Da is’ das Ding!

 

April 2006
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

RSS-Feeds

Pleite on Tour 2013/14

4.8. Jena (A, DFB)

17.8. Hoppelheim (H)

24.8. Berlin (A)

31.8. Braunschweig (H)

14.9. Dortmund (A)

21.9. Wer da? (H)

20.10. VfB (H)

2.11. Gladbach (H)

24.11. H96 (H)

29.11. Wolfsburg (A)

3.12. Köln (H, DFB)

26.1. Schalke (H)

8.2. Hertha (H)

12.2. FCB (H, DFB)

22.2. BVB (H)

8.3. Eintracht (H)

26.3. Freiburg (H)

4.4. Leverkusen (H)

12.4. H96 (A)

3.5. FCB (H)

10.5. Mainz (A)

15.5. Fürth (H)

18.5. Fürth (A)

Seiten



Blogroll

Suche

20. Apr. 2006

So eine Fußball-WM erfordert ein hohes Maß an Völkerverständigung. Schon seit langem wissen wir, daß die BVG in Berlin ihre Busfahrer deswegen zum Englisch-Kurs zwingt. Und das, wo manche Busfahrer nichtmal sonderlich gut Deutsch sprechen.

Doch das ist nichts gegen das Auswärtige Amt in England: Dort überlegte man sich wohl gerade, daß der englische Fan in Deutschland dem Klischee nach nur durch Schlägereien und hohen Alkoholgenuß auffällt. Um dieses schlechte Ansehen nun gerade zu rücken, hat das Auswärtige Amt einen prima Plan aus der Schublade gezaubert. Die Lösung heißt Höflichkeit!

Daher sollen die Tommies ihr Team in Deutschland auch auf deutsch anfeuern. Daß die meisten Spieler wohl kein Wort Deutsch können, ist unwichtig. Hauptsache der Gastgeber versteht die Schlachtrufe.

Und da es bis zur WM nimmer lange hin ist, hat die BILD Englands, The Sun, heute schon mal einen kleinen Sprachkurs gestartet.

So erhält der beliebte Song „Three Lions“ den Text „Drei Löwen auf einem Hemd, Keine mehr Jahre von schmerzen, Keine Träume mehr“.
Na aber hallo.

Und die Nationalhymne? Scheiß auf Vaterlandsstolz und so – die wollen die Engländer auch gleich auf Deutsch singen. Und so wird aus “God save our Gracious Queen” ein herzergreifendes “Gott Speichern Unsere Liebenswürdige Königin”.

Und aus “We’re gonna score in a minute” wird schlichtweg “Werden wir in einer Minute zählen”. Na dann zählt mal, liebe Engländer. Aber bitte nicht auf deutsch – sonst müssen wir nur lachen.

Laut Lord Triesman (Foreign Office Minister) könnten die deutschen Übersetzungen der tradionellen Lieder “ein bißchen lustig” sein. Aber nein, Lord Triesman – wie kommen Sie denn darauf…?

Letzte Kommentare

Letzte Artikel

Archiv

Kategorien

Wunschzettel