Da is’ das Ding!

 

November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

11. Jun. 2006

Jaaaa, mi’r sa’n mi’m Radl dooooo. Was für Trinidad & Tobago gut ist, kann für mich ja nicht schlecht sein – immerhin haben die Jungs gestern ein Nullnull gegen Schweden erkämpft. Also hab ich gerade mein niegelnagelneues Fahrrad Gassi geführt.

Es gibt derzeit nur ein logisches Ziel in Berlin, wenn man auch nur ansatzweise WM-affin ist: Das Fan-Fest zwischen Gold-Else und Brandenburger Tor! Und da ich nicht sooo weit von der Gold-Else weg wohle, konnte ich bis dahin sogar völlig sicher und unbehelligt von den bösen, bösen Autos auf diversen Radwegen fahren. Daß ich da dann um ein Haar mit einer planlosen Radfahrerin kollidiert wäre, ist wieder eine andere Geschichte…

An der Siegessäule hab ich das Rad dann abgeschlossen und noch überlegt, vom Standpunkt des Rades ein Foto zu machen – ich hielt mich durchaus für verpeilt genug, um es nachher nicht wiederzufinden.

Hier brennt die Sonne vom Himmel, daher war mein erster Zwischenstop der Strandabschnitt von der Berliner Müllabfuhr. Schneeweißer Traumsand und gemütliche Liegestühle. Da hätte nur noch ein halbnackter Jüngling gefehlt, der mir mit einem Palmenblatt Schatten spendet und kühle Drinks serviert….

Ich erslalomte mir dann den Weg zur RTL-Bühne am Brandenburger Tor. Da saßen Günter Jauch und Tante Käthe und wurden live in alle Welt übertragen. Falls ich also aus Versehen ins Auge der Kamera geraten bin – ja, ich war’s tatsächlich.

jauch-rudi.jpg

Mein Presseausweis (Oder mein Lächeln, wie der Security zu mir sagte…) sicherte mir dann einen Sitzplatz auf der Coke-Tribüne am Brandenburger Tor. Leider hat sich auch da keiner bereit erklärt, mir mal was zu Trinken zu holen. Seufz. Alles muß man selber machen!

Dafür prangte direkt vor mir ein lustiges Schild:
schild.jpg

Whoaaaa. Jetzt hab ich aber Angst. :o)

Achja, die Anna Heesch war auch unterwegs und hat deutsche Fans, die mit Brasilienkluft gesichtet wurden, zum peinlichen Hüftwackeln herausgefordert.

heesch.jpg

Mein Fahrrad hab ich gerade sensationellerweise problemlos im Gewühle wiedergefunden. Ich war selbst überrascht.

Holland gewann 1:0 gegen Serbien-Montenegro – und ich möchte mal kurz anregen, daß wir schnell noch van Nistelrooy nach Hamburg transferieren.

9 Kommentare »

  1. André schreibt:

    Welcher Mongo hat denn bitte die englischen Übersetzungen zu verantworten? “Every radio communication is under supervised of the Federal Network Agency”? Jeder Fünftklässler kriegt für sowas Nackenschläge

    11. Jun. 2006 | #

  2. pleitegeiger schreibt:

    *lol* Da hatte ich gar nicht drauf geachtet… DAS ist ja lustig…! Und das auf der Tribüne eines amerikanischen Konzerns *fg*

    11. Jun. 2006 | #

  3. Kirsten schreibt:

    Who the fuck is Anna Heesch?

    Und van Nistelrooy, der alte Kriegstrieber, soll mal schön bleiben, wo er ist. ;-)

    Sorry, bin etwas missgelaunt wegen der ersten Tippspielergebnisse…

    12. Jun. 2006 | #

  4. Ilona schreibt:

    Anna Heesch eine Moderatorin, deren Gesicht man nur kennt, weil man entweder nachts nichts besseres zu tun hat, als sich eine dieser dämlichen Call-In-and-Win-Sendungen anzusehen, in denen zwei Cora-Schumacher-Bilder nebeneinander stehen und der zu findende Fehler im rechten Bild darin besteht, dass ihre Nippel nicht hart sind. Oder man wohnt in Hamburg und hat sich beim Zappen versehentlich mal zu Hamburg1 verirrt, wo die Dame nebenbei noch von Firmen gesponsterte, als Service-Magazin getarnte Sendungen moderiert, deren Existenz die Hamburger Medienanstalt nur deshalb toleriert, weil es außer Hamburg1 keinen privaten Fernsehsender mehr in der Stadt gibt.

    12. Jun. 2006 | #

  5. pleitegeiger schreibt:

    Oder man kennt sie, weil sie bei uns ab und an mal für ein Volksprodukt wirbt.

    Daher kenne ich sie zumindest. Und denke dann immer, wenn ich mich nachts beim Zappen in die CallIn-Show verirre “Ach, sie an. Die Anna.” :-)

    12. Jun. 2006 | #

  6. André schreibt:

    CallIn??? Ich kenne nur Callboys…
    PS: sieh an, frollein von und zu

    12. Jun. 2006 | #

  7. pleitegeiger schreibt:

    Ups. Tatsächlich. Da ist mir ein H verloren gegangen. Du dagegen verlierst laufend Haare. Höhö.

    Call-In. Mit Bindestrich besser lesbar. Du bist ganz schön kleinkariert heute…!

    12. Jun. 2006 | #

  8. André schreibt:

    Das ist nur die Revanche für deine ganzen Besserwisser-Kommentare die ich immer über mich ergehen lassen muss. Und mach dich nicht über meinen Haarausfall lustig, das ist nicht komisch.

    12. Jun. 2006 | #

  9. Pleitegeigers Weblog » Ruudimentäre Verbesserung des HSV-Kaders - Hamburg, meine Perle schreibt:

    [...] die meisten allerdings nicht wissen werden: Ich hab ihn quasi angestoßen. Schon am 11. Juni 2006 bloggte ich nach Serbien&Montenegro vs. Holland: …ich möchte mal kurz anregen, daß wir schnell [...]

    24. Jan. 2010 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel