Da is’ das Ding!

 

Dezember 2017
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

22. Mrz. 2010

“Fährst Du schon wieder zum Fußball”, fragten mich einige, weil ich heute früh wieder mal den ICE nach Hamburg bestieg. Was heißt denn hier “schon wieder”? Ich könnte momentan jeden Tag!! Aber da macht wohl dann doch die Fitness der Jungs nicht mit.

Kurzum: Trotz des Euro-League-Krimis am Donnerstag und der alles in allem chaotischen Brüsselfahrt (Details sind schon in Arbeit, versprochen!) war ich schon wieder heiß wie Frittenfett.

Hamburg begrüßte mich mit astreinem Wetter. Frühlinghafte Temperaturen, Sonne, blauer Himmel. Ein Traum! Da ist ein Nachmittag im Stadion doch gleich noch etwas schöner.

Auch der HSV schien Fruudlingsgefühle zu haben. Wobei die von Labbadia ausgegebene Taktik scheinbar war, lange Bälle in den gegnerischen Strafraum zu schlagen – und darauf zu hoffen, daß ein laues Sommerwindchen sie ins Tor trägt.

Irgendwann kam dann Sturmtief Ruud auf und machte das einsnull. Die Taktik schien also doch nicht so doof zu sein.

Während Ruud ettliche gute Aktionen zeigte, sah man von Mladen Petric streckenweise wenig bis gar nix. Ich vermute ja langsam, er spielt so schlecht, weil er eifersüchtig ist. Weil ihm nicht mehr meine ungeteilte Aufmerksamkeit gehört. Aber die muß man sich halt auch erarbeiten…!

Vorne der HSV halbwegs hui, hinten sowas von pfui, das ging gar nicht. In einem Hühnernhaufen war streckenweise mehr Ordnung, als in unserer Abwehr. Die Strafe kam schnell: einseins durch meinen speziellen “Freund” Kevin, dann zu allem Elend auch noch ein (meiner Meinung nach mehr so etwas fragwürdiger) Elfmeter für Schalke. Einszwo. Grmpf.

Nervenzerfetzendste Szene im ganzen Spiel: Rincón klärt in der 74. liegend mit dem Kopf auf der Linie. Guckst Du hier:

Foto via Twitter, Screenshot von @balliever, glaub ich

Puuuuuuuh.

Kurz drauf machte dann Pitroipa das zwozwo. Ja, genau, der kleene Wirbelwind mit den Streichholzbeinchen. Vorarbeit, wie beim einsnull, durch Trochowski – der mir heute wesentlich besser gefiel als in den Spielen zuvor.

Nicht so wirklich gefiel mir Zé Roberto. Er scheint die Rolle übernommen zu haben, die früher David Jarolim zustand: Ball annehmen und sofort umfallen.

Unterm Strich ein so lala Spiel, eine beängstigende Abwehrleistung, eine Mannschaft, die immer wieder vergaß, Fußball zu spielen und sich von Schalke komplett überrennen ließ. Das geht so nicht!!

Was bleibt ist ein Punkt, der uns nicht hilft. Der HSV ist dadurch aus den Europacup-Rängen gerutscht -der Verein von der Stinkeweser steht jetzt auf Platz 5. Das geht so auch nicht!!!

Es klingt jetzt zwar nach Kindergeburtstag, war es aber nicht, wenn ich schreibe:
Die Tore von Pittiplatsch und Schnatteruudchen retten dem HSV einen Punkt.

Und ehe jemand fragt: Natürlich war ich nicht allein im Stadion!

14 Kommentare »

  1. DerTim schreibt:

    Die Aktion von Rincón war der Hammer! Ansonsten mal wieder Herzinfarktspiel, geht wohl nicht mehr ohne. Troche gefiel mir diesmal dafür richtig gut, vielleicht haben diese Denkpausen auf der Bank inkl. Kurzeinsätze ja doch irgendetwas bewirkt?

    22. Mrz. 2010 | #

  2. nedfuller schreibt:

    Das Nudelholz mit der Heimpremiere!

    Das Foto von Rincón ist der Hammer, die Aktion auch. Ich meine wieviele Spieler gehen da so mit dem Kopf hin? Ich denke die anderen 9 hätten in der Situation entweder garnichts gemacht oder die Hand zur Hilfe genommen.

    Chaos auf der Auswärtsfahrt? Das wäre ja bei dir mal was ganz neues ;-)

    22. Mrz. 2010 | #

  3. André schreibt:

    Hm. Also, irgendwie hab ich das Spiel anders gesehen, zumindest teilweise. Rozenahl hatte einen ziemlichen Aussetzer, der Frank Rost einen weiteren blauen Fleck bescherte, aber ansonsten hatte unsere Abwehr das eigentlich ziemlich gut im Griff. Beim 1:1 muss Mathijsen einfach bei Kuranyi bleiben, dann passiert da gar nix. Oder die Flanke muss verhindert werden, aber das man Flanken auch verhindern kann, kapiert dieses Jahr eh keiner mehr der bei uns Außenverteidiger spielt. Dass 1:2 war im großen und ganzen Rudis Fehler, auch wenn das nicht angehen kann das die Schalker ungestört von der Mittellinie bis in unseren Strafraum spazieren können, dieses Loch zwischen Mittelfeld und Abwehr gibt es bei uns aber leider auch schon seit Wochen… Irgendwann schreib ich meinen “Wenn ich Bruno wär” Blogeintrag noch mal zu Ende, auch wenn der von der Länge jetzt schon an das Neue Testament erinnert.
    Insgesamt gesehen haben wir jetzt alle vermeintlich schweren Gegner hinter uns, die Formkurve zeigt leicht nach oben, vor allem haben wir jetzt eine Woche Zeit um angeschlagene und halbfitte Spieler aufzupäppeln. Ich übe mich mal in Optimismus, dass wir den vierten Platz noch holen (Bremen muss in 2-3 Wochen nach Dortmund).
    Rincón ist einer dieser “Never say die” Typen, die diese Mannschaft dringend braucht. Er macht noch einige Fehler (die Flanke vor dem 1:1 nicht verhindert, vor seinem Kopfball auf der Linie das Abseits aufgehoben…), aber das macht er durch Einsatzwillen und Kampfgeist 2x wieder wett.

    22. Mrz. 2010 | #

  4. MC Winkel schreibt:

    Am Ende ärgerlich – aber lääääuft! Rechne immer noch mit Meisterschaft.

    22. Mrz. 2010 | #

  5. Carina schreibt:

    Stimmt schon, paar zu viele Flanken aus den Spiel zugelassen, aber immerhin 8 Schalker Ecken und sämtliche Freistöße aus dem Feld hinter dem Elferpunkt ;-) abgewehrt. (Wobei gefühlt die Hälfte sowieso wegen Schalkes ständigem Geschubse zusätzlich noch abgepfiffen wurden…)

    Mir gefallen schon seit Wochen unterm Strich Rost! Jaro (meistens, und ich war eigentlich nie so ein großer Fan von ihm) und Rincon am besten. Klar macht Rincon hier und da mal Fehler. Aber der gibt immer alles und seine Beine haben wohl eingebaute Sprungfedern…

    Die Lücke zwischen Abwehr und Mittelfeld gibt es (gefühlt) phasenweise schon so lange ich regelmäßig im Stadion bin, egal unter welchem Trainer.

    22. Mrz. 2010 | #

  6. moz schreibt:

    joris ist hinten manchmal schwächer als rozi, dafür sind rozis spieleröffnungen in 9 von 10 fällen eher eine gefahr für den eigenen strafraum als für den gegner. es sieht insgesamt manchmal so komödiantenartig aus, wie sie versuchen, bälle vernünftig aus dem strafraum zu bringen.
    wenn ruud den ball vorne verliert, ist das ein problem. aber wo ist eigentlich z.B. unser jansen auf dieser, seiner seite, während baumjohannn läuft und läuft und läuft…? schon komisch.
    jaro war gut, troche verbessert, rincon arbeitet und rackert und ackert. ze hat immer noch viel luft nach oben, aber er stand nicht mehr ganz so schlimm neben dem restlichen spiel wie noch vor einer woche. torun war auch nicht schlecht. pitti hat viel unruhe gebracht zusammen mit berg. petric sollte sich endlich mal richtig auskurieren, so macht er nur sich und andere (pleite zum beispiel) unglücklich.

    22. Mrz. 2010 | #

  7. pleitegeiger schreibt:

    @DerTim Ich glaube ja, am Fernseher ist sowas noch schlimmer. Im Stadion hab ich ja wenigstens noch die Illusion, etwas bewirken zu können, wenn ich nur laut genug pöble oder supporte ;-)

    @nedfuller Pfff. Immerhin war gestern gänzlich unchaotisch. Ich wußte sogar auf Anhieb, wo meine Dauerkarte ist!

    @André Daß wir unterschiedlicher Meinung sind, ist jetzt sooo neu nicht. Ich sach mal… ne sichere Abwehr sieht anders aus als unsere in der letzten Zeit. Ich frage mich manchmal, was aus der ehemals besten Abwehr der Liga (aka. Stevensive) geworden ist!
    Rincón ist für mich der große Gewinner der vergangenen Wochen/Monate… Gut, daß wir ihn haben!

    Und wie “gut” wir gerne mal gegen vermeindlich leichte Gegner aussehen, wissen wir ja beide, oder?

    @MC Winkel …und in welchem Jahr? :-)

    @Carina Rost, Jaro und Rincón – das unterschreibe ich sofort!

    @moz Bei anderen Vereinen würde ich über das Gestochere auch lachen… bei uns… nun ja, ich werd auch nicht jünger ;-)

    22. Mrz. 2010 | #

  8. Bundesliga, 27. Spieltag | NedsBlog schreibt:

    [...] Tomas Rincón mit dem save der Saison! Liegend den Ball mit dem Kopf klären ist schon klasse! Bild dazu bei Frau Pleitegeiger. [...]

    22. Mrz. 2010 | #

  9. DonParrot schreibt:

    Wat soll ich sagen…?
    Ihre Jungs haben sich ja wenigstens noch Mühe gegeben, Frau Geiger.

    22. Mrz. 2010 | #

  10. André schreibt:

    Von Stevensive ist nicht mehr viel übrig, das ist wohl wahr. Brunobär hat eben einen anderen Ansatz, auch wenn man davon im letzten halben Jahr nicht mehr viel gesehen hat. Was mich viel mehr verzweifeln lässt: Letztes Jahr mit fast denselben Spielern kaum Kopfballgegentore kassiert, dieses Jahr herrscht bei jeder Flanke akute Gefahr. Wie kann das angehen??

    22. Mrz. 2010 | #

  11. pleitegeiger schreibt:

    @DonParrot Das tat mir für H96 ja auch leid… :(

    @André Zu heiß gebadet – die sind alle eingelaufen! ;-)

    22. Mrz. 2010 | #

  12. DonParrot schreibt:

    Das muss einem eigentlich nicht mehr leid tun. Das war Arbeitsverweigerung a la Kajüte.
    So nicht, meine Herren!
    Könnten sie mir mal Ihr Nudelholz leihen?

    22. Mrz. 2010 | #

  13. pleitegeiger schreibt:

    Gerne. Allerdings wird das Nudelholz am Sonntag um 17:30 Uhr in Mönchengladbach im HSV-Block erwartet. Es fährt jetzt schon ohne mich auswärts…

    23. Mrz. 2010 | #

  14. DonParrot schreibt:

    Tja – solche Dinge entwickeln doch schnell ein Eigenleben.

    23. Mrz. 2010 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel