Da is’ das Ding!

 

Juli 2006
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

10. Jul. 2006

Now that the world cup is over, weallspeakfootball.com is over, too. So it’s time to take a look back.

Before I stepped into the Coke flat for the first time I was a bit dubious. I didn’t know if I’d like the people, if I could stand sharing a flat with people I hardly know and how everything would work. Of course I had also heard about some bloggers taking the piss out of the project I was about to join.

From the moment when I first entered the flat, I somehow felt at home. I don’t know why, because normally I love being the lonesome wolf, living alone, rarely going out… But in the past 4 weeks, I totally changed. I met a whole bunch of people from all over the world. Some of them I’ve known before as a blogger. Most of them I’ve never heard of. But they had all one thing in common besides their love for the game: They were friendly, open minded and a lot of fun to hang around with.

In the past 4 weeks, I got used to sharing not even a flat, but also my thoughts. I got used to heading home from work and visiting the current bloggers at least every second day.

Like Markus already mentioned – I had expected to meet some real nerds. We all were kind of geeks, of course. But besides our blogs, vlogs and podcasts, we knew how to get to know new people and to have a got time in real life.

Well. Now everything is over. I am one of the few ones who will stay in Berlin. The flat is already empty, the furniture’s gone, I will never ever sit on that fabulous rooftop again. Damn, I’m gonna miss that so much. I’m gonna miss all you Coke bloggers that much – no matter what other people say.

The slogan of this years World Cup was “A Time To Make Friends” – and that’s exactly what we did.

I will never forget this World Cup, it’ll always be something special to me.

Thanks to all those wonderful people I got to know in the last 4 weeks and thanks for letting me be a part of the whole project. Let’s stay in touch and hopefully there will be a Coke flat in Vienna in 2008. Or maybe someone starts a similar project before.

Sorry Bryan, I have to steal a few lines of your famous lyrics… Even if some of you out there might call it cheesy.

Oh when I look back now
That tournament seemed to last forever
And if I had the choice
Ya, I’d always wanna be there
Those were the best days of my life
Back in the summer of 2006

10. Jul. 2006

Ach Gottchen. Der arme Daniel van Buyten. Kaum in München angekommen, muß er auch schon trainieren. Schon hart, so ein Fußballer-Leben. Im Interview mit der MOPO erzählt er nicht nur, daß der Druck in München ein ganz anderer als beim HSV sei (Dazu kann ich nur sagen: Na hoffentlich. Schließlich ist das Gehalt dort auch ein anderes…).

Er offenbart auch, daß die Bayern-Gehirnwäsche bereits erfolgreich war. Schon jetzt hat van Buyten das Bayern-prinzip “Alles aufkaufen, was gefährlich werden könnte”, verinnerlich:

MOPO: Sie bildeten mit Khalid Boulahrouz das beste Abwehr-Bollwerk der Liga. Vermissen Sie Ihren Kollegen schon?

Van Buyten: Ja, das tue ich. Er war für mich nicht nur ein Mitspieler, sondern auch ein sehr guter Freund. Ein toller Kerl, der sehr herzlich ist. Und auch auf dem Platz wird es ohne ihn komisch sein. Aber vielleicht kommt er ja nächstes Jahr zu den Bayern, dann spielen wir wieder zusammen. Das wäre schön.

Daniel, das Leben ist kein Wunschkonzert. Wer Boulah in der Mannschaft und ein HH auf dem Autokennzeichen will, der muß schon beim HSV bleiben. Mann kann schließlich nicht alles haben.

Besonders lustig ist ja, daß van Buyten dann noch ein wenig rumschleimt:

MOPO: Trauen Sie dem HSV zu, dass er ein Wort um den Titel mitsprechen kann?

Van Buyten: Natürlich! Das war letztes Jahr so und das bleibt auch so. Der HSV hatte enormes Potenzial und das wird sicher nicht weniger werden. Angefangen bei der Mannschaft, über die Führung bis hin zu einem Top-Trainer und hervorragenden Physios. Nicht zu vergessen die großartigen Fans.

Hat da jemand Heimweh? Keine Stammplatz-Garantie mehr? Oder einfach nur ein schlechtes Gewissen?

10. Jul. 2006

Immernoch fragt sich die ganze Welt, wie Zizou so ausrasten konnte. Schon aach der zweiten gelben Karte im zweiten Vorrundenspiel – und der damit verbundenen Sperre fürs dritte Gruppenspiel – rastete Zidane aus und trat so heftig gegen eine Tür, daß jetzt eine Delle darin an den Star-Fußballer erinnert. Ich frage mich gerade, ob’s im Berliner Olympiastadion nun überhaupt noch Türen GIBT…

So oder so: Möglicherweise ist das Rätsel darüber, was Materazzi zu Zidane gesagt hat, gelüftet: Ein brasilianischer Fernsehsender hat einen Lippenleser befragt. Ergebnis: Materazzi hat angeblich Zidanes Schwester zweimal als Prostituierte beschimpft.

10. Jul. 2006

So, die WM ist vorbei… Back to the roots. Das Transfer-Karussell dreht sich… und van Nistelrooy wird wohl noch einige Runden mitfahren, bis klar ist, für wen er kommende Saison seine Tore schießt.

Karl-Heinz Rummenigge von meinen herzallerliebsten Lieblingsfeinden verkündete jetzt, daß Nieselstreu zu den Bayern will. Nach Prinz Poldi und Daniel “Judas” van Buyten noch ein Millionentransfer nach München? ManU will wohl für eine vorzeitige Vertragsauflösung schon 12 Millionen Ablöse für van Nistelrooy – und dann hat der gute Mann noch keinen Cent verdient. [Ja ich weiß. Viel zu große Summen, als daß mein Traum, ihn für den HSV auflaufen zu sehen, sonderlich realistisch wäre. Aber... Die Hoffnung stirbt zuletzt!!]

Auch Uli Hoeneß meldete sich zum Thema Transfers zu Wort:

„Das ein oder andere ist uns noch im Näschen. Und wenn das realisierbar ist, werden wir das tun“

Na also.
Im Näschen hatt auch Daum schonmal was. Und wo das damals hinführte, das wissen wir ja alle…

10. Jul. 2006

Zinedine Zidane wurde zum wertvollsten Spieler der WM gewählt und erhält aus Auszeichung den goldenen Ball.

Gestern abend hätte er noch länger mit dem goldenen Ball kicken dürfen, wenn nicht das da passiert wäre…

10. Jul. 2006

„Wildfremde Menschen haben in der Fanmeile zusammen gefeiert. Was dabei herauskommt, werden wir in einigen Fällen in neun Monaten erfahren.“

Franz Beckenbauer zu den Konsequenzen der ausgelassenen WM-Feiern

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel