Da is’ das Ding!

 

November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

24. Aug. 2010

…aber immerhin hab ich eins. Und das ganz ohne Schlangestehen.

Wer von meinen geschätzten Lesern ist denn auch im Besitz eines Tickets? Und wen treffe ich danach aufm Kiez zum Aktionstag “Derby guckt zu Hause keine Sau – Kiez und Schanze schwarz-weiß-blau!”?

Das wird übrigens mein erstes Derby. Tipps, wie ich die Nudelmaschine am besten ins Stadion schmuggeln kann, gerne in die Kommentare.

42 Kommentare »

  1. nedfuller schreibt:

    Glückwunsch zum Ticket.
    Ich werde das Spiel auf dem Kiez verfolgen, habe keins abbekommen.

    24. Aug. 2010 | #

  2. ol_sen schreibt:

    Dieses Hamburger SV macht das Ticket wirklich nicht schön!

    Ja, aus mir spricht der blanke Neid, das ich bei dem Derby nicht dabei sein kann, um hinterher mit der Timeline (HSV & Pauli) ein gepflegtes Bier trinken zu können.

    24. Aug. 2010 | #

  3. Maria schreibt:

    Glückwunsch! Da bist du schon mal einen Schritt weiter als ich, derbytechnisch. Das Berliner Derby findet ja komischerweise am selben Wochenende statt. Habe meine Karte beantragt und hoffe jetzt auf Glück bei der Verlosung…

    24. Aug. 2010 | #

  4. HSVmex schreibt:

    Keins bekommen :-( Dafür, unterhalte ich dann den gesamten Kiez……vielleicht.

    24. Aug. 2010 | #

  5. ring2 schreibt:

    Willkommen in Hamburg, Willkommen auf Sankt Pauli ;)

    24. Aug. 2010 | #

  6. HSVmex schreibt:

    ach übrigens. Sieht richtig Scheiße aus das Ticket. Passt sich somit ja perfekt an.

    24. Aug. 2010 | #

  7. pleitegeiger schreibt:

    @nedfuller Hmpf. :(( Wir können uns meins ja teilen, jeder 45 Minuten?

    @ol_sen Ich bezweifle, daß man die beiden Fanlager nach dem Spiel auch nur ansatzweise zusammenläßt… Sehe mich einmal mehr ihn einer Herde irgendwo hingetrieben werden, wo ich gar nicht hin woill. Kenne das ja schon.

    @Maria Danke, Dir viel Glück für die Verlosung! Daß man die beiden und das Ruhrpott-Derby an einem Spieltag festsetzt halte ich für “etwas” unglücklich…

    @HSVmex Schade!

    @ring2 Danke.

    @HSVmex Man könnte es ja schwarz-weiß-blau anmalen. Aber dann erkennt es der Kartenabreißer (oder gibt’s da schon strombetriebene Drehkreuze?) sicher nicht an…

    25. Aug. 2010 | #

  8. Sebastian schreibt:

    Das Ticket ist doch top. Ich mags schlicht.

    25. Aug. 2010 | #

  9. Jekylla schreibt:

    Bei den Rostockern bezeichnete man Aufkleber dieser Couleur als Aufruf zur Randale (Grupo “Alle hin da, auch ohne Karte”), beim HSV verkauft man es als Folklore. Ich bin etwas überrascht, Frau Pleitegeiger, dass Sie die Bedeutung dieses Aufklebers so unkritisch hinnehmen.

    Und genau jetzt beginne ich auf dieses Derby keine Lust mehr zu haben. Auf diese Art “Aktionstage” habe ich soviel Bock wie auf eine Gabel im Auge.

    25. Aug. 2010 | #

  10. nedfuller schreibt:

    @Jeky
    Bitte nicht den Teufel an die Wand malen. Ich will in der Stadt in der ich lebe mit Anhängern meines Vereins zusammen Fußball sehen. Leider geht das nicht in ihrer Pappschachtel, also müssen wir uns treffen.

    Würden sie denn genauso reagieren, wenn wir uns alle am Niendorfer Markt treffen würden?
    Ich sehe dort keinen Aufruf zur Gewalt, habe das nochmal durchgelesen. Was genau meinen sie denn?

    Ich will in und am Stadion sein, weil so ein Derby nicht alle Jahre vorkommt, etwas besonderes ist.

    Darf ich nochmal in diesem Zusammenhang fragen, wie ich dann den Slogan “Die Kogge versenken” nicht als Aufruf zur Gewalt verstehen soll?

    Ich hoffe auf ein tolles spannendes Derby mit einen unverdienten Sieg für uns ;-) Ich glaube bei ihnen ist das anders.

    Oh und nicht falsch verstehen: Ich bin gegen jegliche Form von Gewalt und werde auch alles tun, daß es in meinem Umfeld nicht dazu kommt.

    25. Aug. 2010 | #

  11. Jekylla schreibt:

    Herr nedfuller, die Betrachtungsweise dieses Derbys scheint mir etwas naiv zu sein und das nicht wegen der Leute, die HIER oder bei mir schreiben.

    Wenn Frau Pleitegeiger meint, die Fanlager würden wohl kaum Berührung haben, ist das sehr verklärt. Nach diesem Aufruf werden zwar keine 40.000, aber ein paar tausend Rauten im Kiez auftauchen, um dort Präsenz zu demonstrieren. Da beide Lager genügend Honks in den Reihen haben, wird es zu kleineren oder mittleren Scharmützeln kommen und da male ich den Teufel nicht an die Wand. “Alle hin da, auch ohne Karte” ist ein eine implizierte Machtdemonstration, die man durchaus als Bedrohung auffassen kann. Dass Frau Pleitegeiger das Ganze wie eine nette Party mit anschließendem Bierjuchhei erhofft, ist blauäugig. Ich bin schon froh, wenn ich durch den Kiez wieder heil nach Hause komme, denn um meine körperliche Unversehrtheit zu filettieren, reichen schon zwei, drei Idioten oder mal eben am falschen Platz zu sein.

    Ich halte die Lage für weitaus explosiver als es das mit den Rostock-Fans war, die wurden in der Tat nach dem Spiel “zusammengetrieben”, in die Züge gesetzt und die im Kiez verstreuten Fans waren in der Anzahl übersichtlich. Das wird beim Derby nicht so sein.

    Und so sehr mir das widerstrebt, also mir persönlich, werde ich auf dem Weg keine Kappe tragen, keinen Schal. Allein der Gedanke macht mich Würgen, dass sowas nötig ist, aber ich habe keine Lust auf “auffe Fresse” und dass vor Frauen auch nicht unbedingt Halt gemacht wird, wissen wir ja nun auch. Wie gesagt, einer reicht. Was glauben Sie, was nach dem Spiel los sein wird? Ich sag nur: ab nach Hause, aber schnell.

    “Die Kogge” steht für Hansa Rostock, die Kogge versenken bedeutete, den Verein in die 3. Liga zu schießen bzw. das jeweilige Spiel zu gewinnen. Sie sollten sich die entsprechenden Aufrufe von HRO (Alle hin da…) mal ansehen. Da steht auch nichts von Gewalt, aber haben Sie inhaltlich daran gezweifelt?

    Wissen Sie, Sie hoffen auf einen Sieg des HSV, ich hoffe, dass alle heil nach Hause kommen. soweit bin ich mittlerweile. Und ich würde es vorziehen -aus Sicherheitsgründen- das Spiel in Ihrer Schüssel auszutragen, weil da weit und breit kein Unterhaltungswert ist. Anders als auf St. Pauli. Ich weiß ohnehin nicht, warum alles in den verhassten Stadtteil strömt, den man sonst nicht mit der Kneifzange anfassen will. Oder fahren auch 20.000 HSVer nach Hannover, um da in eine Kneipe zu gehen? Nein, weil es eben eine Machtdemonstration ist und dass das im Ergebnis was mit Friede, Freude, Eierkuchen zu tun hat, bezweifle ich mal stark.

    Ich bin wirklich überrascht gewesen, diesen Aufruf bei Frau P. vorzufinden, weil ich Sie beide bisher immer so als HSV-Equivalent zu meinem St. Pauli-Umfeld gesehen habe. Ich bin einfach… erschrocken. Das ist alles sehr blauäugig. Irgendwie. Obwohl “wir” alle uns das natürlich anders wünschen. Von spielausgangsabhängigen Szenarien möchte ich erst gar nicht anfangen. Ich hoffe, for safety reasons, auf ein blödes 0:0.

    Übrigens, ich bin nicht panisch oder hysterisch. Nur realistisch.

    25. Aug. 2010 | #

  12. nedfuller schreibt:

    Hm, ich kann Ihre Sorge ein wenig verstehen.

    Bevor der Aufruf zum Treffen auf dem Kiez kam, habe ich mir für mich alleine überlegt, wie ich mir das Derby ansehe. Wie sie wissen, habe ich keine Karte, will aber natürlich gerne dort sein, wo sich meine Liebste befindet.
    Ich hatte also für mich beschlossen, zu ihrem Stadion zu fahren und danach in eine Kneipe auf den Kiez zu gehen. Ich wäre trotz einiger Bedenken (Honks gibt es ja leider überall) in Trikot gegangen, um zum einen Farbe zu bekennen und zum anderen Fußball mit gleichgesinnten zu gucken.

    Wer sagt eigentlich, daß ich den Stadtteil nicht mag? Ich mag nur den Verein nicht.

    Nennen Sie es blauäugig, aber ich denke, wenn mehr Leute wie sie und ich dort hingehen, ist die Gefahr einer Eskalation geringer.

    Ich bin da vielleicht naiv, mag sein, aber so bin ich nunmal.
    Lassen Sie uns auf das beste hoffen und etwas zu einem friedlichen Derby beitragen. Wir können bestimmt nicht verhindern, daß einige Honks übertreiben (wohlgemerkt auf beiden Seiten), leider.

    25. Aug. 2010 | #

  13. Jekylla schreibt:

    Die Häme bezieht sich ja -und damit meine ich nicht speziell Sie- nicht nur auf den Verein, sondern auch auf den Stadtteil. Aber darum geht es nun nicht.

    Tja, “wenn mehr Leute wie sie und ich dort hingehen..” – aber genau von DENEN werde viele eben NICHT gehen, weil sie das Risiko für zu groß halten. Ich weiß von einigen, die, zwar schweren Herzens, aber dennoch nicht gehen werden. Ich schau mir das die nächsten Wochen an, wie sich die Stimmung weiterentwickelt und entscheide das kurzfristig.

    Aber Spaß ist für mich was ganz anderes. Von mir aus könnte es schon vorbei sein.

    Das “wohlgemerkt” hatte ich glaube ich damit “Da beide Lager genügend Honks in den Reihen haben” bereits abgedeckt. Ich halte nichts von einseitigen Schuldzuweisungen, wenn ich weiß, dass es anders ist. Und von Relativierungen auch nicht. Aber das wissen Sie ja.

    25. Aug. 2010 | #

  14. geissy schreibt:

    Sooo, ich hoffe natürlich auf ein Drölf zu Null für den FCSP und werde dass Ganze maximal live im Fernsehen gucken. Auf den ganzen Provokram aufm Kiez habe ich keinen Bock und schliesse mich an: bin froh, wenn es vorbei ist. Anstatt glücklich zu sein, dass zwei Vereine aus dieser schönen Stadt in der 1. BL spielen dieser z.B. hier unterschwellige, wo anders ganz offene, tja, Hass. Es geht mir aufn Keks. Es ist Sport und da hat das nix zu suchen.
    Ein Grund, warum ich nur noch zu Landesligaspielen gehe.

    25. Aug. 2010 | #

  15. Jekylla schreibt:

    @geissy und hier ist nicht mal unterschwelliger Haß, weil viele sich hier trotz unterschiedlicher Farben persönlich kennen und schätzen gelernt haben.

    25. Aug. 2010 | #

  16. geissy schreibt:

    @jekylla: ich meinte ja auch hier nicht “persönlichen” Hass, sondern auf den jeweils anderen Verein. Das sehe ich schon als gegeben, auch hier. Denn sonst würde mensch sich nicht so viel mit dem jeweils anderen Verein beschäftigen. Ein souveräner Fan ignoriert die unliebsamen Vereine einfach :P Und ja, zumindest einen Schreiberling hier kenne ich auch persönlich :)

    25. Aug. 2010 | #

  17. Jekylla schreibt:

    @geissy
    Das ist ja immer meine Verwunderung, dass es den großen BuLi-Dino überhaupt kratzt, was der kleine Stadtteilverein so macht ;-)

    25. Aug. 2010 | #

  18. nedfuller schreibt:

    @jeky und @geissy
    Hass ist so ein großes Wort.
    Ich mag den Stadtteilverein und sein Getue nicht. Mochte ich noch nie. Das kann und darf ich zum Ausdruck bringen. Hassen tue ich wenn Menschen.

    Es gibt genügend Vollhonks die das anders sehen, ja, leider. Wahrscheinlich wird es die immer geben.

    Hass bedeutet für mich nur ein kleinen Schritt zur Gewalt. Und davon bin ich zumindest sehr weit entfernt.

    25. Aug. 2010 | #

  19. Jekylla schreibt:

    @nedfuller Ich bin immer wieder erstaunt, welch “große” (i.e. unterirdische) Worte der Abneigung allein schon auf twitter gesprochen werden. So ganz selbstverständlich. Wer sich so artikuliert, hat zumindest in meiner Timeline nichts verloren, da nehme ich auch keine Rücksicht auf Vereinsmodalitäten. Wenn die Selbstregulierung schon im Mikrokosmos nicht funktioniert, wie soll das dann draußen klappen?

    Natürlich dürfen Sie Abneigung zum Ausdruck bringen, das tun alle. Und dass ich keine Hasskappe aufhabe, muss ich ja auch nicht erwähnen. Am liebsten hätte ich es immer so wie in Berlin. In Mainz. In Köln. In Freiburg. Tja.

    25. Aug. 2010 | #

  20. geissy schreibt:

    @ned: ich kann mich leider an ein Getwitter von Dir erinnern, wo Du, ich meine auf der Heimfahrt nach einem (verlorenem oder schlechtem) Heimspiel des HSV schriebst: “wenn jetzt einer im St.Pauli-Pullover reinkommt (oder mir entgegenkommt, irgendwie so war es), kann ich für nichts garantieren.” Was mich damals schockiert hat, sonst könnte ich mich daran nicht erinnern.
    Und ich lese furchtbar gerne Deinen und Pleites Blog, weil ich mich eben auch für den HSV interessiere, und ja auch schon häufig genug da war; aber seit der FCSP aufgestiegen ist, verleidet mir dieses ständige Genöle das langsam. Wie gesagt, ich dachte ich lese HSV-Blogs, aber FCSP-Bashblogs will ich nicht lesen.

    25. Aug. 2010 | #

  21. MC Winkel schreibt:

    Wie sagt schon Das Bo so schön:

    “Das ist dumm – aber schlau: Pauli-Fan – und HSV.”

    Ich trau’ mich das hier kaum zu sagen, aber ich hab’ nix gegen die! :)

    25. Aug. 2010 | #

  22. Carina schreibt:

    Hätte nicht gedacht hier die Art von Kommentaren zu lesen, die in ihrem Ton derart ernst und ein wenig giftig sind…

    Natürlich ist die Situation insgesamt sehr ernst und keiner weiß so richtig, was er an besagtem Spieltag zu erwarten hat, weil es eben genug Leute gibt die Hass gegen jeden und wahrscheinlich sich selber empfinden, dass das in Gewalt ausartet. Die ziehen sich auch gerne Trikots von Fußballvereinen über.
    Natürlich habe auch ich ein wenig Angst vor dem was passieren könnte und bin gespannt, wie das Sicherheitskonzept aussieht.

    Aber ich weigere mich schlicht meine Vorfreude auf das erste Derby seit Jahren davon schmälern zu lassen. Ich weiß noch nicht wo ich gucke, aber sicherlich auch irgendwo öffentlich. Klar, kann man in den Aufkleber und die Facebook-Fanpage wieder alles mögliche reindeuten, aber man kann den Generalverdacht auch einfach stecken lassen und hoffen, dass viele wirkliche Fans kommen und es ein toller Fußballnachmittag wird. Die Idioten kommen sowieso, mit oder ohne ‘Aufruf’.

    hsv300 schreibt recht treffend am Ende eines Berichts über die Aktion: Auch wir wollen den Kiez in HSV-Farben sehen. Doch eines sollte, bei aller lokaler und sportlicher Rivalität, klar sein: egal wie das Spiel ausgeht, es ist NUR ein Fußballspiel, eines von 34. Und kein Verein hat die Meisterschaft jemals an nur einem Spieltag verloren. Klärchen? Na, denn: NUR DER HSV!

    ———

    Ich werde auch weiter Witze darüber machen, dass Pauli doch nur ein Modelabel ist und mich am selben Tag freuen, dass Stanislawski im Sportstudio zu Gast ist, weil er einfach ein Supertyp ist. Mit Freude werde ich mir am Tag der Legenden anschauen wie HAMBURG das xte Jahr in Folge den Rest der Welt am Millerntor schlägt.

    Schönes Erlebnis gestern abend: Im Heußweg vor einem Haus steht auf der einen Seite eine Pauli-Flagge auf der anderen Seite eine vom HSV. Zur WM gabs Flaggen aller Länder und es wurde viel und laut geguckt und gefeiert. Als ich mit einer Freundin gestern abend vorbei ging, hat sich Werder grade gegen die blöden Italiener in die Verlängerung gerettet und aus dem Fenster war Jubel zu hören. Ganz manchmal freut man sich zum Wohl der Liga sogar mit Werder ;-)

    25. Aug. 2010 | #

  23. Jekylla schreibt:

    @Carina Giftig? Finde ich nicht. Ich kann nur nicht behaupten, dass meine Vorfreude aufs Derby ungetrübt ist. Aus gutem Grunde. Natürlich hoffen wir alle, dass die Sorgen unbegründet sind und zumindest die hier Anwesenden sehen das ja auch wie Sie. Wir werden sehen, was passiert. Oder besser auch nicht. Später sind wir -wie immer- schlauer.

    @MCWinkel Sie sind aber auch ein Teufelskerl, sowas einfach so hier reinzuschreiben!! ;-)

    25. Aug. 2010 | #

  24. nedfuller schreibt:

    @geissy
    Kann mich daran nicht erinnern, ging aber wohl wenn eher ums pöbeln, denn gerade du müsstest wissen, wievielen Fliegen ich schon was zu Leide getan habe.

    Klar hätte ich dann gepöbelt.
    Und bashen gehört dazu, daß weißt du aus etlichen Duellen vorm Rechner wohl sehr gut.

    Was mich aber zum Beispiel stört ist die Darstellung, daß die St. Adtteilvereinler die guten sind, allesamt. Ein Beispiel: http://twitter.com/Jeky/statuses/22085463939 Nein, das hat ein HSVer geschrieben. Oftmals darf man nämlich neben den Medien auch auf Twitter sowas lesen.

    25. Aug. 2010 | #

  25. Jekylla schreibt:

    Ach Herr nedfuller, da wären wir dann wieder am Anfang des Kreises. Wie Herr sabbeljan schon gesagt hat, bringt es nicht weiter, bei einem aktuellen Vorfall mit “ja, aber die haben auch schon..”
    “Die” wissen das und Google weiß das auch. Sich daran zu stören, ist müßig. Ihr Herr Hoffmann hat das schön vorgemacht, kurzes Statement, ohne ja aber, und gut.
    Wäre es umgekehrt gewesen, hätte ich mich auch als St. Pauli Fan für die Spacken entschuldigt. Obwohl ich keiner davon war. Einfach mal so aus Verantwortungsgefühl. Ungeachtet der Tatsache, dass “die anderen ja auch schon…”

    Und Gefrotzel und Sticheleien sind ja auch unumstritten Teil der Rivalität. Es geht immer nur um die Grenzen.

    25. Aug. 2010 | #

  26. geissy schreibt:

    @ned Klar, ich weiß was Du für ein Softi bist :P
    Das Problem ist nur, wenn mensch sich eine Öffentlickeit sucht, um sich und seine Meinungen zu verbreiten lesen dies soundsoviel Leute, die dies nicht wissen. D.h. mensch steht in der Verantwortung, was er da zu Hunderten twittert, bloggt und bei was er “Gefällt mir” klickt bei Facebook. Und damit Meinung macht. Die Blödzeitung macht´s ja ähnlich und fühlt sich nie Schuld.
    Darüberhinaus habe ich schlicht den Eindruck, das es das ständige FCSP-Anmachen erst bei Dir gibt, seitdem der HSV so eine Goldene-Ananas-Rückrunde hingelegt hat. Für mich sieht das nach Frustbewältigung aus, nix zum Selberjubeln, also anderen den Spass verderben. Schlicht unsouverän imo.
    Und jetzt gehe ich angeln, coz discussing on the internet is like running….
    Pecae and out.

    25. Aug. 2010 | #

  27. nedfuller schreibt:

    Oh, zum Angeln gibt es ein tolles Buch von Horst Hrubesch :-)
    Viel Spaß.

    25. Aug. 2010 | #

  28. pleitegeiger schreibt:

    Puh. Ihr hattet Spaß hier ohne mich, oder? Danke für die Diskussion – ich werde nicht auf jeden Einzelnen eingehen, nur meine Sicht darlegen.

    Gewalt, egal von wem und gegen wen, ist scheiße und hat nix mit Fußball zu tun. Punkt.

    Dennoch sehe ich mich nicht in der Lage, mich dafür zu entschuldigen, was einige, die HSV-Ausweise in der Tasche hatten, getan haben. Man kann sich von solchem Verhalten distanzieren, man kann den Betroffenen sein Mitgefühl ausdrücken – alles kein Thema. Aber als einzelner entschuldigen?
    Ich kenne diese Menschen nicht. Ich kenne vermutlich nicht mal jemanden, der sie kennt. Und nur, weil ich zufällig im gleichen Verein Mitglied bin (denn als Fans will ich sie gar nicht bezeichnen), stecke ich jetzt mit in der Arschloch-Schublade. Diesen Schuh will und werde ich mir nicht anziehen.

    Im Übrigen habe ich auf diversen Plattformen zahlreiche Stadtteilvereinler beobachtet, die die Stationen Betroffenheit und Mitgefühl komplett übersprangen und sofort zu “Zum HSV gehen ja eh nur gehirnamputierte Vollhonks” übergegangen sind. Daher vermutete ich, daß meine Entschuldigung als gehirnamputierter Vollhonk eh nicht viel wert sei.

    Ich kenne das Sicherheitskonzept nicht – ich bin gespannt. Ich könnte mir aber schon vorstellen, daß man versucht, die beiden Lager so gut es geht zu trennen. Und wenn dazu die Reeperbahn dichtgemacht und die HSVer eingekesselt über die Fahrbahn getrieben werden. Ich habe das in anderen, wesentlich unbrisanteren Städten erlebt, halte es daher in Hamburg auch nicht für unmöglich.

    Angst vorm Derby habe ich keine. Ich fände es schade, wenn Idioten von beiden Seiten dafür sorgen, daß der Spaß am Fußball und die Freude über das Stadtderby in den Hintergrund tritt.

    Aber aus Angst im gegnerischen Stadtteil keine Couleur zeigen? Niemals. Ich fahre seit Mitte der 90er auswärts, als das alles noch etwas fragwürdiger war.
    Angst hatte ich nie. Ich habe die Farben des HSV immer stolz und sichtbar getragen. Auch, als ich in Bremen versehentlich als einziger HSVer in die Straßenbahn mit den Werda?-Fans stieg. Oder als ich in Frankfurt im Zugabteil der Eintracht landete und mich die Polizei in Lautern ermunterte, in den Sonderzug zu steigen – der sich kurz nach Abfahrt als reiner Fanzug der Heimmannschaft herausstellte.

    Und, dazu ist es dann eben auch ein Stadtderby, ich fände es schön, wenn der Kiez am Spieltag schwarz-weiß-blau wäre. Ich sehe das wie Ned, je mehr Normalos da Farbe zeigen, desto eher wird es vielleicht auch zum normalen Gespräch oder friedlichen Miteinander kommen. Wozu ich sagen muß, daß ich oft genug von Stadtteilvereinler angepöbelt wurde, weil ich Raute trug.

    Wir haben beim HSV nunmal das “Problem”, eine riesige Fangemeinde in Hamburg, und nur sehr, sehr wenige Tickets zu haben. Da finde ich es nicht verwerflich, zumindest rund ums Stadion und in der Stadt Präsenz zu zeigen – wenn wir es IM Stadion schon nicht dürfen.

    Und, machen wir uns nix vor – die Schlägertruppen auf beiden Seiten brauchen keine Einladung. Die finden sich auch ohne mein Blog.

    Abschließend möchte ich eine Kampagne von Hansa Rostock zitieren, die ich gerne übernehmen würde: Nur unsre Herzen schlagen – Hamburg spielt fair!

    25. Aug. 2010 | #

  29. Jekylla schreibt:

    @nedfuller Was glauben Sie, warum ich das getwittert habe? Weil es mir gefallen hat. Weil es genau so sein muss. Auch und gerade, weil es von einem HSVer ist.

    25. Aug. 2010 | #

  30. derborusse schreibt:

    So ganz verstehen kann ich als Schleswig-Holsteiner die “Streitigkeiten” nicht. Freut Euch, dass Hamburg zwei Teams in der BuLi hat und genießt es. Klar sind Rivalitäten normal, aber in der Stadt ist Platz genug für zwei Hirsche.

    Pauli ist geil und Kult, der Dino aus dem Volkspark steht für eher gehobenen Fußball. Ok, zumindest hin und wieder… Wenn ich richtig geile Stimmung erleben will, die kein anderes BuLi-Stadion bieten kann, gehe ich zum Millerntor, und wenn ich guten Fußball auf (evtl. mal wieder) europäischer Ebene sehen will, besuche ich die Imtech-Arena (was für ein beschissener Name). Ich sag nur: HSV – Juve, CL 2000, sensationell!

    Beide Teams spielen zwar in einer Liga, aber dennoch nicht in einer Liga. Trotzdem haben beide ihre Daseinsberechtigung.

    Als Bewohner des nördlichsten Bundeslandes freue ich mich, dass sie die BuLi bereichern. Na gut, wohin sollte ich auch fahren? Wir haben ja nicht viel (oder nichts) zu bieten. Gladbach ist weit weg und seit reißt seit Jahrzehnten nichts mehr vom Teller. Aber – um ein Beispiel zu geben – mein Bruder ist Mitglied im Club mit dem Geißbock im Logo und zwischen unseren Vereinen herrscht Hass pur. Dennoch verstehen wir uns gut und haben uns noch nicht geprügelt. Schwer zu verstehen, aber es geht, man muss sich nur bemühen.

    Und ich sage es immer und überall – Pleite, Dein Blog ist geil! Macht Spaß, hier zu lesen.

    25. Aug. 2010 | #

  31. nedfuller schreibt:

    @derborusse
    Du hast deinen Bruder nie verprügelt? Warst wohl der kleinere ;-)

    Ich habe mich erst dazu entschieden, St. Adtteilverein nicht zu mögen, als ich als HSV Fan immer wieder damit konfrontiert wurde, wie Scheiße ich eigentlich bin (und Fascho, und asozial und und und) genau von den Leuten, die ohne Anlaß Polizisten auf die Fresse hauen (ok, damals Ende 80er, Anfang 90er, eine andere Zeit.)
    Mir geht wie oben geschrieben dieses Gutmenschentun auf den Sack, deswegen mag ich den Verein und sein Getue nicht.

    25. Aug. 2010 | #

  32. nedfuller schreibt:

    @jeky
    So kam es bei mir aber nicht an.

    25. Aug. 2010 | #

  33. Jekylla schreibt:

    Hä? Ich retweete also den Spruch eines HSVers, der sagt, trotz seiner Entscheidung, HSV Fan zu sein, hat er deswegen nicht den Respekt und den Anstand den anderen gegenüber verloren, ohne “hähä” oder *fg* – was haben Sie denn gedacht, was ich damit meine?
    Sie denken manchmal doch arg verquer. Vielleicht sollten auch Sie mal Ihre Vorurteile einer näheren Prüfung unterziehen…

    Edit: Insbesondere, weil ich davon ausging, dass Sie mich doch ein bisschen kennen. Sie können gerne meine Timeline nochmal absuchen auf böses HSV-Gedisse, Sie werden nichts finden. Außer einem gerade RT eines (weiteren HSVer) Artikels, den ich gut finde. Mea culpa ;)

    25. Aug. 2010 | #

  34. geissy schreibt:

    @ned
    Ich war mit Horst Ca. 7mal angeln. Und nu kommst du, mit ohne Scheiss :P

    25. Aug. 2010 | #

  35. nedfuller schreibt:

    @Jeky
    Wie schnell Mißverständnisse enstehen wissen sie bestimmt auch.

    @geissy
    Neid. Also auf Horst, nicht aufs Angeln.

    25. Aug. 2010 | #

  36. pia schreibt:

    die tickets in frankfurt sind definitiv schöner!
    ok, das spiel am kommenden samstag birgt natürlich nicht so viel brisanz, aber vielleicht wird es gerade deshalb ein nettes spiel. außerdem könnt ihr schon mal euren nächsten pokalgegner begutachten.
    frau pleitegeiger, wie schaut es aus? ich hatte ja eine einladung ins museum der eintracht versprochen. ich bin bereit!

    grüße aus frankfurt!

    25. Aug. 2010 | #

  37. Jekylla schreibt:

    @nedfuller: Stimmt. Ich warte immer noch auf diese Statistik.

    25. Aug. 2010 | #

  38. nedfuller schreibt:

    @jekylla
    na die war doch im ersten Spielbericht von mir. Und die nächste folgt bald, das Kommentieren lenkt nur vom basteln ab ;-)

    25. Aug. 2010 | #

  39. Dave schreibt:

    Ich hab zwar ein Billet, aber leider nicht im Gästeblock, sondern auf verschlungenen Pfaden für den Heimbereich bekommen. Falls also ein St. Paulianer auf ebenso dubiosen Wegen ein Ticket für den Gästeblock hat, dann würde ich gerne tauschen. Ansonsten muss ich mich halt unauffällig benehmen, schwierig natürlich bei den fünf Dingern die Ruud schon in Halbzeit 1 im Tor versenkt.

    Den Aufruf ohne Ticket zum Millerntor zu laufen kapier ich auch nicht ganz. Zumindest maximale Fremndschämgarantie für das Gesoxx was da in unsere Farben verkleidet aus den Löchern kriecht ist, ist garantiert. Gut, jedem das seine, ich geh halt auch nicht zum Schanzenfest :D

    26. Aug. 2010 | #

  40. pleitegeiger schreibt:

    @derborusse Vielen Dank! Das freut mich sehr :)

    @Pia Ich schaffe es leider nicht zum Spiel, ich fürchte, der Museumsbesuch muß warten :( Vielleicht wird’s ja was mit dem DFB-Pokal, ich warte noch auf die genaue Terminierung – offenbar steht sogar eine Verschiebung im Raum?

    @Dave Uuuh, gegnerischer Fanblock ist hart. Das wäre nix für mich…

    26. Aug. 2010 | #

  41. geissy schreibt:

    Früher, in der guten, alten Zeit des Intanetz gab es ja noch so richtige Fl4m3w4rZ bei irgendwelchen Kommentaren. Hier wird das ja nix bei den saturierten älteren Frau/Herrschaften. Da lebt mensch sich mal kurz aus, um sich dann wieder um seinen Bausparvertrag zu kümmern.
    Achja, damals :P

    26. Aug. 2010 | #

  42. moz schreibt:

    @nudelholz ins stadion: beim spiel in der saison 96/97 hat ein kumpel von mir bierdosen im vorderen bereich seiner jeans geparkt reingekriegt. er war ein wenig blass um die nase, stammelte die ganze zeit ‘kalt, kalt’ und hatte es eilig mit dem entladen. aber das klappt damals echt. ein großer spaß.

    26. Aug. 2010 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel