Da is’ das Ding!

 

November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

6. Apr. 2009

Manche Spiele sind wichtiger als andere. Weil man gegen manche Vereine noch unlieber verliert als gegen andere. Deshalb, und natürlich auch, weil es darum geht, den Platz an der Tabellenspitze zu festigen, mußte gestern gegen Hoppenheim ein Sieg her.

Bei wunderschönem Fußballwetter (Sonnenschein!!) machte ich mich endlich mal wieder auf nach Hamburg. Ich war die Ruhe selbst und hatte, mal wieder, vom Feeling her ein gutes Gefühl. Ich konnte in der City allerdings keinen Hoffenheim-Kunden überlegen zulächeln – denn es gab keine.
Einzig ein Hopp-Groupie begegnete mir schon in Berlin am Hauptbahnhof, über und über behängt mit Schals (Kein Wunder, gab es doch zB die Busfahrt nach Dortmund zum DFB-Pokal samt Eintritt und Schal für schlappe 17 Euro…), den auffälligsten zierte ein Kopf des Mäzens.

Zum Beginn des Spiels gab es eine großartige Choreo auf der Nord. Was genau da stand, konnte ich nur über die Anzeigentafel sehen, schließlich stehe ich selbst auf der Nord.
@MarcusKroeger hat mir netterweise erlaubt, sein Foto einzubinden, seine weiteren Fotos zum Spiel gibts bei Hamburg-Web.

Uns trennen mehr als nur 12 Jahre

Uns trennten von Beginn an auch gleich Welten: Die mitgereisten Gäste (das Wort Fan bringe ich irgendwie nicht über die Lippen) waren stummer als ein Aquarium mit Goldfischen, wir dagegen machten erstmal lautstark klar, wer der Herr im Hause ist. UND HIER! REGIERT! DER HA! ES! VAU!

Zu Beginn des Spiels tat er das auch aufm Platz, und da ist ja bekanntlich wichtich. Guerrero mußte recht früh verletzt runter, für mich eher überraschend kam dann nicht Petric, sondern Trochowski. Gute Entscheidung! Er bediente nämlich Pitroipa, ausgerechnet, wo der doch so dünn ist, daß ich immer Angst habe, er bricht in der Mitte durch, wenn er fest gegen den Ball tritt…

Vielleicht hat Pitroipa diese Angst auch selbst, denn er trat dann gegen zwei Hoffenheimer erstmal ÜBER den Ball… Ähem. Vielleicht hatte er auch einfach nur erkannt, daß Hildebrand nicht im Tor stand, sondern gerade hinter der Bande einen Termin zum Waschen-Schneiden-Stirnband-legen hatte, und wollte ihm fairerweise die Chance geben, erst zurück ins Tor zu kehren… Erst, als Hildebrand die Haare schön hatte und wieder zwischen den Pfosten stand, lochte Pitroipa ein.
Einsnull, Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey!

So gings dann auch in die Pause. Nach der Pause hatte Pitroipa wieder nach Troche-Vorlage das Zwonull auf dem Fuß. Es gab noch weitere Chancen, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Oder man wollte nicht, daß ich entspannt Fußball gucke.

In der Schlußphase mußte ich daher nochmal richtig zittern, der HSV war stehend KO, Hoffenheim lief Sturm. Es gab recht viel Gestochere, recht viel Gefluche, gelb-rot für Jaro – und zum Schluß, nach den längsten drei Minuten Nachspielzeit meines Lebens, drei Punkte für uns.
Seither grinse ich so breit, daß sich meine Mundwinkel am Hinterkopf treffen…

Spitzenreiter ist dennoch Golfsburg – die haben Bayern zu Hause mit 5:1 plattgemacht. Die immer neuen Zwischenstände aus Golfsburg schienen mir im Stadion so absurd, daß ich irgendwann per SMS die Vermutung äußerte, daß Bayern gar nicht auf dem Platz steht, sondern bei dem schönen Wetter irgendwo im Biergarten sitzt.

Dem war aber nicht so… Ganz im Gegenteil, sie standen auf dem Platz rum und haben versucht, sich möglich dumm anzustellen. Ich würde mal sagen, das ist ihnen gelungen, wie das 5:1 von Grafite beweist:

Bei einer der ersten Einblendung der Zwischenstände aus den anderen Stadien unterlief mir übrigens ein peinlicher Faux-Pas. Oder eher Faux-Vue, ich hab nämlich keinen falschen Schritt gemacht, sondern mich verguckt.

Es werden nämlich immer die Logos der Fußballvereine eingeblendet, und einige Sekunden später dann der aktuelle Zwischenstand. Und ich gebe zu, als Dortmund 1:0 in Führung ging, hab ich nicht kapiert, weshalb sich alle so freuen, daß Bielefeld hinten liegt… *hüstel*

Es war natürlich nicht Bielefeld, sondern Hertha, bei denen Dortmund 3:1 gewann. DANKE!!

Der HSV jetzt also Spitzenzweiter, punktgleich mit dem 1., wenn auch mit 22 Toren Rückstand. 7 Punkte Vorsprung auf Platz 6, den ersten Nicht-Europa-Platz.

Zum Abschluß möchte ich noch hoffen, daß nicht nur ich, sondern auch Didi Beiersdorfer das Banner sah, das in der Nord hing:

Wenn dieser Jesus immer gewinnt… vielleicht sollten wir ihn dann als Olic-Ersatz holen??

10 Kommentare »

  1. Curi0us schreibt:

    Ob Berlin oder Bielefeld, Hauptsache Spanien ;-)
    Und mal ehrlich, Hertha und Arminia sind doch beide ziemlich egal, eigentlich.
    Was ich mich übrigens frage.. wenn sich Deine Mundwinkel am Hinterkopf treffen, ist Dein Haupthaar jetzt quasi ein Damenbart? *duck*

    6. Apr. 2009 | #

  2. Gerhard schreibt:

    Jesus? Wir haben schon einen Torwart in dem Alter…
    http://transfermarkt.de/de/spieler/5800/dida/profil.html

    6. Apr. 2009 | #

  3. nedfuller schreibt:

    Wenn Hr. Schlendrian gegen den Herrn von Nazareht getauscht wird, habe ich nichts dagegen.

    Puuuuh. Wichtige drei Punkte.
    Aber verschnaufen ist ja diese Saison nicht, gleich die Citizens vor der Brust.
    Wie Basti auf dem Volksparkett auf die Frage, “was schafft der HSV diese Saison?” geantwortet hat:
    Wie werden Meister, holen den DFB Pokal und mit ein bisschen Glück den UEFA Cup.

    Interessant war auch der Auftritt der Vorsitzenden des 1. OFC von Hoppenheim und des Fanbeauftragtem auf dem Volksparkett.
    Beide waren der Meinung, dass für die Fans der Aufstieg in die 1. Liga zu schnell gekommen ist. es gibt keine richtige Basis. Das hat man gesehen. Selbst die drei Leverkusener Fans die uns besuchen kommen sind da lauter!

    6. Apr. 2009 | #

  4. pleitegeiger schreibt:

    @Gerhard Ähm… “wir” sind in diesem Fall aber der AC Mailand??

    @nedfuller Menno, ich muß irgendwann echt mal zum Volksparkett. Ich finde es wahnsinnig schade, daß man Basti offenbar keinen neuen (vernünftigen) Vertrag mehr gibt, mag Reinhardt echt gern. Natürlich noch mehr, wenn er solche Dinge sagt ;-)
    Die Citizens müßt Ihr übrigens leider ohne mich plattmachen… ich fall aus :-(

    6. Apr. 2009 | #

  5. ring2 schreibt:

    De Jünter=Jesus, ist doch unter die Manager gegangen – und dem HSV gewogen ist der auch ;)

    6. Apr. 2009 | #

  6. nedfuller schreibt:

    @pleitegeiger:
    Mal ganz ehrlich? Ich tausche ein Sieg am Donnerstag gegen einen Sieg am Sonntag. Aber das nur unter uns ;)

    Wir werden am Donnerstag hoffentlich unser Bestes geben. Aber böse wäre ich den Spielern nicht, wenn Sie sich ein bisschen schonen.
    Ups, das habe ich nicht gesagt.

    6. Apr. 2009 | #

  7. Norman schreibt:

    Ich habe das Spiel über das Ligaradio mitverfolgt und die letzten Minuten + die extreme Nachspielzeit von gefühlten 10 Minuten haben, dank des Kommendator, doch fast zum Herzkasper geführt.

    Wollte Jol nicht einen offensiv Fussball nach Hamburg bringen? Sehe derzeit nur noch eine defensive Haltung unserer Jungz aufn Platz.

    6. Apr. 2009 | #

  8. moz schreibt:

    Ich musste am Samstag “fremdgehen” und mit Dortmund liebenden (weiß auch nicht, wie das in unserer Familie passieren konnte) in Olympiastadion. Hach, was ha ick mir gefreut, als die Hertha-Modefans in Scharen schon nach dem 1:2 das Stadion verließen.

    Hoffentlich, hoffentlich holen wir einen der drei Titel und stehen nicht ganz mit leeren Händen da. Die Meisterschaft geht für mich dabei über alles.

    6. Apr. 2009 | #

  9. pleitegeiger schreibt:

    @nedfuller Ja, wenn nur eins geht, dann hätt ich auch gern den Sieg am Sonntag. Aber ich glaube, es geht sogar beides ;-)

    @Norman Ich glaube, mit so vielen Spielen in den Knochen und mit Grippegeplagten, die auflaufen müssen, kann man keinen offensiven Hurra-Fußball mehr spielen. Mir ist das inzwischen echt scheißegal, WIE sie spielen. Hauptsache, es stehen 11 Mann auf dem Platz. Denn egal, wer da steht, die sind offenbar echt bereit, mehr als nur alles zu geben.

    @moz Ich hoffe es auch so sehr!!! Das wäre schon extrem bitter, wenn alle drei Titel an andere gehen würden. Aber ob der Fußballgott wirklich SO ungerecht ist?!

    6. Apr. 2009 | #

  10. Bundesliga: Das war der 26. Spieltag - Wolfsburg ballert sich zum Tabellenführer | Heimkabine.de schreibt:

    [...] Bielefeld – Schalke 0:2 Kuranyi trifft im vierten Anlauf (Kicker) Ein Sieg für die Ruhe (koenigsblog.net) Hamburg – Hoffenheim 1:0 Müde Hamburger Spieler & Titelkanditat Nr1 (spox) Uns trennen mehr als nur 12 Jahre (pleitegeiger.de) [...]

    7. Apr. 2009 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel