Da is’ das Ding!

 

November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

23. Jun. 2009

So, da isses also, das worst case scenario. Der HSV steht 11 Tage vor Trainingsauftakt nicht nur ohne Neuzugänge, sondern auch ohne Sportchef da.

Dietmar Beiersdorfer zog beim Schwanzvergleich gegen Bernd Hoffmann den Kürzeren muß nach der heutigen Sitzung des Aufsichtsrats den Verein verlassen.

Schöne Scheiße. Ich glaube nach wie vor, daß 11 Tage vor Trainingsbeginn ein Präsident eher entbehrlich wäre als ein Sportchef. Aber wie so oft fragt mich leider keiner.

Bis zur Bestätigung durch den HSV haben wir noch gehofft und gebangt. Und uns gewünscht, daß alles alles nur eine Ente ist, die im Sommerloch ihre Runden schwimmt.

Was jetzt? Schon vor Tagen hieß es immer wieder, wenn Didi gehe, stehe Sergej Barbarez als Nachfolger zur Verfügung. Ob das allerdings so die beste Wahl ist, kann dahin stehen. Schließlich muß Beiersdorfer gehen, weil es enorme Meinungsverschiedenheiten und Machtkämpfe mit dem Präsidenten gab.

Eine Sache, die Barbarez nur zu gut kennt. Hoffmann gehört sicherlich nicht zu seinen engsten Freunden, und ob der Streit von damals komplett begraben ist, wissen wohl nur die beiden. Wenn man allerdings das alte Kicker-Interview zu Barbarez’ Abschied vom HSV, und den vorangegangenen Streitereien mit Hoffmann liest, kann man sich nicht vorstellen, daß das in Sachen reibungslose Zusammenarbeit die beste aller Lösungen wäre.

Bleibt die Frage, ob Bruno Labbadia jetzt nach Magath und Veh auf den Alleinherrscher-Zug der Bundesliga aufspringt und Trainer- und Sportchef-Posten in sich vereint. Wobei das dann genau das wäre, was Jol wollte… darüber sollte man besser gar nicht erst nachdenken.

Oder kommt es jetzt knüppeldick und Uli Hoeneß will es doch noch mal als Manager wissen? Auf unsrer Bank wäre gerade ein Platz frei… und seien wir ehrlich, schlecht wär’s nicht, wenn morgen ein neuer Sportchef vom Himmel fiele, der auch noch einen dicken Geldbündel unterm Arm hätte. Allerdings nein, die Glühbirne kann und will ich mir auch nicht bei uns vorstellen.

An dieser Stelle jedenfalls – danke Didi, für 7 Jahre HSV, besonders für Mladen Petric, und alles Gute für die Zukunft.

Man sieht sich im Leben immer zweimal. Mindestens. Und wenn es nur ist, weil Didi uns für seinen zukünftigen Club den superduper Nachwuchsspieler vor der Nase wegschnappt… Dann ist es zwar zu spät, aber dann können wir immer noch unsren Präsidenten rausschmeißen.

24 Kommentare »

  1. Herr Wieland schreibt:

    Wieso Uli? Dieter ist doch arbeitslos.

    24. Jun. 2009 | #

  2. zechbauer schreibt:

    Beim allem Verständnis für Deine derzeitige emotionale Achterbahnfahrt, aber bitte realistisch bleiben: Uli Hoeneß zum HSV?! So etwas darf man nicht einmal träumen. Eher würde der Papst Pornodarsteller.

    24. Jun. 2009 | #

  3. pleitegeiger schreibt:

    @Herr Wieland Stimmt, der auch, aber der kann -wie offenbar so viele- gar nicht mit Hoffmann. Und Uli wäre wohl der, der mehr Geld unterm Arm hätte… Wenn schon Hoeneß, dann richtig.

    @zechbauer Wer Frau Antje und Küblböck als HSV-Coach vorschlägt, darf durchaus Uli Hoeneß als Nachfolger von Beiersdorfer vorschlagen.

    24. Jun. 2009 | #

  4. Norman schreibt:

    Der Bernd macht jetzt noch den Sportdirektor, denn dafür bekommt er ja noch mehr Kohle und dazu aus unserem Hamburger SV gleich den Hoffmannschen SV und das Stadium soll dann in Bernd das Brot Stadium umgenannt werden.

    Wie gehört etc. alles nur noch Balla Balla

    24. Jun. 2009 | #

  5. pleitegeiger schreibt:

    Seufz. Und neben den Fuß von Uns Uwe bauen wir… hm. Die Halbglatze von Hoffmann?

    24. Jun. 2009 | #

  6. Good Bye Didi « NedsBlog schreibt:

    [...] Frau Pleitegeiger möchte ich dir auch Danke! sagen. Ich finde es sehr schade, dass du gehst. Meiner Meinung nach [...]

    24. Jun. 2009 | #

  7. McP schreibt:

    Wenn der Hoffmann einen pflegeleichten, präsentablen Sportdirektor braucht, in Wahrheit aber die Kompetenzen zwischen Trainer und Chef aufteilen will, werfe ich mal hochspekulativ den Namen Paule Beinlich in die Runde.

    24. Jun. 2009 | #

  8. nedfuller schreibt:

    McP, hatte auch schonmal ein Rautentrikot an. Aber einen Teammanager, also einer der die Hotels bucht, sich um die Visas kümmert, etc. haben wir mit Bernd Wehmeyer schon.

    24. Jun. 2009 | #

  9. moz schreibt:

    mich wundert es nicht, wenn Spieler weg wollen und andere erst gar nicht zum HSV. MIt wem sollen die denn reden? Mit Sergej oder doch gleich mit dem Chef der Chefs???
    Die Mitglieder des HSV sollen sich nicht beschweren: Der damals anwesende Teil hat diesen AR (inklusive Sergej, darüber lach ich immer noch, weil man ja immer die “Kompetenzkeule” geschwungen hatte) so gewählt, wie er jetzt ist und den Chef aller Chefs offensichtlich ganz dolle lieb hat.

    Andererseits siehe Horts Heldt. Da hat der Präsi damals bestimmt auch eher gedacht, er hat da einen kleinen Pflegeleichten sitzen, der erst mal lernen muss und daher ihn in Ruhe lässt. Heute hat Heldt den Laden beim VfB inzwischen doch eher im Griff als der Präsident. Also, Sergej: GO FOR IT!!!

    24. Jun. 2009 | #

  10. Spielfeldrand - Das Magazin » Blog Archive » Lernfähig sieht anders aus schreibt:

    [...] Nachfolger hält sich der Name Sergej Barbarez hartnäckig. Wäre reizvoll einen Typen wie ihn auf dieser Stelle zu sehen. Für Außenstehende und [...]

    24. Jun. 2009 | #

  11. me@home schreibt:

    Ja, es ist doch eine wahre Freude, HSV-Fan zu sein …

    Im übrigen glaube ich, dass Didi nicht lange arbeitslos sein wird. Wenn ein bisschen Wasser die Elbe runter geflossen ist, wird er von einem gewissen Nord-Verein angesprochen, bei dem derzeit der Manager in Personalunion auch Präsident/Vorstandvorsitzender/CEO/WasWeißIchWelche NamenDieHeutzutageHaben ist. Und da man freundschaftlich verbunden ist, gibt es dort dann bald ein langfristig arbeitendes Trio und wir hangeln uns weiter von Trainer zu Trainer, Manager zu Manager und gutem Fußballer zu mittelmäßigen Ersatz. TOLL!

    24. Jun. 2009 | #

  12. Lonari schreibt:

    Was für ein Kasperletheater. Peinlich.
    Und ätzend. Wollte weder auf den einen noch auf den anderen verzichten.

    24. Jun. 2009 | #

  13. Lonari schreibt:

    Jetzt können die mich allerdings alle mal. Will gar nix mehr davon hören. Bis zum ersten BL-Spieltag lese ich keine HSV-Artikel mehr. So. Dat hamse jetz davon.

    24. Jun. 2009 | #

  14. nedfuller schreibt:

    me@home hat glaube ich das schlimmste aller Szenarios beschrieben. Wenn dann noch Loddar zu uns kommen sollte ist die Peinlichkeit perfekt

    24. Jun. 2009 | #

  15. donvanone schreibt:

    Nach “PSDSHSVTS” (vorerst abgeschlossen) und “PSDSMHSVMS” (noch auf Sendung) wird es jetzt aber echt mal Zeit für “PSDSHSVSDS” (Sportdirektor-Star) und “PSDSHSVSSS” (Stadion-Sponsor-Star), oder nicht?

    26. Jun. 2009 | #

  16. Jekylla schreibt:

    “Alles muss raus!” beim HSV? Also, wenn Sie Ihren Rollrasen auch nicht mehr brauchen… *hüstel

    29. Jun. 2009 | #

  17. pleitegeiger schreibt:

    @donvanone Sorry, ich war 5 Tage komplett offline. Jetzt bin ich aber wieder da und voll in Casting-Laune… oder haben wir am Ende schon Top-Neuzugänge und nen neuen Sportdirektor?

    29. Jun. 2009 | #

  18. TheBigEasy schreibt:

    Wie wäre es mit Klinsmann als Sportdirektor und Borowski als Top-Neuzugang? Würde unsere Payroll etwas entlasten. ;-)

    Mal im Ernst: Sind die bei euch im Vorstand vom wilden Affen gebissen?

    29. Jun. 2009 | #

  19. nedfuller schreibt:

    @TheBigEasy
    Halt! Stopp! Aufhören!
    Sowas wollen wir nicht und bekommen wir nicht!

    @pleitegeiger
    Aber ein Casting hätte was. Geht aber wohl noch über mehrere Runden, da die sich ja Zeit lassen

    29. Jun. 2009 | #

  20. TheBigEasy schreibt:

    @nedfuller
    Na ja, seh’ es mal so: JK als Sportdirektor wäre zumindest ein Garant dafür, dass ihr in der Winterpause nicht Lothar als Trainer bekommt. ;-)

    29. Jun. 2009 | #

  21. pleitegeiger schreibt:

    …und eben deshalb solltet Ihr JK doch schön selbst weiterzahlen. Sonst bekommt am Ende IHR in der Winterpause noch Loddamaddäus… :-D

    29. Jun. 2009 | #

  22. TheBigEasy schreibt:

    @pleitegeiger
    Nicht so lange noch Blut durch Uli Hoeness’ Adern fließt. Das beruhigt mich dann doch sehr. ;-)

    29. Jun. 2009 | #

  23. pleitegeiger schreibt:

    Blut? Ich dachte immer, da fließe Senf… ;-)

    29. Jun. 2009 | #

  24. Curi0us schreibt:

    Hab ich hier gerade Loddamaddäus gelesen?

    Gruslige Vorstellung. Man könnte den in der HHer City treffen oder so… gaaaanz gruslig!

    29. Jun. 2009 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel