Da is’ das Ding!

 

Juni 2006
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

11. Jun. 2006

Na das haben wir ja gern: Keine Hose an, aber ein T-Shirt zum Wechseln…

goleo.jpg

11. Jun. 2006

Jaaaa, mi’r sa’n mi’m Radl dooooo. Was für Trinidad & Tobago gut ist, kann für mich ja nicht schlecht sein – immerhin haben die Jungs gestern ein Nullnull gegen Schweden erkämpft. Also hab ich gerade mein niegelnagelneues Fahrrad Gassi geführt.

Es gibt derzeit nur ein logisches Ziel in Berlin, wenn man auch nur ansatzweise WM-affin ist: Das Fan-Fest zwischen Gold-Else und Brandenburger Tor! Und da ich nicht sooo weit von der Gold-Else weg wohle, konnte ich bis dahin sogar völlig sicher und unbehelligt von den bösen, bösen Autos auf diversen Radwegen fahren. Daß ich da dann um ein Haar mit einer planlosen Radfahrerin kollidiert wäre, ist wieder eine andere Geschichte…

An der Siegessäule hab ich das Rad dann abgeschlossen und noch überlegt, vom Standpunkt des Rades ein Foto zu machen – ich hielt mich durchaus für verpeilt genug, um es nachher nicht wiederzufinden.

Hier brennt die Sonne vom Himmel, daher war mein erster Zwischenstop der Strandabschnitt von der Berliner Müllabfuhr. Schneeweißer Traumsand und gemütliche Liegestühle. Da hätte nur noch ein halbnackter Jüngling gefehlt, der mir mit einem Palmenblatt Schatten spendet und kühle Drinks serviert….

Ich erslalomte mir dann den Weg zur RTL-Bühne am Brandenburger Tor. Da saßen Günter Jauch und Tante Käthe und wurden live in alle Welt übertragen. Falls ich also aus Versehen ins Auge der Kamera geraten bin – ja, ich war’s tatsächlich.

jauch-rudi.jpg

Mein Presseausweis (Oder mein Lächeln, wie der Security zu mir sagte…) sicherte mir dann einen Sitzplatz auf der Coke-Tribüne am Brandenburger Tor. Leider hat sich auch da keiner bereit erklärt, mir mal was zu Trinken zu holen. Seufz. Alles muß man selber machen!

Dafür prangte direkt vor mir ein lustiges Schild:
schild.jpg

Whoaaaa. Jetzt hab ich aber Angst. :o)

Achja, die Anna Heesch war auch unterwegs und hat deutsche Fans, die mit Brasilienkluft gesichtet wurden, zum peinlichen Hüftwackeln herausgefordert.

heesch.jpg

Mein Fahrrad hab ich gerade sensationellerweise problemlos im Gewühle wiedergefunden. Ich war selbst überrascht.

Holland gewann 1:0 gegen Serbien-Montenegro – und ich möchte mal kurz anregen, daß wir schnell noch van Nistelrooy nach Hamburg transferieren.

11. Jun. 2006

Haha. Denkt Ihr. Da habt Ihr Euch aber zu früh gefreut!

Ich war heute schlichtweg viel unterwegs. Es war traumhaftes Wetter, ich konnte endlich wieder Rock tragen, ohne mir die Beine abzufrieren und konnte mir den Ansatz eines Sonnenbrandes holen, weil ich mir wieder nicht die Schultern und das Dekoletée eingecremt hatte.

Heute morgen war ich als allererstes endlich mal beim Frisör. Ja, Ihr Lieben, das war gerade der Wink mit dem Zaunpfahl – ich habe es Euch jetzt quasi auf dem Silbertablett serviert: Wenn Ihr mich morgen, übermorgen oder nächstes Jahr wiederseht, dann fragt mich bitte “Ui, wow, warst Du beim Frisör?” [Geringfügige Abweichungen vom Drehbuch sind gestattet.] und überschüttet mich mit Komplimenten. Und seid defälligst überzeugend dabei…! ;-)

Und, wie ich gestern schon feststellte: Ich mache meinem Namen bald alle Ehre. Wo ich gestern noch für läppische Peanuts Klamotten kaufte, durfte es heute einfach mal so ein Fahrrad sein. Das war aber auch dringend nötig und schon lang gewünscht.

Das erste, was meine Mum sagte, als ich es ihr erzählte, war “Owei. Jetzt muß ich mir nicht nur Sorgen machen, daß Du in Berlin verloren gehst, sondern auch noch, daß Du unters Auto kommst!”

Und irgendwie mußte ich ihr da zustimmen…

11. Jun. 2006

Sie bringen mir momentan Hits ohne Ende.

Stefan von der Südtribüne hatte recht: “Monica Lierhaus nackt” wechselt sich gerade mit “der fliegende Mann” in meiner Google-Statistik ab.

Die Identität des fliegenden Mannes wurde übrigens inzwischen gelüftet. Zumindest habe ich einen Kommentar bekommen, der einen Namen und einige Zusatz-Infos enthält.
Ich werde aber erstmal mit meinen Medienpartnern klären, ob a) die Infos richtig sind und ich sie b) veröffentlichen darf. Will denen ja nicht die ganze Marketing-Strategie zunichte machen. Da verlange ich lieber Schweigegeld. Höhö.

Aber zurück zu Google: Letzte Woche dominierten da noch Vibratoren, Xavier Naidoo und Dauerbrenner Horst Schlemmer. Nun hat sich Monica Lierhaus an der Seite des fliegenden Unbekannten die Spitzenposition erobert. Man darf gespannt sein, wann ihr die von Sylvie van der Vaart streitig gemacht wird…

11. Jun. 2006

WordPress ist toll. Ich frage mich, wie ich jahrelang ohne klargekommen bin. :o) Und ich muß immernoch regelmäßig verliebt mein Blog anstrahlen. Hach.

Schon alleine die Tatsache, daß ich nun meterbreite Bilder bloggen kann, ohne daß die rechte Navi “auf dem Boden” landet – wie das bei Blogger jeden dritten Tag der Fall war.

Das wichtigste, was ich in der letzten Woche gelernt habe:
Egal, um was es geht. Und wenn mir hier die Zahnpasta ausginge oder ich einen Wasserrohrbruch hätte…. die einzig wahre Antwort auf alle Fragen des Lebens lautet “Da gibt’s bestimmt ein Plug-In für”

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel