentan ja wieder so gruseligen Fußball wie unter Ewald ‘Kompakt Stehen’ Lienen, aber wir punkten wieder. und wenn dann das Selbstbewusstsein stimmt, kannst du auch wieder attraktiver soielen lassen.

    Während ihr immer noch versucht, so zu kicken wie letztes Jahr. Das klappt ja bis zum ersten Gegentor auch immer ganz gut – aber dann bricht meist (nicht gegen Arsenal, aber gelangt hat’s ja trotzdem nicht) alles zuisammen.

    26. Nov. 2006 | #

  8. Oliver (Mythos) schreibt:

    @Nicole: Sag mal Nicole, wolltest Du nach diesem Zufallssieg in Leverkusen nicht noch ein Kind vom Krieger?
    ;-)

    @Yalcin: Danke, dass Du es noch einmal erwähnt hast, diese Aussage und ihre Konsequenz wird ja schon wieder totgeschwiegen – Sackgasse eben…

    26. Nov. 2006 | #

  9. pleitegeiger schreibt:

    Mythos, ich wollte nie ein Kind von Guerrero. Bisher habe ich lediglich Doll und van der Vaart zu möglichen Vätern auserkoren, soweit ich mich an meine Aussagen im Freudentaumel erinnere. Ich sagte damals, daß das mit Guerrero, den ich zu Beginn ja nicht wirklich leiden konnte, und mir vielleicht doch noch was wird.

    Und das habe ich auch nicht revidiert. Gute erste Halbzeit gestern, er wollte es wirklich wissen. Nach der Pause war er dann aber irgendwie ziemlich verschollen, man hätte ihn weit früher rausnehmen können und dafür Berisha bringen.

    Und ja, natürlich ist jeder austauschbar. Aber: Doll scheint mir einfach seit Jahren der erste zu sein, der wirklich zum Verein paßt. Ich bin ja glücklicherweise nicht die Einzige, die das konstatiert. Das stand auch so schon in angesehenen Zeitungen (und damit meine ich nicht die Bild, um da gleich mal vorzugreifen).

    Ich hab so viele Trainer in Hamburg kommen und gehen sehen und dachte bzw denke nach wie vor, daß Doll und der HSV passen wir Arsch auf Eimer. Für mich spontan die einzige Alternative, die genauso gut paßt, wäre Mighty Mouse. Und das wird wohl nicht passieren.

    26. Nov. 2006 | #

  10. Oliver (Mythos) schreibt:

    Na das ist doch mal ‘ne Aussage!

    Für mich passt Dolly auch wie Arsch auf Eimer nach Hamburg, es bleibt nur die Frage, was man sonst noch machen soll, wenn sich der Verein nicht hinstellen will und sagt, dass man mit Doll notfalls auch in die zweite Liga geht (von den eigentlichen Zielen hat man sich ja schon veraschiedet)?!

    26. Nov. 2006 | #

  11. pleitegeiger schreibt:

    Die Eier, um sowas zu sagen, hat da leider keiner. Hoffmann will eher nach wie vor übermorgen die Fußball-Weltherrschaft erringen…

    Es bleibt halt auch die Frage, wer eine Alternative wäre.

    Meine Theorie ist, daß man mal versuchen sollte, seine hohen Ziele dadurch zu erreichen, daß man Konstanz anstrebt. Sowohl im Kader, als auch im Trainerstab.
    Ein Feuerwehrmann hilft zwar kurzzeitig, wird aber den Verein nicht dauerhaft in die europäische Spitze führen. Das haben wir ja in den letzten Jahren mehrfach durchexerziert. Da ziehe ich echt den Hut vor Freiburg. (Nicht in Sachen europäische Spitze, aber in Sachen Trainerkonstanz…)

    Andererseits dachte ich damals auch, daß Uwe Seeler als Präsident paßt wie Arsch auf Eimer. War dann aber auch eher ein Griff ins Klo…

    26. Nov. 2006 | #

  12. Oliver (Mythos) schreibt:

    Respekt, dass ist jetzt der erste, rein objektive Kommentar – will ich also genauso antworten!
    ;-)

    Bei Hoffmann gebe ich Dir Recht, dass ist schon mal das eine, wird er aber inzwischen selber begriffen haben…

    Konstanz ist so ein Thema, bei den Bayern strebt man sowas ja auch immer an und hat es in den letzten Jahrzehnten auch immer geschafft (abgesehen von diesen Sören Lerby- und Rehhagel-Episoden)!

    Wichtig ist imho immer ein Plan und starke Funktionäre!

    Feuerwehrmänner haben keinen Plan (s. Neururer) und starke Funktionäre sind selten (vielleicht mag das auch an der nicht vorhandenen Presse in Freiburg liegen) – wenn ich den aktuellen Interviews von Hoffmann und vor allem(!) von Beiersdorfer lausche würde es mich als HSVer schütteln…

    Einer der Gründe für die Misere ist der bunt zusammengewürfelte Spieler-Haufen auf Basis der Post-CL-Quali-Transfer-Aktionen, was ich auf der einen Seite verstehen kann, in Folge der Planungs-un-sicherheit bzgl. Geld, etc., was aber dazu führte, dass aktuell aber auch gar nichts in der Mannschaft zu stimmen scheint, oder zumindestens das Team nicht gefestigt ist und damit meine ich Aktionen wie die ersten Halbzeiten gegen Arsenal und jetzt Bayern – was passierte danach in den Köpfen?

    Die Verletzungmisere kann ja immer weniger als Grund gelten, ist doch z.B. RvdV nun schon wieder einige Zeit am spielen und reißt er die Mannschaft ja auch mit, stürzt die Mannschaft in HZ 2 ab, kann er aber auch nichts dagegen tun…

    Problematisch ist auch Dolls Darstellung in der Öffentlichkeit!

    Seine Aussagen beginnen langsam stereotyp zu wirken, das Team wird dies registrieren, genauso wie all die Maßnahmen, die er durchführte, wie Streicheleinheiten, Kritik, Trainigslager, etc. keine Wirkung zeigten – ich erinnere mich da immer an meine Fußball-Manager-Spiele: Wenn Du dort Deine Mannschaft nach schlechten Halbzeiten und schlechten Spielen angeschrien hast, wirkte das zumeist zwei, drei Mal, danach aber fast nichts mehr…

    Was ich damit sagen will?

    Doll wirkt zunehmend hilfloser, ob er es wirklich ist, vermag ich nicht zu beurteilen…

    Klar wäre es völlig sinnlos, drei Spieltage vor der Winterpause den Trainer zu wechseln, denn was sollte ein Feuerwehrmann in drei Spielen ändern?

    Vor allem, welcher Trainer wäre sofort verfügbar und würde sofort etwas bewirken können, welcher Trainer hätte selber ein Konzept?

    Auf der anderen Seite kann die Nibelungentreue auch dazu führen, dass der HSV die letzten drei Spiele vor der Winterpause auch noch verliert, denn schließlich geht es gegen Mitkonkurrenten gegen den Abstieg und offensichtlich haben einige Spieler dies noch nicht verinnerlicht – das größte Problem, was Spitzenteams nach Abstürzen haben (s. Leverkusen vor 2,3 Jahren)!

    Alles sehr problematisch und irgendwie eine Sackgasse, vor allem da Beiersdorfer und Hoffmann offensichtlich völlig klar ist, dass sie selbst aus dem Verein fliegen werden, wenn sie Doll entlassen – etwas das Doll zu wissen scheint und deshalb vielleicht wirklich eine Gelassenheit hat, weil er weiß, wie sehr die beiden an ihren Stühlen kleben…

    26. Nov. 2006 | #

  13. Yalcin [Fehlpass.com] schreibt:

    Vorhin beim FehlpassDoppelpass bekräftigte Hoffmann in trauter Runde, noch möglichst lange mit Dolly zusammen arbeiten zu wollen: “Nicht nur die nächsten drei Wochen, sondern wenn es irgendwie geht, die nächsten drei Jahre.”
    Für mich klang das schon sehr authentisch. Ich nehme ihm das ab.

    26. Nov. 2006 | #

  14. pleitegeiger schreibt:

    Ach Mist, stimmt ja. Wollt ich gucken und hab ich vor lauter aufräumen-Wäsche-machen-kochen-Geschirr-spülen vergessen :-(

    26. Nov. 2006 | #

  15. Oliver (Mythos) schreibt:

    Hast nix verpasst, die üblichen Verdächtigen wollten entweder Hoffmann in die Krise reden oder ihm zur Seite springen – im Grunde alle gegen einen…

    Hatte teilweise schon bizarre Formen, Hoffmann hat sich aber besser gehalten als seinerzeit Lauterns Wischemann, oder wie der heißt…

    26. Nov. 2006 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel