Da is’ das Ding!

 

Februar 2012
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

28. Feb. 2012

Das Spiel in Gladbach war eines dieser Spiele, die der HSV eigentlich nur gewinnen konnte. Gladbach steht mit ganz oben, aktuell läuft’s da einfach – man gewinnt ja auch eher selten zweimal in einer Saison gegen Bayern. Wobei, da fällt mir ein: Sie könnten ja sogar dreimal diese Saison gegen Bayern gewi… Lassen wir das.

Früher (Wie in “zuletzt unter Oenning”) hätte man in so einer Situation fast schon Angst gehabt, daß man hin fährt und fürchterlich den Hintern versohlt bekommt. Heute ist da Fink und eine Mannschaft, die endlich wieder eine Mannschaft ist.

Und so begann die HSV-Tour nach Gladbach so wie die letzte: Mit Reise-Chaos. Ich nahm das dankend zur Kenntnis, es bekräftigte eigentlich nur das okaye Gefühl im Vorfeld.

Den Blick in die Glaskugel konnte ich vor dem Spiel (Wie auch in der Winterpause, vielleicht ist es jemandem aufgefallen) nicht werfen. Ich habe sie nämlich verliehen – an Jörn Wolf.
Und so kam es, daß er vorm Anpfiff diesen Tweet absetzte:

Der Rest dürfte bekannt sein.
Der HSV schlug sich sehr gut (in der zweiten Halbzeit besser als in der ersten), Gladbach machte (Abseitstor! Mann, ey!) das Einsnull – und Arslan spielte, wie über Twitter angekündigt, eine ganz besondere Rolle. Er schoß nämlich den Ausgleich. Sein erstes Tor für den HSV!

Dabei blieb es – der HSV fuhr mit einem nicht unbedingt zu erwartenden Punkt zurück nach Hamburg. Weil man da erst morgens um früh ankam, übernachteten Arslan und Aogo, so erzählte der Torschütze beim Sportclub, im Kraftraum der Arena.

Jetzt aber alle Augen nach vorne: Samstag kommt Brüno nach Hamburg – mit dem hätte ich ja nach dem DFB-Pokal-Aus eigentlich noch ein Hühnchen zu rupfen eine Föhnfrisur zu zerzausen. Dennoch wird meine Dauerkarte diesmal leider ohne mich im Stadion sein. Ich weiß aber, daß mich Tim wieder gut vertreten wird!

In diesem Sinne:
Glaube, Liebe, Hoffnung.
NUR DER HSV.

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel