Da is’ das Ding!

 

Januar 2009
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

19. Jan. 2009


So, da ist es also. Das letzte Jahr vor der großen 3. Meine letzten 365 Tage als Twen.

Ich weiß gar nicht genau, wie ich das finde. Angeblich gibt es da draußen ja Menschen, die den Verlust der 2 vorm Alter überlebt haben.
Aber, nur mal so zur Sicherheit… Gibt es irgendwas, das ich dringend noch mit 29 machen sollte, weil ich mit 30 zu alt dafür sein werde? Solche Dinge wie… mich beim Secret Service oder bei DSDS bewerben, mein ich.

Nur, daß ich natürlich gar nicht erst 30 werde. Ich werde ab nächstem Jahr einfach wieder 23. Jedes Jahr. Das klappt bei diversen C-Promis ja auch ganz gut, teilweise schon seit 20 Jahren…

Ich war heute mal wieder überrascht, wie viele Glückwünsche man in Zeiten des Web 2.0 bekommt. Irgendwie habe ich die Theorie, daß das früher ohne Internet nicht so viele waren.

Hier meine Statistik der Geburtstagsgrüße:
Twitter: 16
Facebook: 13
StudiVZ: 12
E-Mail: 7
SMS: 7
Xing: 6
E-Cards: 3
Verpaßte Anrufe: 3
Persönlich: 2
Telefon: 1

Dazu kommen eine Geburtstagsgruß-Collage bei Flickr und ein Geburtstagsgruß-Video bei Youtube und ganz viel Geburtstags-Geplurke.

Es war irgendwie ein skurriler Geburtstag: die erste SMS kam -zumindest meiner Uhr nach- zwei Minuten zu früh.

Dann gratulierte mir ein nicht näher zu benennender alter Weggefährte fälschlicherweise zum 30. (wünschte mir aber immerhin eine Meisterschaft des HSV, ist also schon wieder verziehen).

Und zuletzt gewährte mir meine Krankenkasse endlich einen Einblick, was sie mit der ganzen Kohle macht, die sie Monat für Monat von meinem Konto abbucht: Grußkarten verschicken, die häßlich sind wie die Nacht, und schreckliche Gedichte beinhalten.

Der Einfachheit halber hier nochmal ein herzliches Dankeschön an alle, die an mich gedacht und mir auf dem einen oder anderen Kanal gratuliert haben!!

PS: Ich weiß, es interessiert Euch alle brennend. Nein, Mladen Petric hat mir nicht gratuliert. Aber er hat einen Vertreter geschickt…

“Ausgerechnet nen Ex-Münchner”, werdet Ihr denken. Aber hey… ER HAT KUCHEN DABEI!!! (Außerdem mag ich Jansen. Basta.)

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel