Da is' das Ding!

 

Dezember 2014
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

24. Jan. 2011

So, da wären wir also wieder. Gehe nicht über Start, stelle keinen Sportchef ein… Und wißt Ihr was? Ich glaube, es ist besser so. Aber von vorne.

Schon als der Name Sammer zum ersten Mal fiel, war ich skeptisch. Weil wir uns ja alle immer noch nicht von den Jubelarien erholt haben, die uns der letzte Sportchef beschert hat, der vom DFB kam. Siegenthaler. Genau.

Je länger diese Sache dauerte, und je mehr Infos durchsickerten, desto skeptischer wurde ich. 2 Millionen Jahresgehalt? Oha. Die von Siegenthaler installierten Leute im Nachwuchsbereich müssen gehen? Soso. Sammer will Freund, Schumann, Stevic, Böger mitbringen? Äh, ja.

Klar, Sammer war als Spieler wahnsinnig erfolgreich, holte mit Dortmund als Trainer danach den Titel und schaffte es ins UEFA-Pokal-Finale. Auch beim DFB läuft es nicht grade schlecht, seit er da ist.
ABER: Er hat als Sportdirektor in der Bundesliga keinerlei Erfahrung. Und dann gleich so ein hohes Gehalt, verbunden mit so hohen Folgekosten? Puh.

Da hatte ich schon ziemliche Magenschmerzen bei dem Gedanken. Weil: Nen Sportchef mit ohne Bundesligaerfahrung haben wir ja schon. Und der ist mir, ehrlich gesagt, lieber als Sammer.

Es wurde seit Freitag Mittag wahnsinnig oft erwähnt, wie schlecht der HSV jetzt da stehe, weil etwas verkündet wurde, was noch nicht fix war.
Ganz ehrlich? Ich fand es gut, daß der HSV mit der Information, daß man Sammer ein Angebot macht, an die Presse ist. Man hat ja zu keiner Zeit Vollzug vermeldet, sondern eben nur das Angebot.
Weil: Den Flurfunk, daß der HSV an Sammer dran ist, gab es schon Wochen vorher. Mir ist es lieber so, mit offenen Karten, als bis zuletzt zu dementieren und dann “Ätsch, wir haben Euch doch angelogen” zu sagen. Ich mag Ehrlichkeit - auch beim Fußball.

Viel wichtiger ist doch aber: Laut Rieckhoff, AR-Vorsitzender des HSV, war nicht nur die Meldung, sondern sogar ihr genauer Wortlaut mit Sammer abgesprochen. Zuvor hatte er Teilen des Aufsichtsrats vier Stunden lang ein Konzept vorgestellt.
Noch am Freitag früh wurden mit Sammers Anwalt Details am Vertrag geändert - Freitagmittag sagte er dann ab.

Die Begründung Sammers zu seiner Absage finde ich dann schon recht niedlich - denn daß seine Kinder in München zur Schule gehen und beim FCB Fußball spielen, das war vermutlich auch schon vor Wochen klar, als er anfing, mit dem HSV zu flirten. Klärt man dann nicht früher, wie man das mit der Familie löst?
Und wieso meint Sammer, es sei unnötig Druck aufgebaut worden - wenn eigentlich schon alles klar war, er es nur dem DFB noch nicht gesagt hatte? Hat er dann den Druck nicht eigentlich selbst verursacht?

Es gab einen fast fertigen Vertrag, es gab bereits Verhandlungen mit konkreten Leuten - das war in meinen Augen alles sehr, sehr kurz vorm Abschluß. Dennoch: Daß Sammer jetzt einen Rückzieher gemacht hat, finde ich persönlich gut. Ich glaube, es wäre ein sehr, sehr teurer Fehler geworden.
Und das sagte ich auch schon, bevor er sich heute Abend bei Sky90 in Widersprüche verrannte.

Mit dem erneuten Sportchef-ja-nein-vielleicht-Theater ist der HSV allerdings endgültig das “Bauer sucht Frau” der Bundesliga. Auch da sieht man peinlich berührt Menschen dabei zu, wie sie völlig tolpatschig versuchen, eine Beziehung zueinander aufzubauen.
Schlimm finde ich das allerdings nicht - ich gucke diesen Trash sehr gerne. Und die Einschaltquoten sprechen dafür, daß ich nicht die Einzige bin.

Meine größe Sorge an der ganzen Geschichte war, wie Basti Reinhardt es aufnimmt. Er wurde zum wiederholten Mal zur zweiten Wahl. Und ich finde es extrem großartig, daß er nicht beleidigt hinwirft - sondern ankündigt, daß er jetzt die Krallen ausfährt. Schaden kann das nicht.

11 Kommentare »

  1. nedfuller schreibt:

    Nun sammer beide glücklich (sorry für das Wortspiel)…

    All good things are five würde Sarah K dazu sagen, also haben wir noch ein paar Versuche übrig, bis es dann endlich mal klappt.

    Am liebsten wäre mir ein Bastian, der immer besser wird.

    24. Jan. 2011 | #

  2. hertizworld schreibt:

    Es war nur ein Sammermärchen…

    Es gab einmal im hohen Norden einen Verein der wurde gelenkt von kühnen Basti. Doch die heiligen 12 Könige des AR wollten einen neuen Steuermann für die große Fahrt nach Europa anheuern. Schon länger währte ihre Suche und der letzte war Kandidat kurz vor der großen Fahrt von Bord gegangen. Nun hatte Basti das Ruder übernehmen müssen. Jedoch wurde ständig über seine Navigationskünste gestritten. Das Schiff durchfuhr die See eher schlecht als recht. Doch lag das am Steuermann, am Maat der die Mannschaft nicht gut genug antrieb… die Passagiere tobten. Als plötzlich noch 4 neue Könige ihre Regentschaft antraten - zog in Hamburg raues Wetter auf.
    Der Kapitän Bernd der dieses Schiff schon lange kommandierte, kam in Bedrängnis und auch die Könige wollten einen neuen Steuermann, um den zukünftigen Kurs in Richtung schönere Gewässer zu ändern.
    Da kam der rotbärtige Matthias daher. Hatte er früher schon erfolgreich ein Schiff in den Hafen der Meisterschaft geführt. steuerte er nun die Geschicke von Kardinal Zwanziger. Jedoch nicht in erster Reihe sondern neben oder eher unterhalb dem schönen Jogi förderte er den Mannschaftsnachwuchs für die Germania. Es gab oft Streit, aber da Jogi dem Volk aufgrund der tollen Fahrten durch die Welt beliebt war, stand der Matthias nur im Schatten. So wollte er zurück ins Licht und wieder in die weite Welt der Fussballbundesliga zurück. Doch als er die warmen Gewässer des DFB auf der HSV verlassen wollte, bemerkte er dass er für sich uns seine Familie keine dicken Socken eingepackt hatte. Und nun kam der kalte Wind der Medien aus Hamburg vom bösen Aufsichtsrat und der kleine Matthias bekam kalte Füße und ging zurück in den ruhigen Hafen des DFB wo Kardinal Zwanziger über ihn wachte. Das war auch viel näher an der Isar wo er sein Hausboot hatte…

    Moral der Geschicht: Der kühne Basti der im Norden schon viele Schlachten in der Crew geschlagen hatte, darf nun weiter die Segel setzen. Auf zur großen Fahrt nach Europa. Wir wünschen unserem Steuermann Basti allseits gute Fahrt und wenn die Mannschaft mit ihrem Maat Armin so weiter rudert, dann ist Europa gar nicht so weit…

    …und immer ne Hand breit Wasser unterm Kiel! #nurderHSV

    24. Jan. 2011 | #

  3. hertizworld schreibt:

    …und der kleine René such seine Orthographie aber irgendwie konnte ich nicht mehr ändern :D

    24. Jan. 2011 | #

  4. Christoph schreibt:

    Ich finde, man sollte mal die Rolle vom 20iger mal genauer betrachten - Ich meine, als dieser erfahren habe, dass Sammer gehen würde, ist der doch nach vorne geprescht und habe erst mal sein Ultimatum gestellt. Ganz schön dreist finde ich das, zumal ja ein Wechsel noch gar nicht klar war. Das sollte sich mal ein Verein bei einem Spieler trauen … der wäre in 0,nix weg!

    Jedenfalls bin ich froh, dass Sammer nicht kommt. Der soll mal brav bei seinen Bayern oder beim BVB oder gerne auch noch bis zum Sankt Nimmerleinstag auf den Nationaltrainerposten warten. Ich wünsche mir übrigens den Rangnick …

    24. Jan. 2011 | #

  5. CrazyChemist schreibt:

    Und da sind wir wieder da, wo wir letzthin waren. Ich sagte ja, dass ich erst daran glaube, wenn es FIX ist UND ich fand ja auch keinen Gefallen am roten Matthias. Also, alles wie immer. Spielen wir weiter Monopoly, bis Bernd die “gehen Sie ins Gefängnis”-Karte zieht :-P

    24. Jan. 2011 | #

  6. moz schreibt:

    der sammer ist doch eine wurst und gibt sich selbst gerne als selbige beleidigte. der missverstandene, arme mann.

    24. Jan. 2011 | #

  7. André schreibt:

    “Es wurden bereits Gespräche mit *konkreten* Leuten geführt” … Ey, krass, Alder… Find isch auch voll konkret… :D (sorry, konnte ich mir nicht verkneifen)
    Hätte ich Sammer besser gefunden als Basti-Fantasti? Mmhm. Reinhardt wirkt wie ein Azubi, und sorry, für eine dreijährige Ausbildung haben wir hier keine Zeit. Netter Kerl, aber das kann er ja auch woanders sein. Für Fummel und Bester hat man schließlich auch Posten gefunden.
    Meine Meinung zu Sammer entspricht eher der von Raphael Honigstein (http://v.gd/97sSgI), denn der scheinbar in DE vorherrschenden, außerdem hast du Recht, auch er wäre Berufsanfänger gewesen.
    Meine favorisierte Lösung ist und bleibt Hoogma und/oder TvH. Und die ganzen Suppenkasper die ständig alles der Presse flüstern aus dem AR schmeißen.

    24. Jan. 2011 | #

  8. elkris schreibt:

    Ihr kriegt ne neue Chance: Klinsmann schliesst Rückkehr in die Bundesliga nicht aus :-)

    24. Jan. 2011 | #

  9. Christoph schreibt:

    @elkris … noooooooooooooooiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinnnn nicht Klinsi … dann wandere ich wirklich aus!

    25. Jan. 2011 | #

  10. Carina schreibt:

    Wie immer sehr schön alles auf den Punkt gebracht. Ich gehöre auch zu der von vornherein eher skeptischen Fraktion, da ich den noch nie so richtig leiden konnte. War mir einfach nie so richtig sympathisch. Das ist natürlich rein subjektiv, aber auch wenn er beim DFB Sportdirektor ist, hat er im Grunde für den Posten eines Bundesliga-Sportchefs auch keine Erfahrung. Und für den Nachwuchsbereich wurden doch wirklich grade erst Leute geholt, die schon einiges in Gang gebracht haben…

    Hatte Glück und konnte Sky90 Sonntag noch gucken (Stream lief weiter ;-)) und habe die ganze Zeit nebenbei mit meiner Schwester gechatted. Was soll ich sagen… wir hatten Spaß :-)
    Heribert war mir bisher eigentlich auch nie so richtig sympathisch. Aber er hat Sonntag fleißig Pluspunkte gesammelt. Auch der Moderator war super. War vorher skeptisch, ob ihm eher nur ne Bühne zur Rechtfertigung geboten wird (ich hab die Sendung noch nicht oft gesehen), aber die haben ihn ja eher zerflückt ;-)

    Ebenfalls Respekt an Basti Reinhardt, dass er sich hinstellt, zum wiederholten Male schlicht fordert und erwartet, dass jetzt alle geschlossen hinter ihm stehen, und einfach weitermacht! Sonntag 9:30 10km-Lauf für den Hamburger Weg…
    Er hätte auch einfach hinschmeißen können ‘dann macht euren Scheiß doch alleine…’ Dann hätten die Verantwortlichen mal richtig blöd ausgesehen.
    Reinhardt würde bestimmt auch schnell einen anderen Job finden. Er hat sich sicherlich schon Gedanken darüber gemacht, sonst hätte er ja nicht nebenbei Sportmanagement studiert…

    26. Jan. 2011 | #

  11. pleitegeiger schreibt:

    @nedfuller Da sammer uns einig - aber das weißt Du ja…

    @hertizworld Vielen Dank für das hübsche Sammermärchen! Du konntest leider nicht editieren, weil Du noch in der Moderation hingst… :)

    @Christoph Ehrlich gesagt habe ich da gar keine Schuld bei 20er gesehen - daß er bei seinem leitenden Angestellten mal nachfragt, wie es denn nun ist mit der Vertragserfüllung, das kann ich irgendwie schon verstehen…

    @CrazyChemist LOL

    @moz Es sind aber auch imemr die bösen HSVer an allem Schuld!

    @André Wenn wir alle rausschmeißen, die was in die Presse tragen, wird es vermutlich recht leer im Verein… Gibt ja auch keiner was zu und die Presse sagt icht, wo es herkommt. Aber daß wir uns da jüngst mit der AR-Wahl eher in eine falsche Richtung entwickelt haben, da sind wir uns vermutlich einig…

    @elkris Ts. Der soll doch lieber wieder Gummitwist beim FCB spielen… auf unsrem Stadion ist kein Platz für Buddha-Statuen!

    @Carina Danke! Ich war auch positiv überrascht, daß es so viel kritische Nachfragen bei Sky90 gab :)

    27. Jan. 2011 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel