Da is’ das Ding!

 

Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

12. Mai. 2010

Er war anders gedacht, dieser 12. Mai. Er sollte der Tag werden, an dem ein Traum wahr wird. Der Traum vom Europa-League-Finale im eigenen Stadion.

Es hat nicht sollen sein, der Fußballgott hat einmal mehr seine sadistische Ader am HSV ausgelebt. Uns einmal mehr in Halbfinale Finalluft schnuppern lassen… um uns dann den Dolch ins Herz zu stoßen.

Es dürfte hinlänglich bekannt sein, wie gerne ich (den passenden Job vorausgesetzt) in Hamburg leben würde. Heute ist einer der seltenen Tage, an denen ich froh war, nicht dort zu leben. In Berlin traf ich im Bus wenigstens nicht auf Fulham- und Atlético-Fans. Es hätte mir das Herz gebrochen.

Auch, wenn die Raute im Herzen heute Tonnen wiegt und ich beim Einmarsch der (falschen!) Mannschaften in unserem Stadion zu unserem Finale Tränen in den Augen hatte und nachher nicht sehen mag, wie eine fremde Mannschaft auf unserem Rasen einen Titel feiert:
Ich bin stolz, HSV-Fan zu sein. Es ist nicht selbstverständlich, zwei Jahre in Folge ein europäisches Halbfinale zu erreichen.

Und ich bin fest davon überzeugt: Das nächste Halbfinale entscheiden wir für uns. Wann auch immer es sein mag.

Glaube. Liebe. Hoffnung.
NUR DER HSV!

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel