August 2018
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten

Blogroll

Suche

8. Aug. 2011

So, da ist sie also, die neue Bundesliga-Saison. Freitag kurz vor Anpfiff war ich fast ein wenig ergriffen – es war so, als würde ich einen alten Freund, der lange nicht im Lande war, endlich wiedersehen.

Aus diesem Anlaß war ich in sehr netter Gesellschaft mittags beim Griechen essen – und wäre beinahe das Opfer einer hinterhältigen Attacke geworden. In der Speisekarte standen die Biersorten nur beim Flaschenbier, ich bestellte unbekümmert (550 km Entfernung sollten ja wohl reichen!) ein Pils vom Fass. Erst, als die Bedienung sich zum Gehen wandte, roch ich den Braten. “Moment mal, ist das B*cks?” – “Ja.”

Noooaiiiiiiin! Ich habe dann erst schockiert ab- und später neu bestellt. Ein gefahrenloses regionales Export. Puh. Grade noch mal gut gegangen…

Wenig später erlegte ich beim Essen mit bloßen Händen eine Wespe. Sorry Kinners, aber wenn IHR auf meinem Essen sitzen würdet, würde ich Euch auch unsanft auf den Hinterkopf hauen, da hört der Spaß echt auf!

Ich nahm das dann einfach mal als gutes Omen, daß wir Dortmund schlagen würden – denn alles, was gelb-schwarz ist, ist mir in etwa gleich unliebsam. Bienen, Wespen, Hummeln, Dortmund-Trikots…

Im Radio sagte die Nachrichtensprecherin dann auch noch was von “Die Nervosität bei Schwarz-Gelb wächst” – Ha!, dachte ich, die Dortmunder haben die Hosen gestrichen voll!

Und dann… endlich! Anpfiff. Die ersten Minuten sahen sogar fast noch so aus, als liefe beim HSV halbwegs was zusammen.

Dann fiel in der 17. allerdings schon das 1:0 – und unsere Abwehr machte spätestens dann da weiter, wo sie in der letzten Saison aufgehört hatte: Sie verwandelte sich schlagartig in einen Hühnerhaufen.

Wobei, vermutlich habe ich einfach die Pressemeldung verpasst, daß der HSV jetzt auf dem Spielfeld Werbung für die bald startende neue Staffel “Die Alm” macht? Dann fände ich so einen Hühnerhaufen ja sogar recht passend…

Nach dem Einsnull fiel irgendwie alles auseinander. Hinten klappte nix, nach vorne nicht viel, und ich bepöbelte abwechselnd den Kommentator (B*rtels) und meinen speziellen Freund auf dem Spielfeld.

Zur Halbzeit stands dann zwonull. Ihr kennt mich: Ich bin eher von der “Dann wechseln wir jetzt eben den Hühnerhaufen gegen die Abwehr und schießen noch drei”-Truppe. Daher ärgerte mich auch die SMS von meinem alten Stadion-Kumpel B., der sich nach langer Abstinenz mal wieder ins Stadion verirrt hatte “Wenigstens fangen wir jetzt 15 Minuten keine Tore!”

Egal, ich glaubte jedenfalls trotzdem weiter an meinen HSV. Dieses mit-frischem-Mut-aus-der-Kabine-das-Spiel-drehen hat dann allerdings nur so leidlich geklappt. Und auch maximal bis zum dreinull.

Gut, als dann in der Schlußphase Tesche kam, um Gelb-Rot für Kacar zu vermeiden, da fragte ich mich schon… Wäre es nicht sinnvoller, alles nach vorne zu werfen und den Wikinger (Skjelbred. Und nein, nicht nur, weil ich ihn gerne sehen wollte…) zu bringen?
Daß “ausgerechnet” jener Tesche dann wenig später das Dreieins machte… Nun denn, ich kann ja auch mal irren, nä?

Dreieins beim Meister – kann man mal machen, hätte schlimmer enden können. An dieser Stelle auch einen Gruß an den Pfosten!

Unterm Strich bleiben beim HSV diverse Baustellen bestehen, bis Samstag muß da noch einiges passieren. Zum Beispiel muß der Hühnerhaufen weg, und das ganz dringend. Alternativ hoffe ich dann auf ein Remake von “Die Burg” – mit Wassergraben und Schutzmauer ums HSV-Tor…

Da fehlte mir Rost irgendwie schon sehr. Ich glaube, der hätte sich spätestens nach dem Zwonull Messer und Gabel ins Tor kommen lassen und die sogenannte Abwehr mit Haut und Haar verspeist. Drobny fuchtelbrüllte zwar zwischenzeitlich auch, wirkte dabei aber nicht ansatzweise so bedrohlich wie Fäustel.

Aber, und das muß man ja heutzutage schon positiv erwähnen: Nach dem dreinull verstummten weder die Gesänge aus dem Gästeblock, noch schien sich die Mannschaft aufzugeben. Das war nicht immer so!

Und: Bisher hat keiner die Niederlage auf die WM diesen Sommer geschoben… das ist ja auch schon mal was wert ;-)

Es ist ja auch nicht alles schlecht. Na ja. Zumindest nicht so schlecht wie schon wieder alle sagen.
Positiv(er als sonst) erwähnen muß man beispielsweise diesmal Elia, es war zwar bei weitem nicht alles sinnvoll oder erfolgversprechend – aber er lief zumindest schon mal viel. Vielleicht hat er neuerdings auch eine Klausel im Vertrag, die ihm Kilometergeld verspricht? Man weiß es nicht.
Schnell war er obendrein: Laut bundesliga.de war er mit 32,7 km/h schnellster Mann auf dem Feld! Er ackerte auch nach hinten – und wurde Gerüchten zufolge sogar hinten als Linksverteidiger gesichtet. Wo Aogo in dieser Zeit war, ist allerdings weiter ungeklärt. Entweder, der war gerade ein Tor pinkeln, oder er schmierte sich ein Brötchen mit Nuss-Nugat-Creme.

Begeistert bin ich nach wie vor von Töre. Er lief und lief und lief. Fast möchte ich ihm den goldenen Ivica am Bande verleihen. Aber nur fast: Rincon lief noch mehr. 11,1 km vs. 11,6 km, um genau zu sein. Dennoch: Von Töres Einsatz könnte sich so mancher eine Scheibe abschneiden!

Bevor beim HSV jetzt aber Töre-Sandwiches auf die Speisekarte kommen, hoffen wir einfach mal, daß am Samstag alles gut wird. Schließlich bin ich dann wieder dabei, Nudelholz inklusive.

In diesem Sinne:
Aufstehen, Mund abwischen, weitermachen.
NUR DER HSV!

13 Kommentare »

  1. nedfuller schreibt:

    Das hat doch was:
    Selbst nach solch einem Spiel kann ich wieder schmunzeln. In dem ich deinen Beitrag lese :-)

    Und woher diese Statistikwut? I like :-)

    Die Frage, ob Skjelbred nicht hätte eingewechselt werden können, finde ich sehr gut. Wir hatten nichts mehr zu verlieren und so kann er gleich mal den Sprung ins kalte Wasser üben. Aber MO hat wohl nicht den Mut oder aber der Trainingsrückstand war einfach zu hoch.

    8. Aug. 2011 | #

  2. Steve schreibt:

    Poor Neuer, poor Bayern

    8. Aug. 2011 | #

  3. Carina schreibt:

    Genau, einfach Pleitegeiger lesen, dann kann man den vergangenen Spieltag mit Humor nehmen :-)

    Wir haben in netter Runde bei meiner Schwester geschaut. Auf ihrem neuen, schicken, ich-hab-allen-schnick-schnack Fernseher guckt sich Fußball schon ganz gut. Obwohl ich ja sonst nicht so gerne gucke, wenn eine Kamera meine Sicht auf das Spiel einschränkt ;-)

    Wir waren auch der Ansicht, dass die erste Viertelstunde ordentlich aussah, besser war als erwartet und hintenraus der Kampfgeist stimmte. Ich hatte weit schlimmere Befürchtungen…

    Westermann? Er hat ja eigentlich ganz ordentliche Werte und seine Passquote in der Spieleröffnung wäre sicherlich besser, wenn sich vorne auch mal jemand dem Ball entgegen bewegen würde. Die Innenverteidiger haben es auch einfach häufig schwer in der Spieleröffnung im Moment (ganze letzte Saison). Aber er leistet sich in der Tat auch immer mal wieder echte Schnitzer.
    Ich bin trotzdem sehr gewillt ihm eine neue Chance zu geben. Er scheint akzeptiert in der Mannschaft, hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er durchaus was kann, und er ist nun mal der Kapitän, den wir haben. Das wird nicht besser, wenn irgendwelche Spinner ihn (und teilweise die Mannschaft) in einem muckeligen Testspiel anfangen auszupfeifen (Das ja geplant wurde, bevor man wusste, dass man doch tatsächlich nach nur 2 Jahren Pause schon wieder Freitags gegen den Meister eröffnen darf.).

    Skjelbred hätte ja eigentlich gar nicht im Kader sein sollen. Nach einem Tag mit der Mannschaft sicherlich auch zu Recht. Klar kann kaltes Wasser manchmal helfen, aber es kann auch das Gegenteil bewirken…

    ‘Begeistert bin ich nach wie vor von Töre. Er lief und lief und lief. Fast möchte ich ihm den goldenen Ivica am Bande verleihen.’ Da schließe ich mich sofort an. Mich hat seine Art sofort an den guten Ivi erinnert :-) Bei uns in der Runde ist er definitiv von Anfang an einer der neuen Lieblinge.

    Support Freitag muss man wirklich positiv erwähnen. Die Gesänge waren oft so gut zu hören, dass bei uns vor dem Fernseher spontan mitgesungen wurde :-)

    Nächsten Samstag dann endlich wieder Live im eigenen Stadion!

    8. Aug. 2011 | #

  4. CrazyChemist schreibt:

    Aufstehen, Mund abwischen, weitermachen.
    Dazu gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen. Wie immer sehr schön geschrieben, wenngleich aus einem traurigen Anlass. Ich selbst war einmal im Westfalenstadion, anno 1991(!). Torschützen unserer 2 Tore war Jan Furtok. Unser großartiger Trainer war Schock, der im Laufe der Saison durch Coordes ersetzt wurde. Platz 12 war es am Ende der Saison. Und ich wäre froh, wenn wir das diese Saison auch erreichen könnten. Ich bin jedenfalls noch echt bedient von dem Spiel. Nach Halbzeit 1 hätte es auch Fünfnull stehen können. Selbst mein Sohn hat gemeckert ;)
    In diesem Sinne: Es kann ja nur besser werden ;)

    8. Aug. 2011 | #

  5. moz schreibt:

    Mir war nach dem 1:0 schnell Angst und Bange. Es hätte zur Pause 4:0 stehen können. Der BVB musste nur eine Schippe draufpacken und schon ging wahlweise durch die Mitte oder über außen ab die Post. Mancienne hat sich wacker gewehrt. Auf Diekmeiers Seite war sofort Alarm, wenn sich selbiger mal im Ansatz mit nach vorne einschaltete. Elia bewegte sich, wusste aber selbst nicht so recht, wann, wohin und warum. Westermann? Ich sage nix. Kacar und Rincon: Dass die als Doppelsechs nach vorne nur bedingt was bringen würden, stand zu befürchten. Aber dann darf man zumindest zentral ein wenig besser nach hinten stehen.

    Halbzeit 2 habe ich ehrlich gesagt nicht mehr bis zum Schluss im Stadion verfolgt. Ich war bei Freunden in Bochum untergebracht. Und mit Minute für Minute in Halbzeit 2 schien mir die Aussicht auf ein kühles Bier bei denen auf der Terrasse einfach immer verlockender als jenes der BVB legt die Beine hoch und lässt den HSV mal ein wenig rödeln aufm Platz.

    Positiv: Töre. Töre. Sagte ich schon, dass Töre echt Spaß gemacht hat? Und Jansen nach seiner Einwechslung.

    Gegen die Hertha zuhause wird es die endgültige Einnordung für die Saison machen. Denn da muss der HSV das Spiel machen. Dann wissen wir mehr. Hiffen wir, dass das Publikum den Jungs auf den Platz auch Nervosität am Anfang eingesteht und nicht gepfiffen wird, wenn es zäh wird.

    8. Aug. 2011 | #

  6. AG_HAM schreibt:

    Es stimmt. Deinen Blog zu lesen macht Spaß, auch wenn ich sonst nicht so der Blogleser war, du könntest daran was ändern. Besten Dank dafür!

    Zum Spiel, oder zu Freitag, kann ich nur sagen, das war mein erstes Auswärtsspiel seit langer Zeit, nee stimmt nicht, ich war ja damals in Br… ach lassen wir das. Auf jeden Fall war ich das allererste Mal im Westfalenstadion, wollte mir mal vor Ort die berühmt berüchtigte gelbe Wand ansehen.

    Beeindruckend wenn sie mal im ganzen in Schwung gekommen ist, aber das war auch nur phasenweise, da hab ich echt mehr erwartet. Klasse anzusehen, ohne Frage, aber ich habe einfach eine Dauerbeschallung erwartet und war mehr als positiv überrrascht, dass die Euphorie sich dort in Grenzen hielt. Vielleicht haben die Dortmunder auch einfach nur unserem Support gelauscht…, wer weiß.

    Im Block empfand ich den Support zweigeteilt, oder fast gedrittelt, wenn man das so sagen kann. Guter Start, aber die überragende Spielweise der Dortmunder hat auch den Block gefühlt bis zur 60. Min nicht so richtig in Schwung gebracht. Uns stand teilweise eine ganz schöne Leere ins Gesicht geschrieben.

    Aber die letzte halbe Stunde könnte mich zum Auswärtsfahrer machen – das war sensationell. Das hat Spaß gemacht, das hat mich meine Stimme gekostet. Der Wechsel mit dem Oberrang und auch die dortige Beteiligung….Gänsehaut pur. Man hat auch so richtig gemerkt (oder ich bilde mir das mal ein), das in diesem Fall der Funke auf den Platz übergesprungen ist. Ich sag mal, das Tor geht auf die Kappe der Auswärtsfahrer! :-)

    Zum Spiel ist eh schon alles gesagt, unterm Strich zählt für mich nur, das war der deutsche Meister und so hat er sich präsentiert.

    Nur der HSV!

    8. Aug. 2011 | #

  7. Carina schreibt:

    @AG_HAM: Kann ich nur ähnlich berichten. Mein ‘kleiner’ Bruder ist schon immer BVB Fan gewesen und wir waren 09/10 zusammen da. War Samstag 18:30 bei Flutlicht und ich hatte echt hohe Erwartungen. Zu dem Zeitpunkt waren auch beide Vereine gut oben dabei also durchaus Topspiel und da kam von Anfang an so gar nix. Auch den Start mit Spielernamen und ‘Hymne’ fand ich echt schwach. Da das Spiel recht arm an Höhepunkten war, hat sich da dann auch nix mehr entwickelt.
    Die beste Stimmung war eigentlich vor dem Spiel als wir den Ausgleich von Bochum unter Herrlich gegen Schalke hinter der Gelben Wand an den Bildschirmen verfolgt haben. Sehr lustig war, dass meine Schwester über Radio schon vorher wusste, dass das Tor gefallen war. Ich frag noch laut ‘Was? Ausgleich in Bochum?’ ein Dortmunder vor uns dreht sich zu mir um und guckt dumm, im nächsten Moment ist es auf dem Schirm und ein dermaßener Orkan bricht aus…

    Letzten Freitag kam das bei ARD auch eher gedrittelt an. Bis zum ersten Tor, war gut was zu hören auch längere Gesänge, dann wurde es naturgemäß etwas stiller und am Ende war wirklich großartig. Wie schon oben geschrieben, ich hab vor dem Fernseher mitgesungen ;-)

    8. Aug. 2011 | #

  8. Ywergnase schreibt:

    “Da fehlte mir Rost irgendwie schon sehr. Ich glaube, der hätte sich spätestens nach dem Zwonull Messer und Gabel ins Tor kommen lassen und die sogenannte Abwehr mit Haut und Haar verspeist”
    Richtig genau wie letztes Jahr bei den Bayern, wo die Abweher verspeist war und deswegen noch 3 Tore mehr fielen.

    11. Aug. 2011 | #

  9. Lonari schreibt:

    Wo ist denn hier der Facebook-Like-Button?

    11. Aug. 2011 | #

  10. pleitegeiger schreibt:

    Danke, Ihr Lieben! :) Schön, daß Ihr wieder da seid.

    @nedfuller Mir kam es einfach so vor, als wäre Elia sehr viel gerannt. Dem wollte ich nachgehen. Und da Töre immer so viel läuft, wollte ich wissen, ob er der mit den meisten Kilometern war…
    (Du hast einen seltsamen Einfluß auf mich. Ich sollte hier eigentlich über Fußballerwaden und Trikotschnitte schreiben!)

    @Steve To be honest: It made me laugh.

    @Carina Ich finde es immer schlimm, wenn man dann in großer, schicker, ich-hab-alle-Auflösung sieht, wie schlimm es WIRKLICH war. Da ist mir mein kleiner Hutzelfernseher fast lieber ;-)

    @CrazyChemist Der junge Mann hat schon beeindruckend viel Ahnung vom HSV. Kein Wunder, bei dem Vater! Ich hoffe, morgen gibt’s keinen Grund zum Meckern.
    ‘91. Hach. Damals hatte ich noch anderes im Kopf als den HSV… Kaum vorstellbar, heute.

    @moz Ich bin auch mal gespannt, wie’s morgen wird. Nach oben ist auf alle Fälle viel Platz!

    @AG_HAM Ui, Du liest sonst keine Blogs, dankeschön! Ich wollte auch immer mal nach Dortmund, wegen der gelben Wand. Aber unterm Strich ist es dann, wie Du so schön getwittert hast, auch nur ne Kombination aus Fans und normalen Zuschauern…

    @Carina Oha. Wenn schon zu Beginn nichts ist… das hätte ich nicht gedacht! Wobei – ich war damals ja auch in Glasgow überrascht, wie wenig da kam. Die kochen dann halt auch im Hexenkessel nur mit Wasser :)

    @Ywergnase Wir haben letztes Jahr in München gespielt? Ich dachte, das Spiel fiel aus…?

    @Lonari Falls ich mich jemals mit dem Projekt “neues Theme” auseinandersetze… Oh, guck mal, da… Ein Eichhörnchen! (Seufz. Man kommt ja zu nix!)

    12. Aug. 2011 | #

  11. CrazyChemist schreibt:

    So, mal hier drunter, weil es so frustig ist: Das war eine Herthane Chance für den HSV. Zuhause hätte man gegen einen Mitkonkurrenten die 3 Punkte behalten müssen. Angst und Bange ist mir nach dem Heimspiel. Ich dachte, seitdem Veh weg ist, hätten wir einen Trainer mit einem Plan und eine Mannschaft, die 90 oder gar 95 Minuten alles gibt. Ich habe außer Drobny keinen gesehen, der mir Mut gemacht hätte. Töre hat sich verrannt. WestermannMANNMANN…Ach, ich sag einfach nix. Und unsere neue schnelle Innenverteidugung??? Elia? Ab zu Juve, die spielen in einer anderen Liga ;)

    Okay, Abstiegskampf also, bereits am 2. Spieltag. Hoffentlich nimmt die Mannschaft den Kampf an und hoffentlich bemerkt unser Trainer, dass das Spiel mit Jarolim und Jansen deutlich weniger schlecht war als davor.
    Gut, dass ich mir ein paar deutsche Importbier (kein B*cks!!) beim lokalen Dealer gekauft habe (ich musste tatsächlich meine ID vorzeigen – könnte ja sein, dass ich unter 21 bin…Geschmeichelt hat es mir, mit meinen 36 dann doch schon eher *g*).
    Ist 14:30 zu früh zum Frustsaufen?

    13. Aug. 2011 | #

  12. pleitegeiger schreibt:

    Da es in Deutschland wesentlich später ist: NEIN!! :)) (Prost!)

    Abstiegskampf – so weit würde ich nicht gehen. Aber es ist noch verdammt viel zu tun. Und nächste Woche wartet Bayern….

    13. Aug. 2011 | #

  13. moz schreibt:

    Ich drehe es mal um und beschränke mich auf die positiven Aspekte von heute, denn das wird dann kürzer hier: Töre. Hat sich zwar festgerannt, aber probiert immerhin was. Son ist viel gelaufen, war auch nicht immer glücklich, aber eben auch einmal hellwach. Jansen war wieder recht gut nach Hereinnahme. So, das war es dann fast auch schon. Ach ja, der Support: Ich finde, dafür, dass man ja live im Stadion die Erkenntnis verdauen musste, eine sehr schwere Saison vor der Brust zu haben, hat es zumindest im Norden noch gut geklappt.
    Ach Gott, ich sehe mich schon wieder wie damals in Aachen und Co. nicht nur vor Kälte bibbernd stehen, wie vor einigen Jahren, als wir erst ganz unten landen mussten, um in der Rückrunde endlich was zu reissen. Seufz.

    13. Aug. 2011 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel