Da is’ das Ding!

 

März 2009
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

2. Mrz. 2009

Der Aufreger schlechthin ist derzeit natürlich, daß die Bahn zwischen Hamburg und Berlin zigtausend Schwellen austauscht, und daher die Züge über Stendal fahren. Macht nen ziemlichen Umweg, eine Fahrzeitverlängerung von 40 bis 50 Minuten… und keine Preissenkung.

Im Gegenteil. Wahrscheinlich sollten wir noch dankbar sein, daß die Strecke nicht teurer ist – schließlich ist die gefahrene Strecke ja weiter. UND wir können länger in die Sessel des Zuges pupsen. Falls wir einen Sitzplatz bekommen, natürlich nur.

Denn das ist auch so’n Problem. Ich bin Donnerstag und Sonntag jeweils von Berlin nach Hamburg und zurück gefahren. Und dabei fiel mir eine neue Masche auf.
Offenbar werden jetzt einfach mal vorsorglich ALLE Sitzplätze als reserviert gekennzeichnet. Vielleicht will man so diejenigen, die nicht reserviert haben, erschrecken… und dazu bringen, nächstes Mal auch zu reservieren. Keine Ahnung.

Die Züge hatten jedenfalls immer ausreichend freie Plätze, die Reservierungen waren nur ein schlechter Scherz. Selbst die (immerhin sehr netten!) Zugbegleiter sagten immer nur abwinkend “Ach nee, da kommt keiner mehr, da können Sie sich hinsetzen”.

Statt Rabatt auf den Streckenpreis (den gibt’s nur für Stammkunden mit Monatskarte und Co.) wird man an Bord gemästet.

Donnerstag auf dem Hinweg:
1 Croissant der Marke “Ich war mal ein Stück Pappe”/ 0,2 O-Saft im Tetrapack/ 1 Schoki aus dem Celebrations-Sortiment/ 1 Welt Kompakt (nicht eßbar)

Donnerstag auf dem Rückweg:
nüscht (Trotz verlängerter Fahrzeit. Keine Ahnung, wieso)

Sonntag auf dem Hinweg:
1 Sesam-Laugenstange mit gesalzener Butter (Echt lecker!)/ wahlweise 0,2 O-Saft oder 0,5 stilles Wasser im Tetrapack/ 15g Knabbergebäck von Bahlsen/ Keine Zeitung – obwohl es der Zugchef durchsagte

Sonntag auf dem Rückweg:
1 Laugenstange mit Schinken und Käse überbacken (eßbar)/ 0,5l Wasser im Tetrapack/ 2 Mini-Pralinen in “Sorry für die Bauarbeiten”-Schachtel/ Keine Zeitung (keine Ansage)

Hieraus resultiert für mich schon wieder das nächste Problem: Sobald alle Schwellen getauscht sind, wird es erneut zu erheblichen Verzögerungen im Fernverkehr kommen.
Die fetten Passagiere passen bis dahin nämlich nicht mehr in die schmalen Bahnsitze…

Aber eigentlich hab ich grad ein ganz anderes Problem. Ich wollte nämlich mal eben das Zugticket für die nächste Runde Europapokaaaaal buchen, in der Hoffnung auf einen der Sparpreise, die man meist nur aus der Werbung, nicht aber aus dem tatsächlich buchbaren Sortiment kennt. Nächste Woche Donnerstag, gegen Istanbul.

Das Spiel beginnt um 18 Uhr, also etwa wie diesen Donnerstag (18:15 Uhr). Diesen Donnerstag fuhr ich mit dem ICE um 21.21 Uhr zurück.
Nächste Woche Donnerstag fährt genau dieser ICE erst um 22:04 Uhr. Was irgendwie zu verschmerzen wäre… Wenn er nicht geschlagene 2:54 Stunden nach Berlin bräuchte!!

Hallo?! Ich fahre um 22 Uhr in Hamburg los und bin nachts um 1 in Berlin? Und zahle dafür den ganz normalen Preis?! Nur nochmal so zum Vergleich… Ich brauche sonst mit dem Zug für diese Strecke 1 1/2 Stunden…. jetzt plötzlich DREI?

Da hat die Bahn doch wohl echt nicht mehr alle Latten am Zaun Schwellen unter der Schiene. Gebt mir ein paar Wanderstiefel, da bin ich ja zu Fuß schneller!

Wahrscheinlich ist das schlichtweg die Touri-Route… vorbei am Kölner Dom. Boah, könnt ich mich aufregen. Und das schlimme ist… in Hamburg übernachten ist auch keine echte Alternative, weil ich dann um 5:30 Uhr los müßte, um auch nur ansatzweise pünktlich in der Redaktion in Berlin zu sein.

Sänk ju for nassing, Deutsche Bahn.

2. Mrz. 2009

Er muß ja nicht unbedingt dahin laufen, wo ich hingrätsche.

Neven Subotic (BVB) über sein Foul an Demba Ba (Hoffenheim)

2. Mrz. 2009

Ach ja. Ist doch immer wieder schön, wenn alte Freunde zu Besuch kommen. So wie heute Felix Magath und Co-Trainer Bernd Hollerbach. Blöde nur, wenn die dann keinerlei Manieren haben. Also echt, könnte denen bitte nächstes Mal jemand das Prinzip des Gastgeschenks erklären…?

Es ist also passiert. Die Heimserie des HSV ist gerissen. Für die erste Heimniederlage der Saison sorgten die Wölfe. Ausgerechnet… wo man sich doch an denen für die erste Auswärtsniederlage der Saison, das schreckliche 3:0, rächen wollte.

Hat ja prima geklappt. Wir haben ihnen einfach ein 1:3 geschenkt. Hurra. Ich meine, okay, heute begann die Aktion Misereor, da wird immer zu Spenden aufgerufen. Aber das ist ja kein Grund, daß der HSV gleich seine ganzen Punkte spendet…? Das kann man doch nicht mal von der Steuer absetzen!!

Es ist wohl wieder so weit. Nach Holfsburg, Hertha und Hoppenheim in der Hinrunde ist offenbar der alte Fluch wieder da. Wir lernen in der Rückrunde einen neuen Buchstaben kennen: das G. Nach Garlsruhe kam jetzt also Golfsburg.
Das macht so richtig Bock aufs nächste Auswärtsspiel… das ist passenderweise in Gladbach.

Wir machen also mit unseren Niederlagen offenbar das Alphabet rückwärts, jede Halbserie einen neuen Buchstaben. Käme dann in der Hinrunde 2009/10 das F. So wie es aktuell aussieht, wird Freiburg aufsteigen, die können sich dann schon mal auf drei Punkte freuen.
Und wenn ich so drüber nachdenke, würde ich mir doch sehr wünschen, daß der kleine Bruder aus dem Rotlichtviertel aufsteigt. Man stelle sich nur vor, die steigen auf, gewinnen in der Hinrunde gegen uns – und ich kann sie hier FANKT FAULI nennen. Ganz ehrlich, das wäre mir fast die drei Punkte wert ;-)

Aber noch sind wir nicht so weit, zurück ins nicht so schöne Hier und Jetzt.

Golfsburgs Dzeko sieht man es zwar nicht an… aber ich bin ziemlich sicher, daß italienisches Blut in seinen Adern fließt. Als in China ein Sack Reis umfiel, reichte das, was vom davon ausgehenden Lufthauch in Hamburg noch ankam, um Dzeko von den Beinen zu holen.
Ich hab die Szene, die zum Elfmeter führte, inzwischen nochmal im TV gesehen. Meine Güte! Aogo wollte Dzeko doch nur die Bügelfalte ausm Trikot klopfen. Sieht ja auch scheiße aus, sonst. Pffff. (Jaja, is ja gut, meinetwegen war es einer.)

Überhaupt… Zwischenzeitlich fragte ich mich, ob Golfsburg nicht besser in der 1. Sitzfußball-Bundesliga aufgehoben wäre. Die Herren schienen mir doch überproportional viel Zeit auf dem Hintern zu verbringen. Auch Torjäger Grafite schien mir immer mal wieder etwas wackelig auf den Beinen zu sein. Aber der hatte ja auch grad ne OP hinter sich. Es wäre sehr in meinem Sinne gewesen, wenn er sich erst mal richtig auskuriert hätte. Dieses ständige Toreschießen ist für einen frisch operierten Meniskus doch bestimmt die Pest…

Apropos Pest. Als sich Demel verletzt hat, kam Streit. Und ich hab mich permanent gefragt, ob Schalke den bei uns als Maulwurf eingeschleust hat. Um uns zu sabotieren. Andererseits sind wir viel zu weit weg für Schalke, denen hätte das mehr gebracht, wenn er den Golfsburger Sieg verhindert hätte. Hat er aber nicht.
Ich blieb da erst mal bei der alten Sandkasten-Maxime Bis einer heult! Nur kein Streit!

Aber es gab natürlich auch eine gute Nachricht: Heute traf der Lenz in Hamburg ein. Die schlechte: Es handelte sich hierbei NICHT um den Frühling, sondern um den Keeper des VfL Golfsburg. Lenz ist nicht mehr der Allerjüngste (Baujahr 73), was man daran merkte, daß er für alles gaaaaaanz laaaaange brauchte. Man könnte das auch Spielverzögerung nennen. Bis der Schiri das merkte, dauerte es allerdings auch gaaaaaaaaanz laaaaange. Aber der Herr in Gelb war heute eh nicht so richtig mein Freund.

Schuld daran, daß der HSV das Spiel nicht mehr rumreißen konnte, ist übrigens einzig und allein das neue Lotto-Gesetz. Ich wollte nämlich in der Halbzeit für Lotto einen Zettel abgeben, damit er durchsagt, daß alle, die ihre Glückssocken vergessen haben, bitte nach Hause gehen. Ich hatte meine an und bin sicher, meine Füße und ich hätten das 0:2 noch umgebogen. Aber seit 1.1.2009 gibt’s ja kaum noch Lotto-Annahmestellen…

Ach, seien wir doch ehrlich: der HSV wollte die Meisterschaft einfach spannend halten. Und vor allem den Bayern eine Chance geben, den Abstand zu verkürzen. Daß die das nichtmal gegen 10 Bremer schaffen, konnte ja vorher keiner wissen. Tja. Haben wohl am Mittwoch in Lissabon beim 5:0 alle verfügbaren Tore verballert. Oder dort die Nachfüllpackung in der Kabine liegen lassen. Hehe.

Jetzt hoffen wir einfach, daß Wehen-Wiesbaden sich nicht noch schnell in Gehen-Giesbaden umbenennt… und am Mittwoch im DFB-Pokal das Galb… Verzeihung: Halbfinale klargemacht wird.

Ach Du scheiße. Eben wird mir bewußt, wer in zwei Woche im UEFA-Cup vorbeikommt. Galatasaray. Aber der (UEFA)Pokal hat ja seine eigenen Gesetze. Hoffentlich!

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel