Da is’ das Ding!

 

September 2013
M D M D F S S
« Aug   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

3. Sep. 2013

Haaaach, Kinners. Fußball kann so schön sein!

Das letzte Wochenende war großartig. Okay, es begann mit einem ausgefallenen Zug, statt auf meinem reserviertem Sitzplatz fuhr ich im Gang auf den Boden gekauert nach Hamburg – und kam mit schrecklichen Kreuzschmerzen an.

Dennoch ging’s vom Bahnhof ohne Umwege direkt zum Choreo-Basteln auf Einladung von CFHH. Von 20 bis 24 Uhr klebten wir ein Spruchband zusammen, schnitten Buchstaben aus, tapeten sie aufs Spruchband und umrahmten sie mit Schatten.
Ich wußte, daß mir Tags drauf alles weh tun würde… und ich liebte dennoch jede Sekunde davon.


Mein erster geschnittener und geklebter Buchstabe war das R von Jahre. Isses nicht schöööön? ;)

Um halb zwei war ich im Bett, um acht klingelte der Wecker. Denn so ne Choreo, die baut sich ja auch nicht allein im Stadion auf. Treffen war um 10.15 Uhr, um 10.30 Uhr ging’s ins leere Stadion. Blockfahne schleppen, Blockfahne ausbreiten (und ca. 20 Minuten im Stockfinsteren UNTER der Blockfahne stehen), Pappen falten, Pappen verteilen… Zur Stadionöffnung um 13.30 Uhr war alles bereit.


Probeliegen. Und da war ich ca. 20 Minuten drunter – es war dunkel wie im Affenbobbes.

Was dann folgte, war in etwa so, wie wenn man als Kind auf die Bescherung gewartet hat. Klappt alles? Liegt alles richtig? Wird es gut aussehen? Ich stand so neben mir – als ich irgendwann später feststellte, daß Lam spielt, war ich überrascht. Ich habe vermutlich bei der Mannschaftsaufstellung seinen Namen gerufen – ich habe es nur nicht registriert.

Und dann kam die Mannschaft – und mit ihr die Choreo. Aus unsrem Block sah ich es ja nur von der Seite, aber man konnte schon ahnen, daß alles klappt. Als sie dann kurz auf der Anzeigentafel zu sehen war… Gänsehaut pur. Von mir aus hätten wir gar nimmer anpfeifen müssen, ich war schon glücklich.

Da der wunderbare @HerrEberhardt seit dieser Saison mit dem Rest der Heinos auf der Süd sitzt, habe ich auch ganz großartiges Fotomaterial bekommen. Vielen Dank! #kleinerdrei


Foto: @HerrEberhardt

Was dann folgte, waren tatsächlich 90 Minuten sowas wie Fußball. Ja, ich weiß, gegen Braunschweig. Aber man kann das auch einfach mal hinnehmen und sich freuen! Braunschweig hat den Aufstieg schließlich auch nicht in der Tombola gewonnen.

Es sah einfach alles viel besser aus als in den letzten Spielen – wo ich bei Zoua beispielsweise vorher immer das Gefühl hatte, er sei noch nicht in der Mannschaft angekommen, paßte jetzt viel mehr, Bälle kamen an, Laufwege schienen abgestimmt. Daß ihm sogar ein Tor gelang, um so schöner.

Achtung, Seltenheit: van der Vaart machte ein großartiges Spiel, nicht nur wegen des Tors. Beister gefiel mir ebenfalls gut (zwei Vorlagen!). Und daß Calhanoglu nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung schon ein Tor schoß… HACH. Vom FreistoßBÄMM in der Schlußminute ganz zu schweigen.

Heimsieg, Viernull, tolle Stimmung, HachSV. Es war eines dieser Spiele, das mich mit so vielem versöhnt hat. Eines dieser Spiele, bei denen ich die ganze Welt hätte umarmen wollen – und mit der HSV-Family anfing. Eines dieser Spiele, bei denen ich wieder gemerkt habe, wie sehr ich diesen Verein liebe – egal,was passiert.

Lieber HSV, das war ganz wunderbar. Bitte mehr davon! Ich helfe dann auch wieder beim Choreo basteln, versprochen!

In zwei Wochen sehen wir uns in Dortmund – ich freu mich!
Glaube, Liebe, Hoffnung.
NUR DER HSV!

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel