Da is' das Ding!

 

April 2014
M D M D F S S
« Feb    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A, tbc)

Seiten



Blogroll

Suche

26. Jan. 2012

Es gibt mehrere Möglichkeiten, recht schnell zu merken, wie meine Laune ist. Eine der einfachsten ist der Blick auf meinen Wäscheständer.

Sieht es da so -oder so ähnlich- aus, dann sollte man mich am besten nicht ansprechen.

Ja, ich wasche nach Niederlagen, bei denen ich im Stadion war, meine gesamte Stadionklamotte. Es ist der nicht immer von Erfolg gekrönte Versuch, schlechtes Karma vom Weißen Riesen besiegen zu lassen.

Und ja, im Umkehrschluß heißt das auch: Wenn ich Unentschieden oder Siege sehe, wasche ich es nicht. Die HSV-Socken natürlich ausgenommen.

Oder, wie mein Chef (BVB-Fan) neulich sagte: Achso, ‘83 hättest Du dann also gestunken, oder wie?
Ja, hätte ich. Nach Bier(dusche) und Sieg und nach Sensation.

Stattdessen werde ich kommenden Sonnabend wieder mit blitzsauberen, nach Waschmittel duftenden Stadionklamotten losziehen. Verdammte Scheiße.

Mann ey. Da freut man sich, daß die Bundesliga endlich wieder anfängt und dann… puh.

Man muß sich das mal vorstellen, da kommt ne Mannschaft völlig euphorisch ausm Trainingslager und klopft große Sprüche. Da sagt der Kapitän Dinge wie

Durch dieses Spiel kann eine gewaltige Eigendynamik entstehen – deshalb ist es das wichtigste Spiel der Rückrunde. Wenn wir den Meister schlagen, könnten wir schon jetzt in der Tabelle gehörig Boden gut machen.

Und dann… macht man gehörig Boden gut. Allerdings in Richtung falsches Tabellenende.

Versteht mich nicht falsch - dem HSV fehlten wichtige offensive Spieler, es stand junges Gemüse (Lam) in der Startelf, der Meister war zu Gast.
Aber, verdammt nochmal: Was war DAS denn?!

Man kann gegen Dortmund verlieren, keine Frage. Wenns blöd läuft, kann man vermutlich auch mal 1:5 verlieren. Aber doch bitte nicht SO?

Von der ersten Minute an schien der HSV komplett verängstigt. Ich verstehe nur nicht, warum? Nach vorne ging nichts, der Versuch über die Außen zu kommen, wurde von den kompakt stehenden Dortmundern im Keim erstickt.
Und die Abwehr? Liegt offenbar noch irgendwo unter der Sonne Marbellas. Aufm Platz war sie jedenfalls nicht, wenn Ihr mich fragt.

Es ist müßig, einzelne Spieler anzusprechen. Wenn wir ehrlich sind, war das alles scheiße.

Beim Stand von 0:4 dachte ich noch: Ah, sie wollen den BVB demütigen, indem sie ihm ein Ergebnis schenken, das an den Erzrivalen erinnert.
Dann fiel aber auch noch das Nullfünf und der, nunja, Ehrentreffer.

Für meinen Geschmack reichen diese Gegentore jetzt erst mal für ne Weile. Ich hoffe, die Mannschaft sieht das ähnlich.

Zu allem Elend war Sonntag auch wieder Boykott. Diesmal als Zeichen für “Kein Zwanni fürn Steher”, die wenigen Auserwählten stellten zwischen Minute 46 und 55 den Support vollständig ein.

Ganz ehrlich: Ich versteh’s nicht. Die Mannschaft macht keine Ticketpreise. Die Mannschaft braucht uns. Grade in so einem Spiel. Bringt es den Gästen auch nur einen Cent, wenn wir unser Team im Stich lassen?

Überhaupt, die Gäste. Geplant war, daß mehrere hundert Dortmunder vorm Stadion am Radio das Spiel verfolgen als Protestaktion. Mir erschloß sich das schon dahingehend nicht, als ne Fahrt von Dortmund nach Hamburg vermutlich mehr kostet alsn Zwanni. (Die Gäste-Steher kosteten übrigens meines Wissens 19 Euro zzgl. Gebühren.)
Wie viele Dortmunder wirklich im Regen standen, weiß ich nicht, die Berichte gehen da weit auseinander. Trotz der Boykottaktion der Gäste schien die Gästekurve jedenfalls voll, das Stadion war ausverkauft.

Unsre wenigen Auserwählten ließen also aus Solidarität zehn Minuten lang Trommeln, Fahnen und Singsang ruhen und hatten die Anwesenden im Block gebeten, mitzumachen.
Ihr könnt Euch denken, was passiert ist. Minute 46, die Mannschaft kommt raus, erste Fahnen von anderen Fans im “bunten Stimmungsblock” recken sich in die Höhe. Und was kommt über die blockeigene Lautsprecheranlage? “FAHNE RUNTER!”

Ich laß das einfach mal so stehen, möge sich jeder selbst seinen Teil dazu denken.
Ich fand’s allerdings genau wie das Spiel des HSV und das Ergebnis:
Scheiße.

In diesem Sinne:
Es kann nur besser werden. Am besten schon am Samstag in Berlin.

NUR DER HSV!

6 Kommentare »

  1. hertizworld schreibt:

    die auserwählten sahen das wahrscheinlich wie die abwehr. wenn schon die arbeit anstellen dann alle :D im grunde erschließt sich mir die aktion auch nicht da man gleichzeitig auch gegen kommerz ist und grad die vips die unteren stadionpreise stabil halten. auch die extra wohl abgesprochene senkung der stehplatzpreise von kat A+ auf A wollte man am Ende auf alle Preise auch gegen den FCB am Ende haben. Hat was von kleiner Finger und ganze Hand. Wenn man sich überlegt dass 50% der Stadionkarten unter englischen Einstiegpreisen liegen und das ohne DKs fällt einem nix mehr ein. EIn Stadionabo ist günstiger im Monat als ein handyvertrag. sollten mal ihre Prios checken die Leute. Dass die Steher bei den Bienchenmassen nicht jeden mit günstigen Stehern versorgen können ist auch klar. Das Ultras nicht nur Geringverdiener sind sieht man ja an unserem Jojo, der aus gutem Hause kommt, ein Diplom und nen gutbezahlten Job hat und sich sicher auch die teuerste Kat leisten kann… keine Kohle keine Stimmung passt wohl net ganz…

    Ich habs bei Ned schon gesagt, dass ich mich nicht wundern würde wenn wir nochmal unter den Strich rutschen. Gegen Hertha müssen wir wieder Normalform erreichen.

    26. Jan. 2012 | #

  2. nedfuller schreibt:

    In Berlin habe ich noch kein Fußballspiel verloren, wenn ich dabei war! Sogar für die Eisernen kann ich Spiele gewinnen :-)

    Das leidige Klamottenwaschen. Stand bei mir ja auch an.
    Aber die Hoffnung bleibt, immer.

    Zu den Preisen: Ich finde die Aktion gut, es geht ja auch um 15/16 jährige, die sich ein Ticket für ein Spiel leisten können müssen.
    Aber: Wer im Stadion ausser wir in 22C wußte von der Aktion? Warum nicht Flyer verteilen und so ein breites Publikum erreichen? Gemeinsam mit den Gästefans ein Spruchband zum Start des Spiels und gut ist. So war man in der Presse, ja, aber das war es dann auch schon.
    Jojo war beeindruckt von der Stille im Block. Ich bin ja immer noch der Meinung, daß es am Spielstand und nicht an der Aktion lag!

    Samstag richten wir es dann im Oly!

    26. Jan. 2012 | #

  3. pleitegeiger schreibt:

    Huch!! Jetzt habe ich glatt vergessen, den Spruch des Spiels mit Euch zu teilen. Ein Schlauberger hinter mir maulte nach dem zwonull:

    Mann, der Verein wäre SO GEIL… wenn nur diese Spieler nicht wären!

    Stimmt. Und das Stadion, der Vorstand, die Fans… äh… Hä?!

    @hertizworld Ich verstehe den Grundgedanken schon - allerdings habe ich es nie, wie Du, mit einem Handyvertrag verglichen. So gesehen ist es wirklich heftig!
    Was ich halt absolut nicht verstehe, ist diese Diskussion auf dem Rücken der Mannschaft austragen zu wollen.

    Mit “unterm Strich” meinst Du außerhalb der Europapokal-Plätze, ne? *hust*
    Puh… Mal den Teufel nicht an die Wand, ich hab grad erst die grauen Haare überfärbt! Wenn man sich aber unser Auftaktprogramm mit Dortmund, Bayern, Bremen anguckt… Meeeh. Ich hoffe einfach weiter, daß sich immer mindestens 3 Clubs finden, die noch scheißer sind als wir!

    @nedfuller Ich verlasse mich jetzt einfach mal auf meine frisch gewaschenen Klamotten und Dein Berlin-Glück.

    Ja, natürlich verstehe ich, warum man die Preisschraube anhalten will. Aber ich persönlich finde einfach, daß ein Stimmungsboykott da ein schlechtes Mittel ist. Und klar war es bei uns ruhig - aber das lag wohl eher am nulldrei. Und daran, daß da oben (fast) alle einen Vorturner brauchen, um in die Gänge zu kommen. In anderen Blocks wurde ja nicht geschwiegen.
    Besonders ärgere ich mich halt wieder über die Bevormundung. Wenn Fangruppen was tun wollen, bitteschön, gern. Aber wenn andere nicht mitmachen wollen, sollte man sie halt auch lassen. Meiner Meinung nach. Aber vielleicht ewarte ich da auch einfach zu viel Freiheit, ich war ja schließlich nicht mit in Londo… oh, Moment!

    26. Jan. 2012 | #

  4. nedfuller schreibt:

    Stimmungsbockott ist meiner Meinung nach auch das falsche Mittel.
    Und das wir nur Gäste im Block der wenig Auserwählten sind, haben sie ja mal wieder deutlich klar gestellt.

    London. Damals. Das war schön. Wäre nur dieses Fußball nicht gewesen.

    26. Jan. 2012 | #

  5. CrazyChemist schreibt:

    Ach ja - dieses Wochenende fängt ja die Bundesliga wieder an. Letzte Woche Testspiel gegen den Meister…naja, waren halt nicht in Form, unsere Jungs - ähm…Moment…Das war schon Bundesliga? Wieso hat dem HSV das keiner mitgeteilt? Die waren noch so auf das Niveau von Bielefeld fixiert, die KONNTEN gar nicht anders…
    Nee, das war schon traurig - und zu den Auserwählten (wer hat die eigentlich auserwählt?) sach ich nix - ehrlich nicht!

    P E N N E R

    Tschuldigung… Tourret-Syndrom :-D

    Okay, also Fußball. Dieses mal das Heimspiel auswärts in Berlin (oder wie fühlt sich das an für Frau Pleite?). Da mein Sohn gestern die große EINS geschafft hat, fordere ich einen überzeugenden Sieg als nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Immerhin scheint Fink gemerkt zu haben, dass wir einen wertvollen defensiven Mittelfeldspieler auf der Bank haben, der etwas kann (also nicht Kacar - wobei…In Berlin blüht der vielleicht auf?) und WILL. Aber ich sehe Drobny schon eines seiner wenigen GEschenke machen - quasi an seine alte Heimat…

    Fußball muss bezahlbar bleiben:
    Klar - aber andererseits wollen alle SOFORT in die CL, ein geiles Stadion (in den letzten Jahren trotz hoher Preise kraqss ausgelastet) und überhaupt. Versteht mich nicht falsch: Die Preise, die teilweise vom Ver5ein aufgerufen werden, sind pervers - aber mich stört vor allem das krasse Missverhältnis zwischen den Stehplätzen und den teuren Sitzplätzen. Ich erinnere mich zu meiner Dauerkartenzeit haben die für Delmenhoret-Ost in 18B 99 EUR aufgerufen UND bekommen. Anyway - wir werden das Rad nicht zurückdrehen können UND auch solche Protestaktionen werden ins Leere gehen (ich erinnere mich an die Wutrede von Hoeness vor ein paar Jahren). Ich habe jedenfalls mangels Gegenwert HSV-TV gekündigt - auch eine Art, dem Verein zu zeigen, was geht und was nicht.

    Huch - das war ein langer Post. Dann mal schnell weg hier, bevor Sohnemann wieder aufwacht ;)

    Nur der HSV!

    26. Jan. 2012 | #

  6. moz schreibt:

    Ich unterstütze die Aktion und halte sie auch nicht für ewig gestrig. Wir kennen doch die Tendenz, jedes Spiel mit Topzuschlag zu versehen. Demnächst ist bestimmt auch das Spiel gegen die TSG ein “Topspiel”, weil der Trainer Stani heißt oder so. Für regelmäßige Auswärtsfahrer ist die zunehmende “Topspiel”-Abzocke duchaus ein Problem, haben nicht alle Auswärts-DKs. Ich freue mich im übrigen, wenn noch genug Leute zum Heimspiel im Stadion stehen und sitzen, die mitfiebern und anfeuern - gerade auch bei miesen Spielen - und nicht mit “ich habe aber 45 Euro für meinen Sitzplatz gezahlt, jetzt will ich aber auch unterhalten werden, wie neulich bei den Stones”-Attitüde die Stimmung vermiesen. Ich freue mich auch, wenn Familien regelmäßig zum HSV pilgern, Kinder gleich ihre Portion Stadionluft von Anfang an bekommen. Aber das kostet. Und insofern ist das kein alberner, anachronistischer Traditionalismus. Das Produkt Fußball lebt in seinen Einnahmen immer weniger von den Ticketverkäufen, immer mehr von Merchandising, Senderechten etc. Aber das Produkt Fußball lebt maßgeblich von Stimmung und Menschen, die sich im Stadion vom Spiel und vom Verein dauerhaft infizieren lassen. Ich habe nix gegen Logen und Business-Seats, alles fein. Aber man muss schon schauen, dass man den Blick wahrt für die Relationen. Wenn man die Nummer preislich überspannt, ist keineswegs sofort das Stadion leer, aber die Zusammensetzung ändert sich und dann wird es gerne mal absonderlich ruhig. Wer in den frühen 90igern in England im Stadion war bei einem Verein wie Arsenal und zum Beispiel 2008 erneut, der weiß, was gemeint ist.

    2. Feb. 2012 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel