Da is’ das Ding!

 

Dezember 2017
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

27. Mrz. 2010

Ich gestehe: Ohne den HSV wäre ich wohl nie nach Brüssel gekommen. Zu viele Städte standen vor Brüssel auf meiner Städtereisewunschliste.

Ich muß sagen: Es wäre ein Verlust gewesen, die Stadt ist toll! Ich fand Brüssel an vielen Ecken sehr französisch – gleichzeitig mochte ich die holländischen Hinweise überall. Was ich auf Französisch nicht verstand, verstand ich meist auf Dutch.

Mit das erste, was ich von Brüssel nach dem Ankommen sah, war der Grande Place bei Nacht. Wie könnte man sich da NICHT sofort in die Stadt verlieben?

Und überhaupt, Belgien! Da darf man den lieben, langen Tag Fritten essen, ohne als Kulturbanause zu gelten. Das hab ich dann auch gemacht – man paßt sich ja an!

Ich habe in den drei Tagen Brüssel einen neuen Vielfrittenessrekord aufgestellt. Und den Pommes-Jieper bis, na sagen wir, übermorgen, erfolgreich gestillt.
Falls Ihr mich also demnächst in Hamburg beim Mönckedöner erwischt: Haut mir auf die Finger! Auch im PommDöner sind Pommes!!!

Die Belgier frittieren ja offenbar alles. Ich habe bei meiner Stamm-Frittenbude sogar mal Wiener Würstchen in der Friteuse erwischt.
Die Waffeln sind auch nicht grade kalorienarm – und auch die Croissants, Pains au chocolat und was es sonst noch an Backwaren gibt, sind Kalorienbomben. Und saulecker.

Da aber alle Belgier, die ich gesehen habe, schlank waren, habe ich die Theorie, daß belgisches Fett nicht dick macht. Bitte laßt mich einfach in dem Glauben… noch passen die Jeans. Immerhin.

Sehr unauffällig, liebe belgische Drogenbosse. Da findet Euch sicher keiner!!

Mich erinnerte Brüssel immer wieder an Paris – und zwar nicht nur wegen der Kathedrale St. Michel et Gudule…

Allerdings gibt es in Brüssel offenbar auch große Armut. Manche Menschen können sich nicht mal echte Fenster leisten…

Natürlich war ich auch am Atomium.

Das war größer, als ich dachte. Dafür war das Männeken Pis noch kleiner, als ich dachte… Gleicht sich also alles wieder aus.

Fotos alle mit kleiner Digiknipse gemacht, ohne Stativ. Meckern also zwecklos ;-)

14 Kommentare »

  1. nedfuller schreibt:

    Stamm-Frittenbude? Nach 3 Tagen Brüssel? Herrje, die müssen wirklich lecker gewesen sein!

    Der Grand Place hat wirklich was.

    27. Mrz. 2010 | #

  2. pleitegeiger schreibt:

    *g* Du bist doch nur neidisch, weil ich Dir keine Pommes mitgebracht habe. So!

    27. Mrz. 2010 | #

  3. DerTim schreibt:

    Belgische Pommes snd einfach die Besten! Und die Auswahl an Soßen gigantisch!

    27. Mrz. 2010 | #

  4. Kid Klappergass schreibt:

    Schöne Fotos, da gibt es nichts zu meckern. Wenn ich nur wüsste, warum ich gerade so tierischen Bock auf Pommes habe … :-) Gruß vom Kid PS: Wenn die Jeans nicht mehr passen, müssen halt Latzhosen her! ;-)

    28. Mrz. 2010 | #

  5. Curi0us schreibt:

    Schöne Fotos. Vor allem das erste… SO muss Freestyle-Nachtfotografie sein.

    Echt hübscher, als gedacht, dieses Brüssel!

    Und.. ne Stammfrittenbude nach 3 Tagen erfordert wirklich Respekt.. ;-)

    28. Mrz. 2010 | #

  6. CrazyChemist schreibt:

    Geile Bilder! Gab es denn in der Stammfrittenbude schon Stammkundenrabatt? DAS wäre wirklich Rekord :-P

    28. Mrz. 2010 | #

  7. Norman schreibt:

    Die Fritten sehen sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr legga aus. Gib es doch zu, du bist doch eigentlich nur wegen der Fritten dort hin und bist bestimmt im April deswegen wieder da.

    28. Mrz. 2010 | #

  8. Daniela schreibt:

    *seufz*
    Jetzt hab ich ein wenig “Heimweh”. Warst Du auch an “meiner” Frittenbude?

    Die St. Michel-Kirche habe ich schon bei meinem ersten Besuch in BXL angeschmachtet (der Himmel war blau, die weiße Kirche strahlte gleißend schön). Alex´trockener Kommentar damals: “ich kenn den Pfarrer, wir könnten da heiraten” :-))))

    28. Mrz. 2010 | #

  9. Der Brüsseler schreibt:

    Home sweet home …

    Dir scheint Brüssel gefallen zu haben, hoffe Du hast nicht nur Fritten sondern auch Muscheln (mit Fritten natürlich) und das belgische Bier probiert ;-)

    28. Mrz. 2010 | #

  10. pleitegeiger schreibt:

    @Norman Natürlich NICHT, ich war nur wegen dem Heiligen SV da. Und im April muß er leider ohne mich Fritten futtern. Wäre dann aber zu Fisch&Chips oder… was isst man eigentlich in Wolfsburg?? wieder dabei.

    @Daniela Oha! *gg* Das ist jetzt wiiiieee lange her?? ;-))
    An “Deine” Frittenbude hab ich es leider nicht geschafft, die Zeit reichte für einige Dinge, die ich so gerne machen wollte, nicht :-( Aber jetzt weiß ich, daß sich die Reise lohnt, vielleicht komme ich ja mal wieder!

    @Der Brüsseler Ich fand es wirklich sehr schön, hatte auch Glück mit dem Wetter. Es war einer der ersten warmen Tage des Jahres, in den Cafés, Kneipen und auf der Treppe der Börse stapelten sich die Menschen… hach!
    Muscheln fielen leider aus – ich bin allergisch. Und ich hab mich an Kriek getraut und war positiv überrascht! :-)

    28. Mrz. 2010 | #

  11. DonParrot schreibt:

    In Wolfsburg ist man gar nichts, liebe Frau Geiger. Da fährt man nicht mal hin, zu dieser Werkself. Pfui Spinne! Da ist mir ja die blaugelbe Eintracht noch lieber als diese Werkskicker.

    Ach ja, noch was: Herzliche Grüße aus Liga zwo. *weint hemmungslos*

    28. Mrz. 2010 | #

  12. pleitegeiger schreibt:

    Doch, lieber Herr Parrot, da war ich. Und hab drei Punkte mitgebracht und Polizisten bepöbelt. Mehr kann man dort aber in der Tat nicht tun.

    Und was den kleinen HSV betrifft… seufz. Es tut mir leid. Aber selbst mein Nudelholz hilft wohl nicht mehr :-(

    28. Mrz. 2010 | #

  13. CrazyChemist schreibt:

    Viel mehr Sorgen macht mir seit vorhin der “große” HSV…Ich zitiere mal aus dem Blog von Dieter Matz (eigentlich immer lesenswert – http://hsv-blog.abendblatt.de/):
    “Denn jetzt muss auch – oder sogar – um das Minimal-Ziel gebangt werden. Es ist schon armselig, verdammt armselig sogar! Weil diese leblose HSV-Truppe sogar nicht den Anschein vermittelt, dass man auf Besserung hoffen darf. Gute Nacht, Hamburg!”

    28. Mrz. 2010 | #

  14. Max schreibt:

    Tolle Bilder!

    Die Fritten in Belgien sind einfach der Hammer, da kommt man nicht drum rum.

    29. Mrz. 2010 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel